Heike Brehmer

| Abgeordnete Bundestag 2013-2017
Heike Brehmer
© Foto-Objekt-Design Koglin
Frage stellen
Jahrgang
1962
Berufliche Qualifikation
Diplom-Betriebswirtin
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 68: Harz

Wahlkreisergebnis: 46,0 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste Sachsen-Anhalt, Platz 1
Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Heike Brehmer

Geboren am 05.11.1962 in Staßfurt; Wohnort Tarthun; zwei Kinder.

1969 bis 1979 POS Groß Börnecke, Abschluss 10. Klasse; 1984 bis
1989 Studium zum Ökonom für Rechnungsführung und Statistik an der
AIS Weimar (Fernstudium); heute Diplom-Betriebswirt (FH); 1992
bis 1994 Weiterbildung am Studieninstitut Hannover; 1979 bis 1981
Lehre bei der VE HO Staßfurt; 1981 bis 1988
Haushaltssachbearbeiterin beim Rat des Kreises Staßfurt,
Fachorgan Landwirtschaft, Abteilung Veterinärwesen; 1989 bis 1990
Ökonom in der LPG Tarthun; 1990 bis 1994 Gemeindedirektorin in
Tarthun; 1994 bis 2003 Leiterin des gemeinsamen Verwaltungsamtes
Bördeaue; 2003 bis 2007 Landrätin des Landkreises
Aschersleben-Staßfurt; 2008 Geschäftsführerin Studentenwerk
Magdeburg; seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages

1990 bis 1994 Mitglied des Kreistages Staßfurt; 1994 bis 1998
Mitglied des Kreistages Aschersleben-Staßfurt, stellvertretende
Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion im Kreistag; 1996 Wahl zur
stellvertretenden Vorsitzenden des CDU-Kreisverbandes
Aschersleben-Staßfurt; 1998 bis 1999 Fraktionsvorsitzende der
CDU-Fraktion des Kreistages Aschersleben-Staßfurt; 1999 bis 2003
Vorsitzende des Kreistages Aschersleben-Staßfurt; 2000 bis 2006
Vorsitzende des CDU Kreisverbandes Aschersleben-Staßfurt; 2003
Wahl in den Landesvorstand der CDU Sachsen-Anhalt; 2005 Eintritt
in die CDA; 2007 Wahl zur Schatzmeisterin des CDU Kreisverbandes
Salzland; seit 2007 Mitglied des Kreistages des Salzlandkreises;
seit 2009 Beisitzerin im Bundesvorstand der KPV; seit 2010
stellvertretende Landesvorsitzende der KPV Sachsen-Anhalt; seit
2010 Landesvorsitzende Bildungswerk e.V.; seit 2010
stellvertretende Landesvorsitzende der CDU Sachsen-Anhalt; bis
2012 Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft, Planung, Umwelt
und Verkehr im Salzlandkreis; bis 2012 Vorstandsmitglied der
Stiftung Staßfurter Waisenhaus; bis 2013 Beiratsmitglied DUK
Versorgungswerk e.V.; bis 2014 Vorstand VMDU, Verein
Mittelständischer Dienstleistungsunternehmen e.V.; bis 2014
Mitglied im Beirat Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz,
Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Tarthun; Mitglied des
Fördervereins des Kreissportbundes; Ehrenmitglied des
Spielmannszuges Tarthun e.V.; Ehrenmitglied des Hecklinger
Karnevalvereins e.V.; Mitglied im Beirat Intern. Bund, Kinder-
und Jugendhilfezentrum Harz, Mitglied im Harzklub e.V.
Zweigverein Wernigerode; Botschafterin für den Naturpark Harz;
Mitglied im Landesverband Sachsen-Anhalt der Deutschen Gebirgs-
und Wandervereine e.V.

Alle Fragen in der Übersicht
# Tourismus 2Juni2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte von Ihnen wissen, ob Sie bei der gestrigen Abstimmung zur Pauschalreiserichtlinie dabei waren...

Von: Yrbcbyq Yvaqranh

Antwort von Heike Brehmer
CDU

(...) in Beantwortung Ihrer Anfrage zum Thema „Änderung reiserechtlicher Vorschriften/EU-Pauschalreiserichtlinie“ möchte ich Ihnen mitteilen, dass Sie den Verlauf der Sitzung im amtlichen Protokoll der 237. (...) Juni 2017 hat der Deutsche Bundestag mehrheitlich den Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Änderung reiserechtlicher Vorschriften in der vom Rechtsausschuss geänderten Fassung Drs. (...)

Sehr geehrte Frau Brehmer,

es geht mir um die Autobahnprivatisierung.
Der Bundesrat hat eine Stellungnahme der Bundesregierung zu...

Von: Cuvyvcc Cbavgxn

Antwort von Heike Brehmer
CDU

(...) Die im Oktober 2016 von Bund und Ländern beschlossene Vereinbarung für die künftige Verwaltung der Autobahnen in einer privatrechtlich organisierten Infrastrukturgesellschaft ist an ein mehrstufiges Verfahren in vier Privatisierungsebenen geknüpft. Im weiteren Verfahrensablauf werden die Fachexperten im Detail über die Zukunft der deutschen Autobahnen und die wichtigen Bereiche Bau, Planung und Betrieb entscheiden. (...)

# Familie 3Feb2017

Sehr geehrte Frau Brehmer,

die Antidiskriminierungsstelle des Bundes veröffentlichte eine Umfrage zur Öffnung der Ehe. Fast 83% der...

Von: Znvx Oretre

Antwort von Heike Brehmer
CDU

(...) Der in der Verfassungsordnung von Art. 6 des Grundgesetztes garantierte, besondere Schutz von Ehe und Familie erlaubt jedoch eine Differenzierung zwischen Ehe und Lebenspartnerschaften. (...)

15Mai2016

Fr. Brehmer, da Sie den Einsatz von Glyphosat befürworten, benennen Sie mir bitte nur ein "Unkraut" was den Einsatz von Glyphosat rechtfertigen...

Von: Crgen Puembafm - Cvngrx

Antwort von Heike Brehmer
CDU

(...) Der Wirkstoff Glyphosat ist seit 40 Jahren in Deutschland zugelassen und wird in der Landwirtschaft zum Beispiel zur Bekämpfung von Unkräutern eingesetzt. Das wohl bekannteste glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel ist „Roundup“. (...)

# Soziales 7Apr2016

Sehr geehrte Frau Brehmer,

was kann nach ihrer Meinung aus der Veröffentlichung der #PanamaPapers gelernt werden? Welche Schritte sollte...

Von: Pbeiva Fpujnemre

Antwort von Heike Brehmer
CDU

(...) Wolfgang Schäuble, der sich dafür einsetzt, Steuerhinterziehungen durch Transparenz zu verhindern. Wir in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion fordern, den Druck auf diejenigen Staaten zu erhöhen, die Steuerhinterziehungen und Geldwäsche begünstigen, um diese Praktiken in Zukunft zu unterbinden. Weiterhin haben CDU und CSU vereinbart, künftig ein gemeinsames Konzept zur Zukunftspolitik für Deutschland vorzulegen. (...)

# Senioren 21März2016

Sehr geehrte Frau Brehmer,

neulich beklagte sich meine Großmutter (wohnhaft in Ihrem Wahlkreis) darüber, dass ihre Witwenrente, die sie...

Von: Sevrqrznaa Orfyre

Antwort von Heike Brehmer
CDU

(...) Im Juli 2016 werden die Renten in Deutschland um 4,25 Prozent in den alten Bundesländern und um 5,95 Prozent in den neuen Bundesländern steigen. Eine mögliche Erklärung für die Minderung der Witwenrente Ihrer Großmutter wäre, dass ihre eigene Rente steigt und deshalb die Witwenrente anteilig gekürzt wird. Wie eingangs erwähnt kann ich jedoch ohne die genauen Details zu kennen, hierzu keine verbindliche Aussage treffen. (...)

Sehr geehrter Frau Bremer!
das Grundgesetz sollte nicht nur auf dem Papier stehen, sondern auch zur Anwendung kommen. Wenn die ungehinderte...

Von: vyfr fpuzvqg

Antwort von Heike Brehmer
CDU

(...) Der Rundfunkbeitrag als öffentlich-rechtliche Abgabe fußt auf der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Er ist die vorrangige Finanzierungsquelle des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Im Mai 2014 haben der rheinland-pfälzische und der bayerische Verfassungsgerichtshof jeweils ähnliche gelagerte Klagen von Unternehmen abgewiesen und die Gebühr für das öffentlich-rechtliche Radio- und Fernsehangebot als verfassungsgemäß eingestuft. (...)

Meine Frage : Geht eine Satzung von Land oder Kreise vor ein Bundesgesetzblatt ?

Von: Fpuarvqre Ebys

Antwort von Heike Brehmer
CDU

(...) in Beantwortung Ihrer Frage möchte ich Ihnen mitteilen, dass im Bundesgesetzblatt neue oder geänderte Gesetze und Rechtsverordnungen veröffentlicht werden. (...)

19Juli2015

Sehr geehrte Frau Bremer,

bitte teilen Sie mir und Ihren Wählern mit, warum Sie bei der Abstimmung über das Verhandlungsmandat für die...

Von: Byr Fgbrue

Antwort von Heike Brehmer
CDU

Sehr geehrter Herr Stöhr,

vielen Dank für Ihre Nachricht vom 19.07.2015. Hiermit möchte ich Ihnen mitteilen, dass es mir aus...

18Juli2015

Sehr geehrte Frau Abgeordnete,

bitte teilen Sie den Grund der Nichtabgabe Ihrer Stimme mit.

Mit besten Gruß
H. Bücher

Von: Ureznaa X. Oüpure

Antwort von Heike Brehmer
CDU

Sehr geehrter Herr Bücher,

vielen Dank für Ihre Nachricht vom 18.07.2015. Hiermit möchte ich Ihnen mitteilen, dass es mir aus...

17Juli2015

Sehr geehrte Frau Brehmer,

Sie haben heute nicht an der Abstimmung zum Thema Verhandlungsmandat Griechenland teilgenommen. Ich würde dafür...

Von: Zvpunry Xvefpufgrva

Antwort von Heike Brehmer
CDU

Sehr geehrter Herr Kirschstein,

vielen Dank für Ihre Nachricht vom 17.07.2015. Hiermit möchte ich Ihnen mitteilen, dass es mir aus...

Wie stehen Sie zum Thema Vorratsdatenspeicherung? Falls Sie dieses Thema befürworten, wüsste ich gern, was Ihre Argumente dafür sind, die Rechte...

Von: Fronfgvna Nueraqg

Antwort von Heike Brehmer
CDU

(...) * VDS umfasst in keinem Fall die Speicherung von Inhalten; niemand lauscht, liest mit oder hält den Inhalt von Mails, SMS oder Telefonaten fest! (...)

%
21 von insgesamt
21 Fragen beantwortet
8 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Salzlandkreis "Bernburg" Mitglied des Kreistages Themen: Staat und Verwaltung 22.10.2013–30.06.2014
Salzlandsparkasse "Staßfurt" Stellv. Mitglied des Verwaltungsrates Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben 22.10.2013–31.05.2014
Bildungswerk der KPV Sachsen-Anhalt e.V. "Magdeburg" Vorsitzende Themen: Bildung und Erziehung, Staat und Verwaltung 22.10.2013–24.10.2017
DUK & AUPU Versorgungswerk e.V. "Berlin" Mitglied des Beirates Themen: Gesundheit, Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Finanzen, Soziale Sicherung 22.10.2013–31.01.2014
VMDU e.V. - Verein Mittelständischer Dienstleistungsunternehmen e.V. "Schwerte" Vorsitzende Themen: Wirtschaft 22.10.2013–10.11.2014

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung