Frage an Hubert Hüppe von Xnefgra Fgebuxvepu bezüglich Kinder und Jugend

11. Oktober 2009 - 12:27

Sehr geehrter Herr Hüppe,
warum ist es zulässig, dass die Organisation Pro Familia Schwangerschaftskonfliktberatung nach § 219 StGB anbietet und gleichzeitig Schwangerschaftsabbrüche in den zur Organisation gehörenden med. Zentren durchführt.
Es ist davon auszugehen, dass die Beratung objektiver verläuft, wenn Beratung und med. Eingriff nicht in einer Hand liegen. Lässt sich dem ein Riegel vorschieben?

Mit freundlichen Grüssen

Karsten Strohkirch

Frage von Xnefgra Fgebuxvepu