Josef Philip Winkler

| Abgeordneter Bundestag 2009-2013
Jahrgang
1974
Wohnort
Bad Ems
Berufliche Qualifikation
Krankenpfleger
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Liste
Landesliste Rheinland-Pfalz, Platz 2
Parlament
Bundestag 2009-2013
Wahlkreisergebnis
9,8 %
Wahlkreis
Koblenz

Über Josef Philip Winkler

<p>Geboren am 5. April 1974 in Koblenz, römisch-katholisch,
ledig.</p>
<p>
<br/>
1993 Abitur am Goethe-Gymnasium Bad Ems. 1997 Staatsexamen als
Krankenpfleger am Brüderkrankenhaus St. Josef in Koblenz. 1997 bis
2002 Krankenpfleger in der Orthopädie und Gerontopsychiatrie.</p>
<p>
<br/>
Mitglied der AWO Bad Ems, Ökostadt Koblenz e. V., Mitglied im
Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK), Vorsitzender des
Sachbereichs für Grundfragen des Rechts, des Staates, der
Völkergemeinschaft und der politischen Ethik des ZdK, Mitglied in
der Diözesanversammlung des Bistums Limburg, im Parlamentarischen
Beirat der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung (DSW), im Vorstand
der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft e.V. (DPG), Intendant
des Kabarett Casablanca e.V. Bad Ems und Senator der Bad Emser
Karnevalsgesellschaft e.V., Ehrenelferrat des Niederlahnsteiner
Carneval Vereins e.V., Freiherr-vom-Stein-Medaille des
Rhein-Lahn-Kreises 2003 und 2010.</p>
<p>
<br/>
Seit 1990 Mitglied der Grünen; 1991 bis 1993
Kreisvorstandssprecher im Kreisverband Rhein-Lahn; 1994 bis 2009
Mandate und unterschiedliche Funktionen in verschiedenen kommunalen
Gremien, unter anderem Kreistag, Verbandsgemeinderat, Stadtrat;
2001 bis 2008 und seit 2011 Mitglied im Parteirat des
Landesverbandes Rheinland-Pfalz.</p>
<p>
<br/>
Mitglied des Bundestages seit 2002; stellvertretender
Fraktionsvorsitzender sowie politischer Koordinator des
Arbeitskreises 3 (Demokratie, Recht und Gesellschaftspolitik) der
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen; Sprecher für Flüchtlingspolitik
sowie Sprecher für Kirchenpolitik und interreligiösen Dialog der
Fraktion; Vorsitzender der Deutsch-Indischen Parlamentariergruppe
sowie stellvertretender Vorsitzender der Deutsch-Südasiatischen
Parlamentariergruppe, der Deutsch-Schweizerischen
Parlamentariergruppe und der Deutsch-Australisch-Neuseeländischen
Parlamentariergruppe; Mitglied der Delegation des Bundestages bei
der Interparlamentarischen Union (IPU).</p>

# Integration 10Jun2013

Sehr geehrter Herr Winkler,

wir haben uns in unserem Sozialkundeunterricht in der Schule mit dem Thema Menschenrecht auf Asyl beschäftigt....

Von: Tom Schönfeldt

Antwort von Josef Winkler (GRÜNE)

(...) Diese völlig unnötigen Regelungen lehnen wir ab. Wir fordern die vollständige Abschaffung des dafür verantwortlichen Asylbewerberleistungsgesetzes, einschließlich des teuren und entwürdigenden Sachleistungsprinzips und der drastischen Einschränkungen bei der medizinischen Versorgung. Wir setzen uns für einen schnellen Zugang von Flüchtlingen zum Arbeitsmarkt ein. (...)

# Integration 28Mai2013

Sehr geehrter Herr Winkler,

ich bin Stammleser auf kritischen Webseiten. Dort lese ich jeden Tag mehrfach, dass Deutsche von „Südländern“ (...

Von: Frank Borgmann

Antwort von Josef Winkler (GRÜNE)

Sehr geehrte Leserinnen und Leser dieser "Antwort",

Anfragen von Rassisten, Neonazis und anderem rechten Gesocks beantworte ich nicht in...

Sehr geehrter Herr Winkler,

wie man aus den Medien entnehmen kann, soll morgen am 12.12.2012, unter anderem durch Druck der Innenminister...

Von: Jens Sellers

Antwort von Josef Winkler (GRÜNE)

(...) für unstrittig halte ich, daß der Besuch von Fußballspielen ein gefahrloses und familienfreundliches Vergnügen sein muß. Dafür müssen Sicherheitskonzepte immer wieder überarbeitet und angepasst werden, das finde ich im Grunde richtig und notwendig. (...)

# Soziales 17Okt2012

Sehr geehrter Herr Winkler,

die zunehmende Gewaltbereitschaft unter jungen Erwachsener verärgert und besorgt mich.
Um dieser...

Von: Thomas Gloger

Antwort von Josef Winkler (GRÜNE)

(...) Daß die Bundestagsfraktion und die Partei Bündnis 90/ Die Grünen Cannabis entkriminalisieren möchten, ist bekannt. Das heißt aber nicht, daß wir zum Konsum von Cannabis raten. (...)

# Gesundheit 31Jul2012

Guten Tag, Herr Winkler!

Ich bin als Kleinunternehmerin seit 8 Jahren selbstständig tätig und erwirtschafte als 1-Frau-Betrieb ein...

Von: Isabell Nickenig

Antwort von Josef Winkler (GRÜNE)

(...) Wir Grüne möchten deshalb alle Selbstständigen und Angestellten in das Solidarsystem einbeziehen. Innerhalb des grünen Modells einer Bürgerversicherung würde für alle gelten, dass Beiträge strikt einkommensbezogen erhoben werden. Mindestbeiträge würden überflüssig. (...)

# Arbeit 18Jul2012

Guten Tag Herr Winkler,

besten Dank für Ihre schnelle Antwort bezüglich unserer Probleme in der Elisabeth-Stifung. Ich möchte an dieser...

Von: Hartmut Lobien

Antwort von Josef Winkler (GRÜNE)

(...) die in Ihrer ersten Frage dargestellten Schwierigkeiten der Elisabeth-Stiftung sind zweifelsohne eine Folge bundesweiter Fehlentwicklungen in der Gesundheits- und Pflegepolitik. Wie in meiner Antwort weiter oben schon ausgeführt, setzen sich die Grünen deshalb für das System einer solidarischen Bürger-Pflegeversicherung ein. (...)

# Familie 10Jul2012

Sehr geehrter Herr Winkler,

als Bundestagsabgeordneter aus meinem neuem Wahlkreis, in den ich vor kurzem gezogen bin, interessiert mich die...

Von: Torsten Peschke

Antwort von Josef Winkler (GRÜNE)

(...) das Betreuungsgeld ist absurd und widersinnig. Es handelt sich dabei um eine Prämie, die Kinder aus frühkindlichen Bildungseinrichtungen und Mütter vom Arbeitsmarkt fernhält. (...)

Lieber Josef,

ein Blick auf ein Foto des Plenarsaal bei der Abstimmung über das Meldegesetz hat mich doch sehr erstaunt (oder auch nicht...

Von: Gerd Dutiné

Antwort von Josef Winkler (GRÜNE)

(...) Um es ganz klar zu sagen: Meine Fraktion und ich halten die Klauseln zur Datenweitergabe in der vom Bundestag beschlossenen Reform des Meldegesetzes für katastrophal. Aus diesem Grund haben wir den einschlägigen Änderungsantrag von CDU/CSU und FDP im Innenausschuß ja abgelehnt. (...)

# Arbeit 26Jun2012

Sehr geehrter Herr Winkler,

ich bin Betriebsratsvorsitzender in der Elisabeth-Stiftung des DRK in Birkenfeld/Hunsrück
(...

Von: Hartmut Lobien

Antwort von Josef Winkler (GRÜNE)

(...) Der Unterfinanzierung der Pflege möchten wir mit der Neukonzeptionierung der Pflegeversicherung begegnen. Die Zweiteilung in die gesetzliche Pflegeversicherung und die Private Pflegeversicherung ist ungerecht, da sich die wirtschaftlich leistungsstärksten und im Durchschnitt auch gesündesten Bevölkerungsgruppen dem Solidarausgleich entziehen. (...)

# Soziales 25Mai2012

Sehr geehrter Herr Winkler,

wie ist Ihre Meinung zum bedingungslosen Grundeinkommen?

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Locke

Von: Rainer Locke

Antwort von Josef Winkler (GRÜNE)

(...) meine Partei hat sich vor einigen Jahren intensiv mit der Thematik um ein bedingungsloses Grundeinkommen auseinandergesetzt. Der Bundesparteitag von Bündnis 90/Die Grünen hat sich für das alternative Modell einer Grünen Grundsicherung entschieden. (...)

Sehr geehrter Herr Winkler,

vielen Dank für ihre dreifache Antwort auf die Fragen nach der Kultursteuer für Konfessionslose.

Leider...

Von: Dr. Nils Jena

Antwort von Josef Winkler (GRÜNE)

(...) Sollte die Debatte, die wir in der Kirche anstoßen wollen es erfordern einen konkreten Gesetzgebungsvorschlag zu unterbreiten, werde ich mich daran beteiligen. Daß es dann eine verfassungskonforme Regelung sein muß liegt ja auf der Hand. (...)

# Soziales 21Mai2012

Hallo Herr Winkler,

ich befürchte mich verlesen zu haben, denn in einem auf heise.de zu findenen Artikel scheint es ganz so, als hätten Sie...

Von: Bennedikt Traurig

Antwort von Josef Winkler (GRÜNE)

(...) Das Debattenpapier hat eine Menge Aufruhr verursacht. Besonders die Forderung nach Ersetzung der Kirchensteuer durch eine Kulturabgabe ist medial verbreitet worden. (...)

%
40 von insgesamt
41 Fragen beantwortet
16 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.