Dr. Joachim Pfeiffer

| Abgeordneter Bundestag 2013-2017
Jahrgang
1967
Berufliche Qualifikation
Diplomkaufmann
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Parlament
Bundestag 2013-2017
Wahlkreisergebnis
51,5 %
Wahlkreis
Waiblingen

Über Dr. Joachim Pfeiffer

Geboren am 25. April 1967 in Mutlangen; evangelisch; drei Söhne.

1983 Mittlere Reife, 1986 Abitur am Wirtschaftsgymnasium in
Schwäbisch Gmünd. 1986 bis 1988 Bundeswehr mit Ausbildung zum
Reserveoffizier, derzeitiger Dienstgrad Hauptmann der Reserve.
1988 bis 1992 Studium der technisch orientierten
Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart,
Diplomkaufmann, 1997 Promotion zum Dr. rer. pol.

1992 bis 1997 bei der Energieversorgung Schwaben AG beschäftigt;
1997 bis 2002 Leiter der Wirtschafts- und Arbeitsförderung der
Landeshauptstadt Stuttgart, seit 2002 freiberufliche beratende
Tätigkeit, seit 2006 Lehrbeauftragter für Energiepolitik am
Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung
(IER) der Universität Stuttgart, seit 2012 geschäftsführender
Gesellschafter MACONSO GmbH, Plüderhausen.

Mitgliedschaften: Atlantikbrücke e.V.,
Reserveoffiziersgesellschaft Stuttgart.

Eintritt in die Junge Union 1982, Mitglied der CDU seit 1985,
1990 bis 1994 Kreisvorsitzender der Jungen Union Rems-Murr, seit
2000 Kreisvorsitzender der CDU Rems-Murr, Mitglied im
CDU-Wirtschaftsrat. Seit 1996 Vorsitzender der CDU-Fraktion im
Verband Region Stuttgart, 1992 bis 1999 Mitglied des
Gemeinderates Urbach, seit 1994 Mitglied der Regionalversammlung
im Verband Region Stuttgart. 

Mitglied des Bundestages seit 2002. 2005 bis 2009 Koordinator in
Energiefragen und stellvertretender wirtschaftspolitischer
Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. 2009 bis 2013
wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.
Seit 2014 wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

# Finanzen 28Apr2017

Sehr geehrter Herr Dr. Pfeiffer

Sie schreiben: "In Deutschland wurde dies beispielsweise mit der Agenda 2010 verwirklicht. Aber auch die...

Von: Katja Rauschenberg

Antwort von Joachim Pfeiffer (CDU)

(...) Ihre Kritik an der Agenda 2010 basiert leider nur auf Halbwahrheiten. (...)

# Finanzen 24Apr2017

Sehr geehrter Herr Dr. Pfeiffer,

mich hat eine Aussage des Finanzministers sehr irritiert, vielleicht können Sie den Gegensatz auflösen:...

Von: Katja Rauschenberg

Antwort von Joachim Pfeiffer (CDU)

(...) Politik kann lediglich positiven Einfluss auf die nationale und internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen ausüben. In Deutschland wurde dies beispielsweise mit der Agenda 2010 verwirklicht. (...)

# Soziales 26Feb2017

Sehr geehrter Herr Pfeiffer,

1) wie erklären Sie sich folgenden Widerspruch: Auf Ihrer Website schreiben Sie etwas von Werten wie "...

Von: Volker Möllenberg

Antwort von Joachim Pfeiffer (CDU)

(...) Ich bin der Ansicht, dass die Höhe von Managergehältern Sache derjenigen ist, die sie bezahlen. Und das sind die Eigentümer des Unternehmens. (...)

Sehr geehrter Herr Pfeiffer,

Anlass meiner Anfrage ist Ihr beharrendes Eintreten für die beiden Abkommen TTIP und CETA. Sie werfen den...

Von: Peter Volbracht

Antwort von Joachim Pfeiffer (CDU)

(...) Ich stimme Ihnen zu, dass Freihandelsabkommen demokratisch legitimiert sein müssen. Es hat sich jedoch in der Vergangenheit bewährt, dass solche Abkommen im Sinne der Gewaltenteilung durch die EU verhandelt werden. (...)

# Integration 28Aug2016

Sehr geehrter Herr Dr. Pfeiffer,

Sie gehören der Regierungspartei an.
Maybbritt Illner hat Herrn Oppermann klar und einfach gefragt:...

Von: Heike Rogall

Antwort von Joachim Pfeiffer (CDU)

(...) vielen Dank für Ihre erneute Zuschrift. Meine generelle Meinung zur Flüchtlingsthematik habe ich Ihnen bereits in meiner letzten Antwort vom 13. Mai diesen Jahres dargelegt. (...)

# Gesundheit 13Jul2016

Sehr geehrter Herr Dr. Pfeiffer,

Sie haben vor einiger Zeit die wirtschaftlichen Vorteile einer Cannabis-Legalisierung herausgestellt und...

Von: Igor Rauschen

Antwort von Joachim Pfeiffer (CDU)

(...) weder hat sich meine Ansicht zur Cannabis-Legalisierung zwischenzeitlich geändert, noch wurden mir parteipolitische Konsequenzen angedroht. Mein Vorschlag war als Denkanstoß für die zunächst abstrakte Diskussion für einen staatlich regulierten Markt für Cannabis gedacht, der allerdings aktuell in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion nicht mehrheitsfähig ist. (...)

Sehr geehrter Dr. Pfeiffer,

vielen Dank für Ihre Antwort vom 23.06.
Da ich nur 2 Rückfragen stellen kann, versuche ich es ein letztes...

Von: Katja Rauschenberg

Antwort von Joachim Pfeiffer (CDU)

(...) Somit ist eine doppelte Anerkennung von Produkten überflüssig. Das ist eines der wesentlichen Ziele von TTIP. Änderungen der Stromversorgung hingegen würden in der EU oder in den USA zu enormen Kosten für Verbraucher führen. (...)

# Umwelt 23Jun2016

In den USA sieht man die zum Teil furchtbaren Folgen von Fraking, nun wurde im Bundestag still und heimlich der Weg freigemacht um dies auch in...

Von: Markus Papailiou

Antwort von Joachim Pfeiffer (CDU)

(...) Gerne verweise ich hinsichtlich meiner grundsätzlichen Argumentation auf meine umfassende Antwort an Frau Engelmann vom 04.05.16 in Abgeordnetenwatch. Abweichend vom Regierungsentwurf sieht das am 24.06.2016 im Deutschen Bundestag verabschiedete Gesetz nunmehr ein unbefristetes Verbot der Fracking-Technologie im unkonventionellen Bereich vor. Dies geht weit darüber hinaus, was nach meiner Ansicht notwendig und sinnvoll gewesen wäre, um Umwelt und Trinkwasser zu schützen. (...)

# Wirtschaft 21Jun2016

Sehr geehrter Herr Dr. Joachim Pfeiffer,

sie sind Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie und beschäftigen sich dort unter...

Von: Constantin Ney

Antwort von Joachim Pfeiffer (CDU)

(...) Das ist ein wichtiger Grundsatz der europäischen Energiepolitik, auf den sich auch Deutschland beruft. Denn auch die aktuelle deutsche Energiepolitik mit dem Ausstieg aus der Kernenergie und dem gleichzeitigen massiven Ausbau der erneuerbaren Energien ist ein nationaler Sonderweg, den Deutschland nicht mit den anderen EU-Mitgliedstaaten und insbesondere auch nicht mit seinen unmittelbar betroffenen Nachbarn abgestimmt hat. (...)

# Soziales 3Jun2016

Sehr geehrter Herr Dr. Pfeiffer,

die Bundesregierung hat vor wenigen Tagen das von Ihr geplante Bundesteilhabegesetz als „Meilenstein der...

Von: Martin Ludwig

Antwort von Joachim Pfeiffer (CDU)

(...) vielen Dank für Ihre Hinweise, die ich gerne an die zuständigen Fachkollegen meiner Fraktion in der Arbeitsgruppe Arbeit & Soziales zur Diskussion und Mitberatung während des parlamentarischen Verfahrens weitergebe. Zunächst befindet sich der Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen noch in der Ressortabstimmung. Den Ländern und Verbänden wurde der Entwurf am 26. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Pfeifer,
Sie schreiben" Die Verhandlungen mit den USA zu TTIP werden auf europäischer Seite von der EU-Kommission...

Von: Katja Rauschenberg

Antwort von Joachim Pfeiffer (CDU)

(...) • Ein mittelständischer Maschinenbauer muss die gleiche Maschine mit roten Kabeln für den europäischen und mit blauen Kabeln für den amerikanischen Markt fertigen. (...)

# Wirtschaft 20Mai2016

Sehr geehrter Herr Pfeiffer,

ich möchte Sie zur Deutschen Bahn befragen, die ja zu 100% dem Bund gehören. Der SWR hatte am 18.5 eine...

Von: Christian Götsch

Antwort von Joachim Pfeiffer (CDU)

(...) Eine gut ausgebaute Schieneninfrastruktur ist Voraussetzung für Wachstum im Schienenverkehr. Ein Schwerpunkt der Verkehrspolitik ist deshalb, die Qualität der Verkehrswege zu sichern und dort, wo es nötig ist, durch Neu- und Ausbau Engpässe zu beseitigen. (...)

%
75 von insgesamt
75 Fragen beantwortet
13 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.