Johannes Remmel
DIE GRÜNEN
Profil öffnen

Frage von Uraqevx Xham an Johannes Remmel bezüglich Land- und Forstwirtschaft

# Land- und Forstwirtschaft 02. Aug. 2012 - 14:31

Warum sind sie gegen die Jagd?
Ist ihnen die Hege und Pflege unserer Tiere im Wald völligst egal?
Wen nicht warum sind sie dann gegen die Jagd? Ohne die Jäger gäb es zu viele Schäden auf den Feldern es wären zu starke Wildwechsel somit mehr Unfälle durch das Wild. Außerdem ist ist ihnen eigentlich bewusst wo ihr essen herkommt was sie essen?! Falls es Fleisch ist dann sollten sie sich mal in den Schlachthöfen umschauen wie die Tiere da leiden müssen und bei der Jagd wird ein Schwein meist älter als ein Jahr und zudem lebt es im Wald nicht so eng mit anderen Schweinen zusammen sondern sie haben dort Platz und sie bekommen es nicht mit wen sie einen sauberen schuss angetragen bekommen. Also wo liegt da der Sinn das man gegen die Jagd ist?
Mit freundlichem Gruß

Hendrik
P.S.: Ich hoffe sie kommentieren meinen Text in einem Forum. Vielen Dank!

Von: Uraqevx Xham

Antwort von Johannes Remmel (GRÜNE) 03. Aug. 2012 - 21:19
Dauer bis zur Antwort: 1 Tag 6 Stunden

Sehr geehrter Herr Kunz,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Woher nehmen Sie Ihre Aussage, ich sei gegen die Jagd? Ich habe nirgendwo eine solche Botschaft verbreitet. Allerdings gibt es viele Aussagen von bestimmter Seite, auch vom Landesjagdverband, die mir gerne so etwas unterstellen wollen, um besser eine mobilisierende Verbandspolitik betreiben zu können.
Im Gegenteil: Ich bin mit Überzeugung Schirmherr der Wildwochen NRW, weil ich der Meinung bin, Wildfleisch ist das ökologischste Fleisch. Und im Übrigen muss in manchen Landesteilen in Bezug auf Schwarzwild und Schalenwild mehr als bisher gejagt werden.
Aber ich bin schon der Meinung, dass wir in NRW unser Jagdrecht überarbeiten sollten. Es muss ökologischer werden, stärker den gesellschaftlichen Anforderungen an den Tierschutz Rechnung tragen und die Akzeptanz von zukünftig notwendiger Jagd verbessern.

Ich hoffe, ich kann mit dieser kurzen Mail, einige Vorurteile zurecht rücken.

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Remmel