Hartmut Koschyk

| Abgeordneter Bundestag 2013-2017
Jahrgang
1959
Berufliche Qualifikation
Geschäftsführer
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Liste
Landesliste Bayern, Platz 12
Parlament
Bundestag 2013-2017
Wahlkreisergebnis
55,9 %
Wahlkreis
Bayreuth

Über Hartmut Koschyk

Geboren am 16. April 1959, römisch-katholisch, verheiratet, 3
Kinder

Die Eltern wurden aus Oberschlesien vertrieben.

Besuch des humanistischen Gymnasiums in Forchheim, 1978 Abitur.
Eintritt in die Bundeswehr als Offiziersanwärter, 1983
ausgeschieden, heute Major der Reserve.

1983 bis 1987 wissenschaftlicher Mitarbeiter des CDU-Abgeordneten
Helmut Sauer (Salzgitter), daneben Studium der Geschichte und der
Politischen Wissenschaften. 1987 bis 1991 Generalsekretär des
Bundes der Vertriebenen.

Seit 1978 Mitglied der CSU.

Mitglied des Bundestages seit 1990; 1990 bis 2002 Vorsitzender
der Arbeitsgruppe "Vertriebene und Flüchtlinge" der
CDU/CSU-Fraktion, Sprecher in den Enquete-Kommissionen
"Aufarbeitung von Geschichte und Folgen der SED-Diktatur in
Deutschland" des 12. Bundestages und "Überwindung der Folgen der
SED-Diktatur im Prozess der deutschen Einheit" des 13.
Bundestages. Mitglied des Stiftungsrates der "Stiftung zur
Aufarbeitung der SED-Diktatur", des Beirates bei der
Bundesbeauftragten für die Unterlagen des
Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und des Kuratoriums
der "Stiftung Archiv der Parteien und Massenorganisationen der
DDR".
2002 bis 2005 innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion,
November 2005 bis Oktober 2009 Stellvertreter des 1.
Parlamentarischen Geschäftsführers und Parlamentarischer
Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe.
1998 bis 2010 Vorsitzender der deutsch-koreanischen
Parlamentariergruppe des Bundestages. Seit 2006 Ko-Vorsitzender
des Deutsch-Koreanischen Forums.
Von 2009 bis 2013 Parlamentarischer Staatssekretär beim
Bundesminister der Finanzen. Seit der 18. Wahlperiode
Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und
nationale Minderheiten.

# Sicherheit 28Apr2017

Sehr geehrter Herr Bundestagsabgeordneter.

Man hört und ließt in den Medien viel von Trendwenden bei der Bundeswehr. Dass die Bundeswehr...

Von: Dominik Hahn

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Integration 4Mär2017

Leider, sehr geehrter Herr Koschyk, haben Sie die vorangegangene Anfrage zu Punkt 2 nur sehr verwaschen, zu Punkt 3 themenverfehlt und zu Punkt 1...

Von: ursula grüner

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Stimmt es, das zu Guttenberg für die CSU im Bundestagswahlkampf auftreten soll?
Ich halte die Meldung im aktuellen SPIEGEL Nr.5, Seite 22,...

Von: Erwin Seevers

Antwort von Hartmut Koschyk (CSU)

(...) Natürlich ist die Affäre um seine Doktorarbeit nicht vergessen, gerade in Wissenschafts- und Studentenkreisen. Aber zu einer Politik aus christlicher Verantwortung gehört auch, Jemandem einen Fehltritt zu vergeben, wenn er diesen offen eingesteht, wirklich bereut und einen ehrlichen Neuanfang sucht. (...)

# Sicherheit 24Aug2016

Sehr geehrter Herr Koschyk,

ich würde gerne wissen, ob und warum Sie am 24.06.2016 im Bundestag gegen den Antrag der Linksfraktion "...

Von: Anika Groß

Antwort von Hartmut Koschyk (CSU)

(...) April begonnen, zwischenzeitlich sind mehrere hundert Migranten auf diesem Weg in die Türkei zurückgeführt worden. Durch die Rückführung illegaler Migranten in die Türkei wird das tödliche Geschäft der Schlepper erschwert. Gleichzeitig geht von dem Verfahren auch das Signal aus, dass sich illegale Migration nicht lohnt. (...)

Sehr geehrter Herr Abgeordneter

Ausweislich der Pressemitteilung des Deutschen Bundestages (...

Von: Edward Sommer

Antwort von Hartmut Koschyk (CSU)

(...) Was die Reisekosten der Parlamentariergruppe betrifft so werden diese in der Tat vom Deutschen Bundestag getragen. Um Kosten zu sparen reist allerdings nie die gesamte Parlamentariergruppe, sondern nur eine Delegation. (...)

# Internationales 30Aug2015

Gibt es Vereinbarungen mit Russland zur Frage der deutschen Minderheiten in Russland?

Welche Veröffentlichungen zum Thema gibt es, und...

Von: Alexander von Doepp

Antwort von Hartmut Koschyk (CSU)

(...) grundlegende Fragen der Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland zur Förderung der ethnokulturellen Entwicklung der deutschen Minderheit in Russland sind im Protokoll vom 23. April 1992 (Protokoll über die Zusammenarbeit zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Russischen Föderation zur stufenweisen Wiederherstellung der Staatlichkeit der Russlanddeutschen) geregelt. Hier ist unter anderem vereinbart, dass beide Seiten ihre Unterstützungsmaßnahmen in jährlichen Sitzungen der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen besprechen und festlegen. (...)

19Aug2015

Sehr geehrte Herr Abgeordneter

können Sie mir bitte erklären wieso sie für die Gewährung eines 86 Mrd. Kreditpaket für Griechenland...

Von: Christopher Hubrich

Antwort von Hartmut Koschyk (CSU)

(...) Nachdem die griechische Regierung eine totale Kehrtwende vollzogen hat und sich bereit erklärt hat, den harten Reformweg des Landes fortzuführen, habe ich im Deutschen Bundestag dem ausgehandelten neuen Hilfsprogramm zugestimmt. Ich unterstütze dadurch auch die klare Verhandlungsführung von Bundeskanzlerin Dr. (...)

# Integration 21Jun2015

Sehr geehrter Herr Koschyk,

am Donnerstag den 2. Juli soll im Bundestag der Gesetzesentwurf zum „Gesetz zur Neubestimmung des Bleiberechts...

Von: Sven Schröder

Antwort von Hartmut Koschyk (CSU)

(...) Die Anordnung eines Einreise- und Aufenthaltsverbots könnte allenfalls diejenigen Asylbewerber treffen, deren Asylantrag nach § 29a Asylverfahrensgesetz rechtskräftig als offensichtlich unbegründet abgelehnt worden ist (sicherer Herkunftsstaat) oder deren Folgeantrag wiederholt nicht zur Durchführung eines weiteren Asylverfahrens geführt hat. Diese Regelung bezweckt, die missbräuchliche Nutzung des Asylverfahrens aus völlig asylfremden Gründen einzudämmen. Ein solches Einreiseverbot kann im Einzelfall im Ermessen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge angeordnet werden. (...)

6Apr2015

Sehr geeghrter Hr. H. Koschyk,

darf ich Ihnen die Frage des Hrn. Prof. Dr. Stefan Peiffer von der Uni Bayreuth stellen, die dieser in...

Von: Richard Meier

Antwort von Hartmut Koschyk (CSU)

(...) Wir brauchen die neuen Regeln dringend, denn aktuell haben wir viele Rechtsunsicherheiten. Entscheidend ist: Beim Schutz von Mensch, Trinkwasser und Umwelt darf es keine Abstriche geben. Der Vorschlag der Bundesregierung sieht vor, dass es in Deutschland kein so genanntes unkonventionelles Fracking gibt - und zwar solange nicht, bis mögliche Risiken nachweislich ausgeschlossen werden können. (...)

Sehr geehrter Herr Koschyk,

diese Woche wurde ein "Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Telemediengesetzes" veröffentlicht....

Von: Harald Saß

Antwort von Hartmut Koschyk (CSU)

(...) Mit der Änderung des Telemediengesetzes sollen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass in Zukunft mehr öffentliche WLAN-Hotspots eingerichtet werden. Insbesondre soll ein breites Angebot an kostenlosem WLAN ermöglicht werden. (...)

Sehr geehrter Herr Koschyk,

die Regierung plant eine Gesetzesänderung zu den Bewertungsreserven der Lebensversicherungen. Ich hoffe dass...

Von: Christoph Fritz

Antwort von Hartmut Koschyk (CSU)

(...) über viele Jahrzehnte hat sich die Lebensversicherung als ein wichtiges Instrument zur Altersvorsorge bewährt. (...) Es gab Ende 2012 in Deutschland etwa 88 Millionen Lebensversicherungsverträge, die oft Laufzeiten von 20 und mehr Jahren haben. Ziel des Gesetzentwurfes ist es, dass alle Versicherungsnehmer die ihnen zugesagten Leistungen aus Lebensversicherungsverträgen verlässlich erhalten. (...)

# Internationales 26Mär2014

Sehr geehrter Herr Koschyk,

mit Entsetzen habe ich von diesem Artikel Kenntnis erhalten das es in der CSU einen Beschluss gibt Frau...

Von: Klaus Schwärzel

Antwort von Hartmut Koschyk (CSU)

(...) In der Verantwortung des damaligen Präsidenten Viktor Janukowitsch wurde, neben den Repressionen gegen Demonstranten auf dem Kiewer Freiheitsplatz, eine systematische, politisch motivierte Verfolgung von Oppositionellen durch selektive Rechtsanwendung betrieben. (...) Im Lichte der weiteren Entwicklungen bleibt aber festzuhalten, dass Friedensnobelpreise im Ukraine-Konflikt nur dann zu verdienen sind, wenn nachhaltiger Frieden und Zusammenarbeit von allen Beteiligten in der Region erreicht wird. (...)

%
11 von insgesamt
13 Fragen beantwortet
38 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.