Ilona Deckwerth

| Kandidatin Bayern 2013-2018
Ilona Deckwerth
Frage stellen
Jahrgang
1961
Wohnort
Füssen
Berufliche Qualifikation
Sonderschullehrerin
Stimmkreis

Stimmkreis 709: Kempten, Oberallgäu

Stimmkreisergebnis: 12,4 %

Wahlkreisliste
Wahlkreisliste Schwaben, Platz 4
Parlament
Bayern 2013-2018

Die politischen Ziele von Ilona Deckwerth

Der Mensch im Mittelpunkt einer sozialen Politik, darum

Ein alle förderndes Bildungssystem
- mit kleineren Klassen und Ganztagsschulen
- mit einer inklusiven Schule für alle Kinder ob mit oder ohne Handicap
- mit der "Gemeinschaftsschule" vor Ort
Gerechte Bildungschancen für alle!

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
- mit ausreichenden Betreuungsangeboten für Kinder und Jugendliche
- mit fairer Bezahlung für Frauenberufe
Eine familienfreundliche Gesellschaft!

Faire Arbeitsbedingungen
- mit der Einführung eines ausreichenden Mindestlohns
- mit der Garantie für Tariftreue
Gute Arbeit für alle!

Gleiche Rechte für Männer und Frauen
- mit gleicher Bezahlung für gleiche Arbeit
- mit beruflichen Aufstiegschancen für beide Geschlechter
- mit dem Kampf gegen Sexismus und Prostitution
Frauen und Männer sind gleichgestellt! (Artikel 3, Grundgesetz)

Einen erfüllten Lebensabend sichern
- mit der Würdigung von Lebenserfahrung
- mit einem gesicherten Renten- oder Pensionseinkommen
- mit altersgerechtem Wohnraum und barrierefreier Umgebung
- mit qualitativ guter Pflege
Ein Miteinander der Generationen!

Über Ilona Deckwerth

Privates:
- 52 Jahre alt
- aufgewachsen in dem kleinen roten Dorf Möhren, jetzt ein Ortsteil von Treuchtlingen
- Schulbesuch und Abitur an der integrierten und differenzierten Gesamtschule Treuchtlingen
- seit 1989 wohnhaft im Ostallgäu, seit 2000 in Füssen

Berufliches:
- Studium der Sonderpädagogik in München
- Referendariat in Passau
- seit 1989 Sonderschullehrerin an der Erich Kästner Schule, Förderzentrum in Füssen

Gewerkschaft:
- Mitglied in der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft)
- Mitglied im Personalrat für Förderschulen an der Regierung von Schwaben
- Vorsitzende der GEW im Kreisverband Ostallgäu/Kaufbeuren
- Mitglied im Landesvorstand der GEW Bayern, Schwerpunkt Tarifpolitik
- Stellvertretende Vorsitzende des DGB-Kreisverbands Allgäu

Politik:
- 1984: Eintritt in die SPD
- Vorsitzende der SPD Füssen
- Vorsitzende im SPD-Unterbezirk Ostallgäu
- Stellvertretende Bezirksvorsitzende der SPD Schwaben
- Stadträtin in Füssen
- Vorsitzende des SeniorInnenbeirats in Füssen
- Kandidatur als Direktkandidatin für den bayerischen Landtag
• 2003 im Stimmkreis Marktoberdorf, Ostallgäu
• 2008 und 2013 im Stimmkreis Kempten, Oberallgäu

Weitere Mitgliedschaften:
- PFIFF (Fraueninitiative Füssen) (Vorstandsmitglied)
- Pro Familia Kempten
- AWO
- VdK
- Förderverein für Lernbehinderte e.V.
- Freiwillige Feuerwehr Füssen (Fördermitglied)
- Weltladen Füssen
- Förderverein Nationalpark Ammergebirge (Vorstandsmitglied)
- DAV (Deutscher Alpenverein)
- ACE (Automobilclub Europa)

Alle Fragen in der Übersicht

Wie stehen Sie und Ihre Partei zur Aufklärung über Gesundheitsgefahren, die sich durch den Einsatz der Funktechnik ergibt.

Stichwort "...

Von: Wbfrs Ahpyrhf

Antwort von Ilona Deckwerth
SPD

(...) die SPD und ich treten für eine Aufklärung über Gesundheitsgefahren im Zusammenhang mit Funktechnik ein. Das fängt in der Schule und den Kindergärten an und gehört auch in eine breite Öffentlichkeit wie etwa in die kommunalen Parlamente, denn dort werden viele Entscheidungen zu Standortfragen von Mobilfunkanlagen gefällt. (...)

# Frauen 29Aug2013

Wie stehen Sie zur derzeitigen Stalking-Gesetzgebung und zu den geplanten Änderungen?

Von: Xngunevan Töexr

Antwort von Ilona Deckwerth
SPD

(...) Ich plädiere für eine gründliche Überprüfung und solide Aufarbeitung der Stalking-Gesetzgebung und ihrer praktischen Anwendbarkeit. Die dafür notwendige Zeit muss gewährt werden. (...)

# Soziales 15Aug2013

Sehr geehrte Frau Deckwert,

die Rente mit 67 ist ein gigantisches Rentenkürzungsprogramm. Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen...

Von: Whggn Nhzüyyre

Antwort von Ilona Deckwerth
SPD

(...) Wir als SPD fordern ein flexibles und individuell organisiertes Renteneintrittsalter, orientiert an der Erwerbsbiographie. Der 2012 begonnene Einstieg in die Rente mit 67 und die stufenweise Anhebung des Rentenbeginns muss ausgesetzt werden, und zwar so lange, bis mindestens 50 Prozent der 60 - 64-Jährigen sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind. (...)

Sehr geehrte Frau Deckwerth,

die Hauptverkehrsverbindung ins Kleinwalsertal ist für Fahrradfahrer wegen der großen Verkehrsdichte äußerst...

Von: Ibyxre Jvyyang

Antwort von Ilona Deckwerth
SPD

(...) Sie haben völlig recht. Die Situation entlang der Hauptverkehrsverbindung ins Kleinwalsertal ist für Fahrradfahrende gerade in Stoßzeiten sehr gefährlich. (...)

# Soziales 11Aug2013

Sehr geehrte Frau Deckwehrt,

in Ihrer Antwort auf die Frage von Frau Nhzüyyre schreiben Sie, Zitat:...

Von: Gubznf Fpuüyyre

Antwort von Ilona Deckwerth
SPD

(...) Um dennoch notwendige und überfällige Investitionen vornehmen zu können, haben Krankenhausbetreiber - private stärker wie öffentliche - die Finanzierung über die Personalkosten vorgenommen. Wir fordern, dass das Land Bayern die volle Investitionskostenförderunggewährt, um entsprechende Anreize und Hilfen für die Modernisierung und Sanierung von Krankenhäusern sowie von Alten- und Pflegeheimen zu geben. Die Betreiber dürfen nicht gezwungen werden, über Personalkosten zu investieren.Diese Zuschüsse müssen über Steuereinnahmen finanziert werden. (...)

# Senioren 7Aug2013

Liebe Frau Deckwerth,

das Gesundheitswesen, insbesondere Krankenhäuser, leiden seit Jahren unter einer Fehlfinanzierung. Die...

Von: Whggn Nhzüyyre

Antwort von Ilona Deckwerth
SPD

(...) Die SPD setzt sich zudem für gute Arbeitsbedingungen und eine leistungsgerechte Bezahlung für das pflegerische und ärztliche Personal in Krankenhäusern ein. Einsparungen dürfen nicht zu Lasten der PatientInnen und des Pflegepersonals gehen. (...)

# Sicherheit 2Aug2013

Hallo Frau Deckwerth

die Bundeswehr war und ist ein Garant der äußeren Sicherheit, war es die richtige Entscheidung die Wehrpflicht...

Von: Znaserq Urro

Antwort von Ilona Deckwerth
SPD

(...) Ein Vergabegesetz muss her, das es den Kommunen ermöglicht, die Angebote der Firmen annehmen zu können, die ihre Beschäftigten nach Tarifvertrag bezahlen, auch wenn dadurch das Angebot teurer wird. Dazu gehört auch, dass bei der Ausschreibung der Bahn im Allgäu die Tariftreue als obligatorisches Kriterium enthalten ist. (...)

%
7 von insgesamt
7 Fragen beantwortet
5 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.