Herbert Reul
CDU
Profil öffnen

Frage von Wrebzr Xryyreznaa an Herbert Reul

12. Mai. 2014 - 18:42

Sehr geehrter Herr Reul,

Ich schreibe Ihnen, als Kandidat Ihrer Partei zu den Europawahlen 2014 da ich gerne von Ihnen wissen würde

1. Wie stehen Sie zum Konflikt Russland/Ukraine?

2. Sind Ihnen die wöchentlichen Friedensdemonstrationen bekannt, die jede Woche an immer mehr Orten in Deutschland und auch Europa stattfinden? Wenn Ja, wie beurteilen Sie diese und haben Sie oder würden Sie an einer derartigen teilnehmen oder bereits teilgenommen?

3. In Europa werden viele Lebensmittelreste sinnlos vernichtet, statt diese Menschen in Armut zukommen zulassen, wie sehen Sie dies?

4. Wie stellen Sie sich in Europa den vernünftigen Umgang mit Ressourcen (Lebensmittel, Energie, Rohstoffe) vor?

5. Welche Meinung haben Sie zur Förderung von Bioenergiemasse?

Vielen Dank für Ihre Antwort

Jerome Kellermann

Von: Wrebzr Xryyreznaa

Antwort von Herbert Reul (CDU) 14. Mai. 2014 - 07:58
Dauer bis zur Antwort: 1 Tag 13 Stunden

Sehr geehrter Herr Kellermann,

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Zu Ihren Fragen:

1. Der Ukraine-Konflikt zeigt uns, dass es auch nach Ende des Kalten Krieges Konflikte in Europa geben kann, und das diese jederzeit ausbrechen können. Ich hoffe dass sich bei allen Beteiligten Vernunft und Besonnenheit durchsetzen. Ein weiterer Schluss daraus für mich ist, dass wir dringend die Energieabhängigkeiten von Russland reduzieren müssen. Dafür setze ich mich ein.

2. Frieden ist ein Geschenk, dass es zu wahren gilt. Die Friedensdemonstrationen sind mir bekannt. Grundsätzlich finde ich es gut, wenn sich Bürgerinnen und Bürger politisch engagieren. Wenn solche Demonstrationen aber Blauäugigkeit und totale Nachgiebigkeit gegenüber Russland fordern, wie es sie auch schon während des Kalten Krieges gab, sehe ich keinen Grund, eine Teilnahme daran zu erwägen.

3. Ich bin dagegen, Essen unnötig zu verschwenden. Es gibt da sicher noch Verbesserungsbedarf. Über soziale Projekte, die Lebensmittel ausgeben, bin ich froh. Und Projekte, die bspw. abgelaufene Lebensmittel an Bedürftige ausgeben, finde ich auch unterstützenswert. Zur Thematik "Hunger in der Welt" würde ich mich aber freuen, wenn auch erwogen würde, stärker auf neue Technologien zu setzen. Ich finde dass man auch die Chancen von gentechnisch veränderten Lebensmitteln anerkennen muss, um die Hungerproblematik in der Welt anzugehen.

4. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen bedeutet für mich, diese nicht unnötig zu verschwenden und wenn möglich auch wiederzuverwenden. Dazu zählen im Übrigen auch die finanziellen Ressourcen. Die zu hohen Staatsverschuldungen in Europa sind problematisch und müssen dringend in den Griff bekommen werden.

5. Bioenergie kann einen Teil zum Energiemix beitragen, aber die Problematik der Landnutzung muss dabei natürlich berücksichtigt werden. Bioenergie der neuesten Generation ist eindeutig zu bevorzugen. Eine Komplettumkehr der Förderpolitik, die man erst wenig zuvor beschlossen hat, halte ich aber für falsch. Dies fordern genau diejenigen, die zuvor die Förderung von Biomasse am stärksten gefordert haben. Politik muss aber auch Verlässlichkeit bieten.

Mit freundlichen Grüßen

Herbert Reul