Jahrgang
1954
Wohnort
Rostock
Berufliche Qualifikation
Arzt
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 14: Rostock

Wahlkreisergebnis: 10,7 %

Liste
Landesliste Mecklenburg-Vorpommern, Platz 1
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Dr. Harald Terpe

Geboren am 17. Juli 1954 in Greifswald; konfessionslos;
verheiratet, sechs Kinder.

1961 bis 1973 Schulausbildung mit Abitur. 1973 bis 1976
Wehrdienst. 1976 bis 1982 Studium der Humanmedizin in Rostock mit
Staatsexamen und Diplom; 1982 bis 1987 Facharztausbildung zum
Facharzt für Pathologie am Institut für Pathologie, 1987
Promotion.

Seit 1998 Oberarzt am Institut für Pathologie der Universität
Rostock.

Mitglied der Kammerversammlung und des Vorstandes der
Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern und Mitglied des DRK.

Eintritt in das Neue Forum 1989. Während der Wende Mitglied des
Republiksprecherrates. Seit 1990 Mitglied der Bürgerschaft der
Hansestadt Rostock, bis 1994 als Fraktionsvorsitzender von
Bündnis90, seit 1999 Präsidiumsmitglied der Bürgerschaft.

Mitglied des Bundestages seit 2005.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Dr. Terpe,

im Ergebnis der Bundestagswahlen vom 22.09.2013 sind Sie als Anbgeordneter in den Bundestag eingezogen....

Von: Treuneq Fpubym

Antwort von Dr. Harald Terpe
DIE GRÜNEN

(...) Zunächst: Ich teile Ihre Einschätzung nicht, dass die Mehrheit der Deutschen eine Ablösung von Merkel als Kanzlerin wollte. Das wäre sicher auch aus meiner Sicht wünschenswert gewesen, lässt sich aber aus dem Wahlergebnis so nicht herauslesen. (...)

Hallo Herr Terpe,

wie stehen Sie zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen, wie es letztlich bereits im deutschen Grundgesetz impliziert ist...

Von: Ybmune Zvpxry

Antwort von Dr. Harald Terpe
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 30Juli2013

Guten Tag,

ich fange am 01.08 eine Ausbildung beim Zoll an und wollte mich aus diesem Grund Privat versichern, da wir u.a von der...

Von: Avxwnf Tanß

Antwort von Dr. Harald Terpe
DIE GRÜNEN

(...) Auch wenn ich Ihnen natürlich nicht empfehlen kann, in die private Krankenversicherung zu gehen: Es gibt einen sog. "Basistarif" (kostet so viel wie der Höchstsatz in der GKV, also rund 610,- Euro pro Monat Gesamtbeitrag), in den Sie von dem jeweiligen Versicherungsunternehmen unabhängig von eventuellen Vorerkrankungen aufgenommen werden müssen (Kontrahierungszwang). Der Leistungsumfang des Basistarifs entspricht dem in der gesetzlichen Krankenversicherung. (...)

Sehr geehrter Herr Terpe,

auf dem Kandidatencheck des Vereins "Mehr Demokratie" habe ich gesehen, dass Sie zwar allgemein für die...

Von: Avpb Cnuar

Antwort von Dr. Harald Terpe
DIE GRÜNEN

(...) Nach Ansicht von "Mehr Demokratie" würde den Bürgerinnen und Bürgern durch fakultative Referenden ein Veto-Recht bei vom Bundestag beschlossenen, aber noch nicht in Kraft getretenen Gesetzen eingeräumt werden. Das fakultative Referendum bezöge sich auf einfache Gesetzesbeschlüsse und solle erst dann eingeleitet werden, wenn in einer kürzeren Frist eine bestimmte Anzahl von Unterschriften gesammelt wird. (...)

# Gesundheit 1Mai2013

Sehr geehrter Herr Dr. Terpe,

was halten Sie von den Rabattverträgen der Krankenkassen mit der Pharmaindustrie? Nach Informationen der...

Von: Oevtvggr Fpuarvqre

Antwort von Dr. Harald Terpe
DIE GRÜNEN

(...) Wir Grünen halten Rabattverträge nicht für falsch, sehen jedoch die Notwendigkeit, dieses Instrument kritisch zu beobachten (z.B. mögliche Marktverengung, mögliche Lieferprobleme, mögliche Verhinderung des Wettbewerbs beim Auslaufen von Patenten) und gegebenenfalls Änderungen vorzunehmen. Eine Abschaffung, wie zum Teil gefordert, ist jedoch keine Lösung und wird von keiner der im Bundestag vertretenen Parteien unterstützt. (...)

# Gesundheit 28März2013

Sehr geehrter Herr Dr. Terpe,

ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie als Mitglied des Ausschusses für Gesundheit die folgende Fragen...

Von: Qnavry Cbygr

Antwort von Dr. Harald Terpe
DIE GRÜNEN

(...) Insofern gehört gesunde Ernährung auch in den Themenkanon der Gesundheitsprävention. Ich bin in diesem Zusammenhang dafür, auf verarbeiteten, zusammengesetzten Lebensmitteln den Gehalt an insbesondere Fett und Zucker durch eine eingängige Ampelkennzeichnung in sichtbar zu machen. Von einer besonderen Besteuerung von Lebensmitteln mit hohem Zucker- und/oder Fettanteil halte ich allerdings nichts. (...)

# Gesundheit 15März2013

Sehr geehrter Herr Dr. Terpe,

eine Diskussion im Bekanntenkreis über gefährliche Berufe ist der Grund für folgende Frage:

Können...

Von: Treuneq Ergu

Antwort von Dr. Harald Terpe
DIE GRÜNEN

(...) Natürlich können Querschnittslähmungen auch durch Explosionen verursacht werden. In jedem Fall muss alles für eine gute Versorgung bzw. (...)

Sehr geehrter Herr Terpe,
Sie werden heute in vielen Veröffentlichungen zum geplanten neuen Spielverordnung zitiert.
Um Ihren...

Von: Zvpunry Qbcs

Antwort von Dr. Harald Terpe
DIE GRÜNEN

(...) Meine Fraktion teilt die Ansicht der 16 Bundesländer, dass im Bereich der Geldspielgeräte massiver Handlungsbedarf besteht. Obwohl diese Automaten in Spielhallen und Gaststätten rechtlich immer noch nicht als Glücksspiel im eigentlichen Sinne gelten, sind sie in der Praxis hinsichtlich ihrer Ausgestaltung, Gewinn- und Verlustmöglichkeiten kaum mehr von anderen Glücksspielen zu unterscheiden. (...)

Sehr geehrter Herr Terpe,

die Grünen regieren nun schon eine ganze Weile das Bundesland Badenwürtemberg. Bislang ist dort aber noch keine...

Von: Qvrgre Fpuzvqg

Antwort von Dr. Harald Terpe
DIE GRÜNEN

(...) besten Dank für Ihre Frage. Ich warte wie Sie auf eine liberalere Regelung in Baden-Württemberg in Sachen Cannabis. Warum diese bislang ausgeblieben ist, kann ich Ihnen nicht im Detail sagen. (...)

# Sicherheit 24Jan2013

Sehr geehrter Dr. Harald Terpe,

an der Abstimmung zum Patriot-Einsatz beteiligten Sie sich explizit nicht. Das verwundert mich insofern,...

Von: Zngguvnf Zrvßre

Antwort von Dr. Harald Terpe
DIE GRÜNEN

(...) Auch grüne Abgeordnete sind nur Menschen und trotz in der Regel klarer Haltungen keine Abstimmungsmaschinen: In der Woche, in der der Deutsche Bundestag u.a. über die Patriots abgestimmt hat, habe ich mit einer Grippe das Bett gehütet. (...)

# Gesundheit 14Jan2013

Sehr geehrter Herr Terpe,

Sie empfehlen den Krankenkassen nach dem letzten entdeckten Organspendeskandal, auf Werbung für Organspende und...

Von: Fgrcuna Urfgreznaa

Antwort von Dr. Harald Terpe
DIE GRÜNEN

(...) Meine Fraktion hat unter meiner Federführung deswegen als erste Fraktion im Bundestag einen Antrag eingebracht, in dem wir den aus unserer Sicht bestehenden Reformbedarf benennen (Sie finden ihn unter http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/113/1711308.pdf ). Ich arbeite also nicht gegen, sondern für eine gute Transplantationsmedizin in Deutschland. Wenn diese Änderungen umgesetzt sind, kann man den Menschen auch wieder guten Gewissens einer Organspende zuraten. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Terpe,

Die Bestellung eines Pflichtverteidigers ist bekanntlich in §§ 140 - 142 StPO geregelt. Äußert der...

Von: Wüetra Zrypuvbe

Antwort von Dr. Harald Terpe
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
27 von insgesamt
33 Fragen beantwortet
23 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Enthalten

Verbot der NPD

23.04.2013
Enthalten

Pages