Ingrid Lieselotte Remmers

| Abgeordnete Bundestag 2009-2013
Ingrid Lieselotte Remmers
Frage stellen
Jahrgang
1965
Wohnort
Bochum
Berufliche Qualifikation
Diplom-Sozialwissenschaftlerin
Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 9
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Ingrid Lieselotte Remmers

Geboren am 26. März 1965.

Am 26. März 1965 in Ibbenbüren geboren.

Bodelschwingh Hauptschule in Ibbenbüren. Ausbildung zur
Bürokauffrau bei einem Zeitungsverlag. Einige Jahre
Produktionshelferin bei einem Opel-Zulieferer. Abitur am Comenius
Kolleg in Mettingen. Studium der Sozialwissenschaften Schwerpunkt
Wirtschaft und Verbände an der Ruhr Universität Bochum.

Leitende Tätigkeiten in der Qualifizierung und Integration in
Arbeit und in der Alphabetisierungsarbeit. Von 2006 bis Ende 2008
Aufbau und Leitung einer neuen Einrichtung zur beruflichen
Orientierung und Qualifizierung junger Erwachsener im ALG II Bezug.
Mitgründerin zweier Kindertagesstätten und langjährige
Begleitung dieser. 2005 bis 2010 Jugendschöffin am Landgericht
Bochum.

Seit 2004 Mitglied der WASG, ab 2005 Landesvorstand der WASG
NRW, zuständig für Sozialpolitik. 2005 bis 2007 Vorsitzende der
Antragsberatungskommission der WASG, 2007 bis 2010 auch der Partei
Die Linke. 2006 bis 2007 Mitglied im Kooperationskreis der
Landesvorstände von WASG und PDS, 2008 bis 2009 stellvertretende
Sprecherin Die Linke NRW. 2009 Rücktritt wegen Aufnahme des
Mandates im Deutschen Bundestag. 2007 bis 2010 Delegierte zur
Europäischen Linken. Seit 2007 Mitglied im SprecherInnenrat der
Sozialistischen Linken (SL) NRW. Mitglied der Arbeitsgruppe
Kommunalpolitik der Bundestagsfraktion und Sprecherin der NRW –
Landesgruppe.

 

Alle Fragen in der Übersicht
# Frauen 19Apr2013

Sehr geehrte Frau Remmers,

ich weiß, dass die Linke sich u.a. sehr für die Rechte der Frauen einsetzt.
Dennoch wundert es mich, wieso...

Von: Oevgn Züyyre

Antwort von Ingrid Lieselotte Remmers
DIE LINKE

(...) vielen Dank für Ihre E-Mail. Natürlich trete ich - wie alle Abgeordnete meiner Fraktion - für eine Frauenquote in Aufsichtsräten und auch darüber hinaus ein. Leider bin ich seit einigen Wochen erkrankt, so dass mir die Teilnahmen an vielen namentlichen Abstimmungen in letzter Zeit nicht möglich war. (...)

Sehr geehrte Frau Remmers ,

Privatisierung des Wassers ist in aller Munde, die große Mehrheit der Bevölkerung ist dagegen, sie sicher auch...

Von: Hjr Bofre

Antwort von Ingrid Lieselotte Remmers
DIE LINKE

(...) vielen Dank für Ihre E-Mail. Natürlich trete ich - wie alle Abgeordnete meiner Fraktion - gegen eine Privatisierung der Wasserversorgung ein. Am Tag der namentlichen Abstimmung am 28.2.2013 war ich leider erkrankt. (...)

# Familie 13Okt2012

Frage:

Wenn ich in einem sehr hellhörigem Mehrfamilienhaus wohne, wieviel Stunden von morgens bis abend muss man hinnehmen, das ein Kind...

Von: Lnan Ömre

Antwort von Ingrid Lieselotte Remmers
DIE LINKE

(...) vielen Dank für Ihre Frage. Die gesetzliche Nachtruhe gilt im Allgemeinen von 22:00 bis 6:00 und ganztägig an Sonn- und Feiertagen. In diesem Zeitraum ist ruhestörender Lärm zu unterlassen, so dass für alle Bürgerinnen und Bürger eine Nachtruhe möglich ist. (...)

# Gesundheit 27Okt2011

Sehr geehrte Frau Remmers,

Wie ist Ihre Position bei der auf den 9.11. vertagten Anhörung zur Legalisierung von Cannabisprodukten?
...

Von: Zvpunry Shaxr

Antwort von Ingrid Lieselotte Remmers
DIE LINKE

(...) Meine Partei und ich treten für eine Entkriminalisierung von Cannabis ein. Dazu hat der drogenpolitische Sprecher meiner Fraktion, MdB Frank Tempel, im Innenausschuss einen interessanten Antrag (BT-Drucksache 17/7196) zur Einführung von sogenannten Cannabis-Clubs gestellt. (...)

sehr geehrte frau remmers,

angesichts der vielen opfer die der weltweite "krieg gegen die drogen" , "the war on drugs" bisher schon...

Von: Zvpunry Zrvre

Antwort von Ingrid Lieselotte Remmers
DIE LINKE

(...) vielen Dank für Ihre Frage. Auch mich bestürzen die Berichte aus Mexiko, wo die DrogenkriminalitäDrogenkriminalitätrong>bürgerkriegsähnliche Zustände annimmt. Leider kann ich als deutsche Parlamentarierin nicht direkt Einfluss auf die mexikanische Politik nehmen. (...)

Sehr geehrte Frau Remmers,

was könnten Sie dafür tun, dass Die Linke die Wahl von Herrn Gauck als Bundespräsidenten unterstützt?

Die...

Von: Pneyn Züyyre

Antwort von Ingrid Lieselotte Remmers
DIE LINKE

(...) Ich habe von Herrn Gauck keine Äußerungen zu einer friedlicheren Außenpolitik, keine kritischen Äußerungen zu den Hartz-IV-Gesetzen und keine Äußerungen gegen Kopfpauschale oder Rente mit 67 gehört. (...) Außerdem hat er unsere Partei als überflüssig bezeichnet, was ebenfalls nicht dafür spricht Herrn Gauck unsere Stimmen zu geben. (...)

# Familie 15Apr2010

Sehr geehrte Frau Remmers!
Liebe Ingrid!

Wie dir bekannt ist, wurde im Jahr 1999 das Verfahren des sogenannten Privatinsolvenz (...

Von: Hqb Cnuy

Antwort von Ingrid Lieselotte Remmers
DIE LINKE

(...) vielen Dank für die Frage nach dem Privatinsolvenzrecht. Die Frage nach den Fristen bis zum Ende einer Privatinsolvenz tritt immer wieder auf. Im Moment diskutieren auch wir im Rahmen des Verbraucherschutzes darüber, ob sechs Jahre eine angemessene Zeit sind. (...)

# Soziales 3März2010

Sehr geehrte Frau Remmers,

angenommen, es gäbe bereits in Deutschland ein existenzsicherndes, bedingungsloses Grundeinkommen - was würde...

Von: Trbet Wäuavt

Antwort von Ingrid Lieselotte Remmers
DIE LINKE

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage. Ein bedingungsloses Grundeinkommen würde den Anreiz zur Beschäftigungsaufnahme erhöhen, da jede gearbeitete Stunde für den Bürger auch Mehreinnahmen bringt. Heute verhindern die komplizierten Anrechnungsmethoden bei vielen Arten von staatlicher Unterstützung, dass sich bestimmte bezahlte Tätigkeiten für den Bürger tatsächlich rentieren. (...)

# Arbeit 17Feb2010

Sehr geehrte Frau Remmers,

ich begrüße sehr ihre positive Einstellung bezüglich des Grundeinkommens und hoffe auf einen positive...

Von: Fvzbar Zrafre

Antwort von Ingrid Lieselotte Remmers
DIE LINKE

Sehr geehrte Frau Menser,

vielen Dank für Ihren Beitrag zum Thema Grundeinkommen. Bitte beziehen Sie meine Antwort auf die Frage von Herrn...

Sehr geehrte Frau Remmers,

wie ich hier Ihrer vorherigen Antwort entnehme haben Sie sich schon mit dem Thema "Bedingungsloses...

Von: Gubznf Cnva

Antwort von Ingrid Lieselotte Remmers
DIE LINKE

(...) Wie ich schon in meiner ersten Antwort ausgeführt habe, stehe ich dem Grundeinkommen grundsätzlich positiv gegenüber und hoffe, dass es eines Tages die entwürdigende und bürokratische Bedürftigkeitsprüfungen für alle Arten von Transferleistungen ersetzen kann. Trotzdem sind die Rahmenbedingungen (Niveau der gegenwärtigen Staatsverschuldung, die Höhe des Grundeinkommens und die langfristigen Auswirkungen in der globalisierten Weltwirtschaft) sehr schwer einzuschätzen und in der gegenwärtigen Situation nur schwer vermittelbar. (...)

Sehr geehrte Frau Remmers,

vor gut einem Jahr haben fast 60000 Bürger dieses Landes eine Petition "Einführung eines Bedingungslosen...

Von: Znaserq Ohetre

Antwort von Ingrid Lieselotte Remmers
DIE LINKE

(...) Das bedingungslose Grundeinkommen als eine Antwort auf die verfestigte Arbeitslosigkeit in fast allen westlichen Gesellschaften ist eine interessante Idee, die in meiner Partei und in anderen außerparlamentarischen Initiativen ausführlich diskutiert wird. Neben vielen theoretischen Vorteilen fehlen leider bis heute die empirischen Ergebnisse zu Machbarkeit und Wirkungen diese Konzepts. (...)

%
11 von insgesamt
11 Fragen beantwortet
36 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali

05.06.2013
Dagegen gestimmt

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dagegen gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Nicht beteiligt

Pages