Ina Lenke

| Abgeordnete Bundestag 2005-2009
Jahrgang
1948
Berufliche Qualifikation
Steuerfachangestellte
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages
Liste
Landesliste Niedersachsen, Platz 2
Parlament
Bundestag 2005-2009
Wahlkreis
Rotenburg - Verden

Sehr verehrte Frau Lenke,

wir führen unseren Hof als Milchbauern seit Generationen und hoffen ihn an unseren Sohn weitergeben zu können....

Von: Jürgen Büntemeyer

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Lenke,

mich interessiert sehr wie Ihr Standpunkt zum anstehenden Verbot des Paintball - Sports ist.

Mehrere...

Von: Sven Jünke

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Familie 8Mai2009

Sehr geehrte Frau Lenke,

durch die Folgeschäden und aufgrund ihrer Behinderung können viele Contergangeschädigte nicht arbeiten gehen. Sie...

Von: Jenny Müller

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Familie 26Mär2009

Sehr geehrte Frau Lenke,

1955 bis 1957 wurde bei der Firma Chemie Grünenthal GmbH in Stolberg bei Aachen die Substanz Thalidomid entwickelt...

Von: Jenny Müller

Antwort von Ina Lenke (FDP)

(...) Die FDP hat es sehr begrüßt, dass die Bundesregierung nicht die vorgesehene Rentenanpassung von 5% durchgeführt hat, sondern die Conterganrenten mit Zustimmung aller Fraktionen des Deutschen Bundestages zum 01. Juli 2008 verdoppelt wurden. (...)

# Familie 20Mär2009

Sehr geehrte Frau Lenke,

als Familienexpertin der FDP äußern Sie in einem, auch auf Ihrer Homepage veröffentlichten Interview zur...

Von: Dietmar Stammler

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 10Jan2009

Sehr geehrte Frau Lenke,

als Arbeitnehmerin mit einem Einkommen, dass mich der berühmten Mittelschicht angehören lässt, bitte ich um...

Von: Anja Möller

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Familie 18Nov2008

Sehr geehrte Frau Lenke,

ich bin nicht verheirateter Vater einer bald 9jährigen Tochter.

Seit über acht Jahren bemühe ich mich, das...

Von: Thorsten Weiß

Antwort von Ina Lenke (FDP)

(...) Das Problem, das Sie beschreiben, wird im Bundesgesetzbuch unter §1680 Abs.3 BGB geregelt. Darin heißt es, dass die Entziehung der Elterlichen Sorge für ein Elternteil rechtlich wie im Falle des Todes des Vater oder der Mutter behandelt wird. Für die nichteheliche Mutter, die alleinige Sorgerechtsinhaberin gewesen ist, ist zudem auf § 1680 Abs.2 Satz 2 BGB Bezug genommen. (...)

# Familie 6Okt2008

Sehr geehrte Frau Lenke,

ich bin alleinerziehende Mutter zweier Kids 11 und 13. Wir sind Hartz IV-Empfänger. Ich kann machen, was ich will...

Von: Stefanie Herrmann

Antwort von Ina Lenke (FDP)

(...) Klasse. Die FDP hat es mit erreicht, dass nicht nur Kinder von Hartz IV-Empfängern das Schulstarterpaket erhalten, sondern auch Familien die arbeiten aber zu wenig verdienen. Daran wird deutlich, dass die FDP gleiche Chancen für alle Kinder im Auge hat, damit sie ihr Leben meistern können. (...)

# Familie 18Jun2008

Sehr geehrte Frau Lenke,

in der Zeitung habe ich gelesen, dass Sie sich für selbständige Frauen einsetzen werden, die Elterngeld bekommen,...

Von: Ariane von Britton

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Familie 22Mai2008

Sehr geehrte Frau Lenke,

die telefonische Erreichbarkeit der Familienkasse ist schon seit Jahren für Familien unerträglich. Wir haben in...

Von: Karlheinz Mai

Antwort von Ina Lenke (FDP)

(...) Die FDP-Bundestagsfraktion hat daher die Bundesregierung aufgefordert, ein schlüssiges Gesamtkonzept zur Familienförderung bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres vorzulegen, bestehende Familienleistungen zu evaluieren und transparent zu gestalten. (...)

# Familie 5Dez2007

Sehr geehrte Frau Lenke,

meine Frage bezieht sich auf die sogenannte Riester Rente und deren Förderquoten. Diversen Angeboten verschiedener...

Von: Frank Zimmermann

Antwort von Ina Lenke (FDP)

(...) Denn es gilt das Verbot der Doppelbesteuerung des Einkommens. Da jemand mit hohem Gehalt wie jeder andere Sparer auch, bis zu 4 Prozent seines Einkommens in die Riesterrente investieren kann, wird bei ihm der Steuerabzug etwas höher ausfallen als bei jemandem der gar keine oder geringfügige Steuern bezahlt. Daher kann es zu den von Ihnen beschriebenen höheren "Förderquoten" für Besserverdienende kommen, wenn diese einer höheren Steuerpflicht unterliegen. (...)

Liebe Frau Lenke,

kann es sein, dass Sie das Prinzip dieser Internetseite nicht verstanden haben? Sie werden öffentlich gefragt, Sie...

Von: Frank Meyer

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
6 von insgesamt
19 Fragen beantwortet
121 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.