Hubert Rothfeld
ÖDP
Profil öffnen

Frage von Sryvk Fgnengfpurx an Hubert Rothfeld bezüglich Umwelt und Landwirtschaft

# Umwelt und Landwirtschaft 18. März. 2011 - 17:13

Sehr geehrter Herr Rothfeld!

Wie stehen Sie zur Müllverbrennung?
Ist es nicht viel besser, das Recycling massiv auszubauen und damit die Müllverbrennung zu ersetzen? Denn Recycling führt zu viel mehr Energieeinsparung als durch die Verbrennung gewonnen werden kann. Bei mehreren Nutzungsrunden kann die Energie bei Recycling sogar mehrfach eingespart werden (= mehr Klimaschutz!), während Müllverbrennung nur einmal möglich ist. Darüber hinaus führt Müllverbrennung zu Sondermüll (Filterstäube), der ähnlich sicher wie Atommüll gelagert werden müsste.
Angesichts aktueller Meldungen von neuen Recyclingverfahren ( http://www.n-tv.de/wissen/Supereffektives-Recycling-moeglich-article2846... ) und dem mir seit Jahren bekannten Konzept des Kryo- Recyclings für Kunststoffe und Elektroschrott halte ich einen Ausstieg aus der Müllverbrennung für dringend geboten. Werden Sie sich dafür einsetzen?
Die EU plant Recyclingziele beim Elektroschrott von lediglich 45%. Werden Sie angesichts der vielen Meldungen in der Google- Presseschau über neue Recycling- Innovationen ihren Einfluss geltend machen, dass die EU und die Landesregierung mehr Fortschritte beim Recycling einfordern?

Mit bestem Gruß,

Felix Staratschek

Von: Sryvk Fgnengfpurx

Antwort von Hubert Rothfeld (ÖDP) 25. März. 2011 - 19:35
Dauer bis zur Antwort: 1 Woche 2 Stunden

Sehr geehrter Herr Staratschek,

Vielen Dank für Ihre Frage. Sie sprechen ein Thema an, das zur Zeit in den Medien kaum präsent ist, nach meiner Ansicht aber dennoch eine hohe Aufmerksamkeit verdient.

Es ist ein Skandal, dass im hochtechnisierten Baden-Württemberg, von dem die Landesregierung sagt „Wir können alles außer Hochdeutsch“ immer noch in großem Umfang eine thermische Müllverbrennung stattfindet und dann die dabei anfallenden giftigen Filterstäube, deren Gefahrenpotential noch unklar ist, in Salzbergwerken als Erbe für spätere Generationen aufgehoben werden. Zudem werden in den Müllverbrennungsanlagen Dioxine und andere hochgiftige Gase freigesetzt, deren schädliche Auswirkungen auf lange Zeiträume noch nicht abzuschätzen sind.. Die Umgebungen von Müllverbrennungsanlagen gelten als schwer belastet.

Die ÖDP setzt sich deshalb für eine nachhaltige Nutzung von Rohstoffen und eine konsequente Wiederverwertung ein. Das Konzept der ÖDP, das keine höheren Kosten für die Allgemeinheit verlangt finden Sie unter folgendem Link: http://www.oedp-seefeld.de/themen/umwelt-energie/oedp-politik/umweltschu...

Wir werden deshalb auf Erhöhung und Innovation der Recyclingquoten und einen Ausstieg aus der Müllverbrennung hinarbeiten, um die jetzigen Zustände zu verändern.

Mit freundlichen Grüßen
Hubert RothfeldIn