Hansherbert Huberty
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Unexr-Crgre Ubyfg an Hansherbert Huberty bezüglich Landwirtschaft

# Landwirtschaft 30. März. 2012 - 08:12

Sehr geehrter Herr Huberty,

was gedenken Sie gegen den Wildwuchs der Biogasanlagen zu unternehmen, denn die werden an den entlegendsten Stellen gebaut, wo keine Verwertung der Wärme gewährleistet ist, das Substrat wird unbehandelt auf die Felder gebracht was unübersehbare folgen für die Menschheit haben wird. Nur ganz wenige haben einen wirtschaftlichen Vorteil dadurch, aber die Allgemeinheit muß dafür zahlen (kaputte Straßen, Lachgasproduktion durch Maisanbau (300 mal gefährlicher für die Athmosphäre wie CO2) Gefährdung der Verkehrsteilnehmer durch Rücksichtsloses verhalten der Landwirte)
Was ist mit der dezentralen Energiegewinnung für den kleinen Mann (Windmühlen, Photovoltaikförderung, bis 10 Kwp)? Warum werden immer nur die großen und reichen gefördert?

Mit freundlichen Grüßen
Harke Peter Holst
Tinningstedt

Von: Unexr-Crgre Ubyfg

Antwort von Hansherbert Huberty (LINKE)

Sehr geehrter Herr Holst,

der rasante Ausbau der Biogasproduktion auf dem Land hat zu einer negativen Entwicklung geführt, die den Boden stark gefährdet, Flora und Fauna schädigt und die Lebensqualität der Menschen beeinträchtigt. DIE LINE ist der Meinung, dass auf Acker- und Grünflächen Nahrungsmittel produziert werden sollten. Bei der Biogasproduktion auf dem Land wollen wir organische Abfall- und Reststoffe sowie Landschaftspfelgematerialien verwenden. Das Energiewirtschaftsgesetz (EEG) muss deshalb umgehend geändert werden. Dafür werde ich mich in der nächsten Legislaturperiode einsetzen.

Wenn Sie weitere Fragen zu unseren Positionen haben, so scheuen Sie sich nicht einfach mit mir Kontakt aufzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

H.Huberty