Johannes Singhammer
CSU
Profil öffnen

Frage von Zngguvnf Csnuy an Johannes Singhammer bezüglich Inneres und Justiz

# Inneres und Justiz 08. März. 2013 - 17:07

Sehr geehrter Herr Singhammer,

ich bedaure, daß Sie sich einer Auseinandersetzung mit den Themen und Problematiken rund um den Konsum von Cannabis weiterhin verschließen. Sind Sie sich darüber bewußt, daß Sie durch Ihre Verweigerung eines entsprechenden Dialogs und insbesondere durch die Aufrechterhaltung faktisch falscher Behauptungen nicht nur Ihrer, sondern auch der Glaubwürdigkeit der (Drogen-) Politik insgesamt schaden?

"Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht." Ich nehme an, Sie kennen diese Zitat? Was denken Sie - zu welchem Schluß kommt ein Jugendlicher bezüglich Ihrer Vertrauenswürdigkeit, wenn er durch entsprechende Erfahrungen feststellt, daß Ihre Aussagen bezüglich Cannabis falsch sind? Wie wird dies seine Haltung gegenüber Aussagen seitens der Politik über andere Drogen mit ggf. deutlich höherem Gefahrenpotential beeinflussen? Sind Sie sich im Klaren darüber, daß Ihre falsche Propaganda hinsichtlich Cannabis wirkungsvolle Aufklärungsarbeit untergräbt?

In diesem Sinne zitiere ich einen Abschnitt aus der Broschüre ´Cannabis - Basisinformationen´, erhältlich unter [1] von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:

"Das Risiko des Umstiegs auf andere »härtere« Drogen wurde lange Zeit unter dem Stichwort »Einstiegsdroge« kontrovers diskutiert. Dabei wurde die Beobachtung, dass fast alle Heroinabhängigen früher Cannabis geraucht hatten, zum Anlass genommen, Cannabis für den Umstieg auf Heroin verantwortlich zu machen. Was für Heroinabhängige rückblickend stimmt, trifft jedoch nicht auf Cannabiskonsumenten zu. Tatsächlich steigt nur ein sehr kleiner Teil der Cannabiskonsumenten auf andere Drogen um."

Wie lange gedenken Sie, Ihre ablehnende Haltung gegenüber des Konsums der Pflanze Cannabis mit Argumenten zu verdeutlichen, die eindeutig dem aktuellen Stand der Wissenschaft widersprechen?

Vielen Dank für Ihre, diesmal hoffentlich ausführlichere Antwort!

Mit freundlichem Gruß,

Matthias Pfahl

[1] http://www.bzga.de/mobile/pdf.php?id=7c7cbc14dce490b5179dcfed0bfa7ab9

Von: Zngguvnf Csnuy

Antwort von Johannes Singhammer (CSU) 12. März. 2013 - 08:14
Dauer bis zur Antwort: 3 Tage 15 Stunden

Sehr geehrter Herr Pfahl,

Sie kennen meine eindeutige Haltung, die ich Ihnen mehrfach begründet habe. Wie Sie diese bewerten, steht Ihnen frei. Sie haben eine andere Auffassung, die ich nicht teile. Eine unterschiedliche Haltung hat nichts mit Glaubwürdigkeit zu tun.

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Singhammer