Julia Klöckner
CDU
Profil öffnen

Frage von Ebys Oreaneqv an Julia Klöckner bezüglich Bildung

# Bildung 14. Sep. 2005 - 18:15

Sehr geehrte FRau Klöckner;

1) "In immer mehr Familien findet immer weniger Erziehung statt!"
Dies ist meine These gestützt auf Erfahrungen aus der schulischen Arbeit und Praxis.
Unterstützt die CDU/CSU eine notwendige Verringerung der derzeitigen Klassenmesszahl.
30/31 Kinder in den heutigen Klassen sind zu viel.
So ist vernünftiger, handlungsorientierter, schülerzentrierter Unterricht kaum möglich.
Die sogenannten Schlüsselqualifikationen sind in Klassen um die 25 nicht wirklich zu realisieren.
Insbesondere in Anbetracht der veränderten Schülerschaft von heute.

2.) Zur Landespolitik, ebenfalls Stichwort Bildung: Wie würde eine von der CDU geführte RLP-Landesregierung den begonnen Weg der Ganztagsschule weitergehen.
In dieser bisherigen neuen Form (Angebotsform, Freiwilligkeit für eine Jahr) kann das wohl nur eine Übergangsphase für eine verpflichtende GTS für alle Schüler bedeuten. Mit der notwendigen Personalausstattung wäre eine verpflichtende GTS eine echte Reform mit Weitblick und wirklichen Erfolgsaussichten.
Nur Deutschland (und Österreich) erlauben sich den "Luxus" der Halbtagsschule in Europa.

3.) Letzte Frage. Würde die CDU/CSU die Schulträger (Kreise, Städte, Gemeinden und Kommunen) finanziell so aussstatten, dass ein angemessener Ausbau, Ausstattung, eine vernünftige Unterhaltung (Pflege und Wartung) der öffentlichen Schulen gewährleistet ist, entsprechend dem Standard eines Staates wie Deutschland (siehe Vergleich mit den Pisa-Vorzeigekandidaten Finnland, Kanada...)

Würde mich über eine Antwort Ihrerseits sehr freuen.

www.rolfbernardi.de

Von: Ebys Oreaneqv

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.