Jo Leinen
SPD
Profil öffnen

Frage von Fbawn Nqyre an Jo Leinen bezüglich Umwelt

# Umwelt 16. Feb. 2017 - 14:39

Jagd ist ethisch längst nicht mehr tragbar. Jäger dürfen heute immer noch unseren Wildbestand nach eigenem Ermessen mit brutalsten Mitteln zu Tode quälen (Fallenjagd, Baujagd, Gatterjagd, Treibjagd etc.). Tiere sind fühlende Lebewesen mit Rechten und keine Sachgegenstände die ja nach Lust und Laune als Zielscheiben, als Jagdopfer mißbraucht, gehetzt, gequält und getötet werden dürfen (s. TierSchG mit Verfassungsrang und somit Aufgabe der Öffentlichen Gewalt!). Jagd verstößt gegen das Tierschutzgesetz. Jagd geht auf 1933, Reichs-Jäger-Meister H. Göring, zurück, auf ein Nazi-Gesetz! Keine einzige Behauptung der Jägerschaft zur angeblichen Notwendigkeit der Jagd wurde je wissenschaftlich durch Vergleichsstudien belegt. Im Gegenteil: Studien zeigen, daß Jagd nicht nur ökologisch immensen Schaden anrichtet und zB am Wildschweinproblem maßgeblich mitbeteiligt ist (Journal of animal ecology, Servanty et al. 2009), sondern auch, daß die Natur- als komplexes Ökosystem- stets ihr eigenes Gleichgewicht finden würde- auch hier und heute. Dies ist aus zahlreichen unbejagten Gebieten längst belegt (zB Kanton Genf, 40 Jahre Jagdverbot; Jagd-Bann Albanien, Jagdverbot Niederlande). Ca..370.000 Hobby-Jäger, ausgebildet in Wochenend-Crashkursen, dürfen hier ganzjährig Tag&Nacht mit Expansionsgeschossen schießen, immer mehr landschaftsenstellende Jagdeinrichtungen, die immer näher an Straßen und, Wohngebiete heranrücken, errichten und als Schießanlagen benutzen. Warum darf hier weiter, sogar fremde Grundstücke gegen den Willen der Grundstückseigentümer zwangsbejagend, ungebremst eigennützig geherrscht und bestimmt werden? Wann setzt sich Ihre Partei endlich gegen dieses eigennützige Konzept der Privaten Jagdpacht zugunsten eines staatlich uneigennützigen endlich an ethischen Maßstäben und auch endlich an wissenschaftlichen Erkenntnissen orientiertes Wildhüter-Konzept ein?

Von: Fbawn Nqyre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.