Alle Fragen in der Übersicht
# Gesellschaft 9März2011

Nimmt ihre Partei Firmenspenden an?
Sind Mitglieder Ihrer Partei in bezahlten Aufsichtsräten von Firmen?
Ist man durch Firmenspenden...

Von: Crgre Frhoreg

Antwort von Heike Rohrer
ÖDP

(...) Auch mit Blick auf die zahlreichen Finanz- und Spendenaffären der letzten Jahre fordern wir Spenden von Firmen und Großorganisationen an Parteien und Wählervereinigungen sowie das Sponsoring von Parteitagen zu verbieten, um die Käuflichkeit von Parteien zu verhindern und der Politikverdrossenheit entgegenzuwirken. Außerdem ist ein Verbot für Aufsichtsratsmandate, Vorstandstätigkeiten oder Beratungsverträge mit Wirtschaftsunternehmen für Regierungsmitglieder erforderlich. (...)

Sehr geehrte Frau Rohrer!

1983 war ich auf Klassenabschlussfahrt in der Jugendherberge Karlsruhe. Wir hatten Pfennigstücke mit der...

Von: Sryvk Fgnengfpurx

Antwort von Heike Rohrer
ÖDP

(...) ich persönlich empfinde die Straßenbahnen in der Kaiserstraße nicht als besonders störend. Deshalb ist für mich die Notwendigkeit eine U-Straßenbahn in der Kaiserstraße zu bauen nicht gegeben. (...)

Werden Sie sich dafür einsetzen, dass die Kooperationsvereinbarung des Kultusministeriums mit der Bundeswehr vom 4.Dezember 2009 schnellstmöglich...

Von: Qe. Qvex Unezfra

Antwort von Heike Rohrer
ÖDP

(...) meiner Meinung nach wird die Bundeswehr durch diese Kooperationsvereinbarung ohne verfassungsrechtliche Legitimierung zum Bildungsträger. Ich befürchte, besonders auf Grund der Tatsache, dass Jugendoffiziere nicht nur im Unterricht in Schulen, sondern auch bei der Aus- und Fortbildung von Referendarinnen und Referendaren sowie von Lehrkräften mitwirken, eine zunehmende Einseitigkeit der politischen Bildung in der Schule. (...)

Sehr geehrte Frau Rohrer,
wie ich gelesen habe, studieren Sie am KIT. Bildung ist zunehmend abhängig vom Geldbeutel der Eltern.
Wie...

Von: Senamvfxn Fpuähoyr

Antwort von Heike Rohrer
ÖDP

(...) Im Dezember 2010 scheiterte die Klage von 4 baden-württembergischen Studenten vor dem Bundesverwaltungsgericht, da die Richter Studiengebühren nicht als "unüberwindbare soziale Barriere für die Weiterführung eines Studiums" ansehen. Und auch ich glaube, dass Studiengebühren ein Studium nicht unmöglich machen, aber sie erschweren es und stellen besonders für Menschen aus Familien mit niedrigem ökonomischem Status durchaus eine Barriere dar. (...)

Werden Sie sich für eine gentechnikfreie Landwirtschaft in Baden-Württemberg einsetzen?

Von: Qe. Qvex Unezfra

Antwort von Heike Rohrer
ÖDP

(...) die Gentechnik nutzt nur den Gentechnikkonzernen und den von ihnen bezahlten Wissenschaftlern. Allen anderen - Landwirten und Verbrauchern - entstehen hohe Schäden und unkalkulierbare gesundheitliche Risiken. (...)

Werden Sie sich für "K21" an Stelle von "S21-plus" einsetzen?

Von: Qe. Qvex-Z. Unezfra

Antwort von Heike Rohrer
ÖDP

(...) die ÖDP war von Anfang an und vor allem seit der Klage unseres StuKlageter Stadtrats Gerhart Scheerer im Jahre 1999 vor dem Verwaltungsgericht gegen Stuttgart 21. (...)

%
6 von insgesamt
6 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.