Johann Saathoff
SPD
Profil öffnen

Frage von Gbz Byqrjhegry an Johann Saathoff bezüglich Städtebau und Stadtentwicklung

# Städtebau und Stadtentwicklung 12. Nov. 2017 - 21:14

Was gedenken Sie gegen die Machenschaften der Telekom zu unternehmen, welche mit dem Ausbau der Vectoring Technologie sich dem technischen Fortschritt entzieht und der deutschen digitalen Infrastruktur massiv schadet? Die Strategie der Telekom die Bürger mit 100 Mbit/s abzuspeisen gehört schnellstens gestoppt und ein Umdenken im Breitbandausbau muss geschaffen werden. Warum fördern Sie nicht den Ausbau des Glasfaser-Netzes bis in die Haushalte und verbieten diese lächerliche Vectoring Machenschaften?

Von: Gbz Byqrjhegry

Antwort von Johann Saathoff (SPD) 23. Nov. 2017 - 11:35
Dauer zur eingetroffenen Antwort: 1 Woche 3 Tage

Sehr geehrter Herr Byqrjhegry,

der Breitbandausbau in Deutschland geht viel zu langsam voran, da sind wir uns einig. Gerade bei uns in Ostfriesland gibt es noch viele Regionen, für die 100 Mbit in unerreichbarer Ferne zu sein scheinen. Dabei sind natürlich die Kosten ein entscheidender Faktor. Glasfaser bis in die Häuser kostet nun mal deutlich mehr als andere Technologien. Privatwirtschaftliche Initiativen der Telekom oder der EWE setzen deshalb oft auf die vorhandenen Kupferleitungen. Der Landkreis Aurich wird in den nächsten zwei Jahren mit vielen Millionen vom Bund im gesamten Landkreis für schnelles Internet sorgen, in ungefähr der Hälfte des Gebietes mit FTTB. Unabhängig davon würde auch ich mir, auch aus persönlicher Betroffenheit, wünschen, dass wir schnell alle Haushalte in Deutschland mit Glasfaser ausstatten würden. Wir müssen die ländlichen Räume in Deutschland genauso mit der notwendigen Infrastruktur versorgen, wie die urbanen Zentren. Das sage ich auch in Berlin, bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Johann Saathoff, MdB