Ingo Wellenreuther
CDU
Profil öffnen

Frage von Wöet Jvyyl an Ingo Wellenreuther bezüglich Demokratie und Bürgerrechte

# Demokratie und Bürgerrechte 15. Sep. 2013 - 21:54

Sehr geehrter Herr Wellenreuther,
die Piraten-Partei fordert, "Religion endlich zu privatisieren". Wie stehen Sie zu einer solchen Aussage?

Von: Wöet Jvyyl

Antwort von Ingo Wellenreuther (CDU)

Sehr geehrter Herr Willy,

vielen Dank für Ihre Frage, auf die ich Ihnen gerne antworte.

Im aktuellen Bundestagswahlkampf habe ich vor wenigen Tagen eine erstklassige Veranstaltung mit Ministerpräsident a. D. Erwin Teufel und Oberkirchenrat Klaus Baschang durchgeführt mit dem Titel "Welche Werte braucht das Land?", weil ich Tugenden und auch christliche Werte in der Politik und in unserem Gemeinwesen für sehr wichtig halte. Politik darf nicht Glauben bewirken wollen. Es muss aber in der Politik und im Staat eine Vorstellung davon geben, was Religion gesellschaftlich bedeutet. Und Politik und Staat muss anerkennen und wertschätzen, welch unbezahlbare und großartige gesellschaftliche Arbeit die Kirchen leisten, gerade im sozialen und karitativen Bereich von der Kinderbetreuung bis zur Altenpflege.

Ich halte daher nichts von der These der Piratenpartei, die so ähnlich im Übrigen auch die Grünen in ihrem Programm vertreten. Die Partei der Grünen versucht sich mit ihrer Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl, die Mitglied im Rat der EKD ist, und mit dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten, der Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken ist, als offen für christliche Wertüberzeugungen darzustellen. Aber die Wirklichkeit sieht anders aus, wie der Evangelische Arbeitskreis der CDU in einem Faktencheck herausgearbeitet hat, was beispielsweise den christlichen Feiertagsschutz, die christlichen Symbole, den Religionsunterricht, die Kirchensteuer und die Partnerschaft zwischen Kirche und Staat anbelangt. Sie können den Faktencheck hier abrufen: http://www.eak-cducsu.de/contentsystem/upload/monatszeit/17_7_2013-12_28....

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Wellenreuther MdB