Harald Wolf

| Kandidat Berlin 2011-2016
Harald Wolf
Frage stellen
Jahrgang
1956
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Politologe
Ausgeübte Tätigkeit
Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen
Wahlkreis

Wahlkreis 0: Lichtenberg WK 6

Wahlkreisergebnis: 32,4 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Parlament
Berlin 2011-2016

Die politischen Ziele von Harald Wolf

Liebe Berlinerinnen und Berliner,

Berlin im Blick, die Linke in Regierung. Das machen wir seit 2001 und ich die meiste Zeit als Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen.

Berlin ist attraktiver geworden, kulturell, wirtschaftlich und auch als Wissenschaftsstandort.

Berlin zieht an. Besonders junge Familien wissen Berlin zu schätzen wegen der hervorragenden Infrastruktur im Betreuungsbereich, wegen der vergleichsweise günstigen Mieten und dem Flair einer Metropole, die trotz rasanter Dynamik und sprudelnder Urbanität jede Menge Lebensqualität auch für den Alltag zu bieten hat.

Berlin ist Vorreiter bei der Vergabe öffentlicher Aufträge zu Mindestlohnbedingungen. Ein auskömmlicher Lohn ist auch Kriterium in der Wirtschaftsförderung. Bei den Instrumenten direkter Demokratie ist Berlin inzwischen Trendsetter. Berlin ist Bildungsreformen und Integrationsthemen offensiv und streitbar angegangen.

Berlin liegt vorn in immer mehr Vergleichstudien und Rankings als Wirtschafts- und Investitionsstandort.

Berlin wächst im Vergleich der letzten Jahre über Bundesdurchschnitt.

Berlin arbeitet gut. In der auslaufenden Legislaturperiode ist es gelungen mehr als 120.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zu schaffen Den ÖBS haben wir druchgesetzt, den öffentlichen Dienst wollen wir attraktiv und leistungsfähig gestalten.

Diese Entwicklung wollen wir fortsetzen:

Wirtschaftlicher Erfolg und sozialer Zusammenhalt, sozial und kulturell viefältige Stadtquartiere und 150.000 neue Arbeitsplätze, bessere Ausstattung der Bildungseinrichtungen nach den richtigen Reformen der letzten Jahre, aktive Wohnungspolitik durch Stärkung des öffentliche Sektors und Vieles mehr.

DAS SOZIALE BERLIN. Dafür stehen wir. Dafür steht DIE LINKE. BERLIN. Dafür stehe ich.

Ihr Harald Wolf

Über Harald Wolf

Lebensweg

  • geboren: 25. August 1956 in Offenbach am Main
  • lebt mit seiner Frau, Claudia Falk, in Berlin

Beruflicher Werdegang

  • Abitur in Hanau an der Hohen Landesschule (1975)
  • Studium der Philosophie und Sozialwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum (1975 - 1977)
  • Studium der Politischen Wissenschaft an der FU Berlin (1977 - 1981)
  • Dipl.-Politologe (1981)
  • Schreibkraft in verschiedenen Berliner Unternehmen (1981 - 1983)
  • Wissenschaftlicher Angestellter am Hamburger Institut für Sozialforschung (1983 - 1987)
  • Freier Publizist (seit 1988)
  • Bürgermeister von Berlin und Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen (ab 29. August 2002)
  • Bürgermeister von Berlin und Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen

Politische Tätigkeit

  • Mitglied der Alternativen Liste (1986)
  • Mitglied Bundeshauptausschuss der GRÜNEN (1987 - 1988)
  • Mitglied Geschäftsführender Ausschuss der Alternativen Liste (1988 - 1990)
  • Mitglied Bezirksverordnetenversammlung Kreuzberg (1988)
  • Austritt aus der Alternativen Liste (September 1990)
  • Mitglied der PDS ab 1999
  • Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin (Januar 1991 - August 2002)
  • Vorsitzender der Fraktion der PDS (Partei des Demokratischen Sozialismus) im Abgeordnetenhaus von Berlin (1995 - Aug. 2002)

- Mitglied der Linkspartei

Engagement

  • Mitglied im BUND und der Berliner Mietergemeinschaft
Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Wolf,

Bündnis 90 / Die Grünen brachten am 23.06.2011 folgenden Antrag im Abgeordnetenhaus ein, der von Ihrer Partei...

Von: Gubznf Sevpxre

Antwort von Harald Wolf
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 12Sep2011

Sehr geehrter Herr Wolf,

wie stehen Sie zu der Gewalt , die vom linksorientierten "Schwarzen Block" ausgeht, und wie werden Sie in Zukunft...

Von: Pney Uöertbgg

Antwort von Harald Wolf
DIE LINKE

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich nehme an, mit der Gewalt aus dem „Schwarzen Block“ meinen Sie insbesondere Gewalt aus Demonstrationen heraus. Für mich ist dies nicht akzeptabel und es wird für mich noch unverständlicher, wenn einige von diesen Menschen meinen, sie wären links. (...)

Werter Herr Harald Wolf,

1991 hat der Bundestag die Dauer der Überprüfung von Mitarbeitern im öffentlichen Dienst, auf Grundlage des...

Von: Crgre Urvznaa

Antwort von Harald Wolf
DIE LINKE

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage. Nach geltendem Recht ist eine Überprüfung nach dem Stasi-Unterlagengesetz noch bis Ende 2011 möglich. Ein Gesetzentwurf von CDU/CSU und FDP, der eine Verlängerung bis 2019 vorsieht, wird derzeit im Bundestag beraten. (...)

Sehr geehrter Herr Wolf,

Sie wollen die S-Bahn in kommunales Eigentum überführen. Die BVG befindet sich in kommunalem Eigentum. Auch dot...

Von: Evgn Obpx

Antwort von Harald Wolf
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 8Sep2011

Werter Herr Wolf,

wir hatten hier in diesem Forum bereits zur Wahl 2006 wegen der überhöhten BSR Gebühren ausgetauscht. Wie Sie inzwischen...

Von: Crgre Urvznaa

Antwort von Harald Wolf
DIE LINKE

(...) Ich stehe der Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens skeptisch gegenüber, und zwar vor allem aus folgendem Grund: Es ist zu befürchten, dass viele Unternehmen darauf setzen werden, dass die bei ihnen beschäftigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch das Grundeinkommen finanziell abgesichert sind und dass sie entsprechend nur noch minimale Zusatzlöhne zu zahlen bereit sind. Das bedingungslose Grundeinkommen wäre damit ein flächendeckendes Kombi-Lohn-Modell, das Lohndrückerei mit sich bringt. (...)

# Wirtschaft 7Sep2011

sehr geehrter Herr Wolf,

die CDU wirft Ihnen vor nicht genung für die Ansiedlung von Firmen in Berlin getan zu haben.
Sie sprachen...

Von: Crgre Jhys

Antwort von Harald Wolf
DIE LINKE

(...) Der Zusammenhang zwischen der Schaffung von hochwertigen Arbeitplätzen in modernen Industrie- und Dienstleistungsbranchen und der Versorgung von weniger qualifizierten Arbeitslosen mit Arbeitsplätzen ergibt sich daraus, dass jeder geschaffene Industriearbeitplatz zwei bis drei neue Arbeitsplätze in angrenzenden Bereichen der industrienahen Dienstleistungen nach sich zieht. (...)

Sehr geehrter Herr Wolf,

da die LINKS-Partei in den Medien immer wieder mit Stolz auf die Fusion: PDS und WASG hinweist, möchte ich Ihnen...

Von: Puneyrf Züyyre

Antwort von Harald Wolf
DIE LINKE

(...) Welche Mandatsträger der WASG konnten Sie für sich als Mitglieder gewinnen? Antwort: Alle früheren WASG-Mitglieder, die für DIE LINKE antreten sind auch Mitglieder der Partei; falls nach Namen gefragt ist, will ich diese aus Datenschutzgründen nicht nennen. (...)

Sehr geehrter Herr Wolf

Die Verschuldung der Stadt beträgt nun mittlerweile stolze 63 Mrd. Euro. Geld welches der Stadt und Ihren Menschen...

Von: Gbz Zrlre

Antwort von Harald Wolf
DIE LINKE

(...) die hohe Verschuldung Berlins ist eine Erblast aus Zeiten der CDU-geführten Großen Koalition. Ursache dafür war eine hemmungslose Schuldenaufnahme nach der Wende im Vorgriff auf eine illusorische Entwicklung Berlins mit bis zu 6 Mio. (...)

# Soziales 3Sep2011

Sehr geehrter Herr Wolf,

Wie stehen Sie zu der Tatsache, dass der Berliner Senat versäumt hat, Einfluss auf die eklatant steigenden...

Von: Fnovar Jvyy

Antwort von Harald Wolf
DIE LINKE

(...) Ich habe erst jüngst deutlich gemacht, daß eine aktive und wirksame Wohnungspolitik für die Linke ein Kernthema bei möglichen Koalitionsverhandlungen sein wird und dafür auch konkrete Vorschläge auf den Tisch gelegt. (...)

Sehr geehrter Herr Wolf,

mich würde interessieren, warum die Haupt-und Realschulen zusammengelegt werden?

Viele Grüße
Lukas...

Von: Yhxnf Cyägmre

Antwort von Harald Wolf
DIE LINKE

(...) die Erfahrungen der letzten Jahrzehnte nicht nur in Berlin haben gezeigt, daß sich die Hauptschule zu einer Restschule entwickelt hat, die vielen der Schülerinnen und Schüler dieser Schulen keine Perspektiven auf dem ersten Arbeitsmarkt mehr eröffnen konnten. Hinzu kommt, daß sich die Bildungsforschung weitgehend einig in der Erkenntnis ist, daß die frühzeitige Auslese, die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen, den realen Potentialen der weiteren Bildungsentwicklung der Einzelnen nicht gerecht wird. (...)

Sehr geehrter Herr Wolf,

wie stehen Sie zur Stasi Überprüfung aller Abgeordneten und allen Mitarbeitern in öffentlichen Ämtern?

Mit...

Von: Puneyrf Züyyre

Antwort von Harald Wolf
DIE LINKE

(...) Schon jetzt trägt ein großer Teil der Berliner Polizistinnen und Polizisten ein Namensschild. Die individuelle Kennzeichnungspflicht wird über eine Dienstvorschrift des Polizeipräsidenten geregelt. Darin werden die Dienstkräfte der Polizei verpflichtet, entweder einen Namen oder eine individuelle Nummer zu tragen. (...)

# Arbeit 31Aug2011

Sehr geehrter Herr Wolf,
in den letzten Jahren wächst auf dem Arbeitsmarkt der Anteil der befristeten Stellen. Obwohl ich eine gute...

Von: Xbevaan Nygznaa

Antwort von Harald Wolf
DIE LINKE

(...) Sie sprechen ein Problem an, vor dem immer mehr Menschen stehen. Mit der Globalisierung der Wirtschaft und den politischen Eingriffen in die sozialen Sicherungssysteme ist die massive Flexibilisierung der Arbeitskräfte verbunden, sowohl hinsichtlich der Arbeitszeit als auch der Arbeitsorte. Gerade im Wissenschaftsbereich ist das „Nomadenleben“ schon fast die Normalität. (...)

%
38 von insgesamt
41 Fragen beantwortet
14 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.