Hans-Josef Bracht
CDU
Profil öffnen

Frage von Rejva Ynhk an Hans-Josef Bracht bezüglich Inneres und Justiz

# Inneres und Justiz 09. März. 2006 - 21:21

Sehr geehrter Herr Bracht,

was halten Sie davon, dass auf kommunale Ebene, kriminalpräventive Räte eingerichtet werden?

Ich würde es für gut heißen, wenn in jeder Stadt oder Verbandsgemeinde, eine solche Einrichtung geben würde. Denn vor Ort, kann man am effektivsten gegen Fehlentwicklungen einwirken.

Mit freundlichen Grüßen

Erwin Laux

Von: Rejva Ynhk

Antwort von Hans-Josef Bracht (CDU)

Hallo Herr Laux,

ja - ich kann Ihnen da nur zustimmen - kriminalpräventive Räte sind heute in jeder größeren Gemeinde und auch in der Verbandsgemeinde ein unbedingtes Muss.
Wie Sie es schon richtig sagen - nur hier vor Ort kennt man die Probleme, die die Bürgerinnen und Bürger bedrängen.
Deshalb hatte die CDU Rhein-Hunsrück das Ziel, in jeder Verbandsgemeinde im Kreis einen kriminalpräventiven Rat zu installieren, in ihrem Kommunalwahlprogramm 2004 und versucht seitdem dieses Ziel flächendeckend durchzusetzen.

Entscheidend ist sicherlich zunächst einmal die Zusammensetzung. Nach meiner Auffassung sollten in einem solchen Rat, bis zu einem gewissen Rahmen natürlich, möglichst viele Bevölkerungs- und Interessengruppen (z.B. auch Jugendliche - Rentner - Aus-/Übersiedler - Gewerbetreibende - Sozialarbeiter etc.) vertreten sein.
Aber auch der polizeiliche Erkenntnisstand und Sachverstand muss hier durch einen Vertreter der örtlichen Polizeidienststelle in hohem Maße einfließen.

Ich würde versuchen, mit einem kriminalpräventiven Rat in meiner Gemeinde zunächst eine Art Bestandsaufnahme der bestehenden Probleme zu machen und diese dann nach Wichtigkeit zu priorisieren. Anschließend könnten in Einzelprojekten die erkannten Problemfelder differenziert untersucht und konkrete, aber auch finanziell und tatsächlich umsetzbare Lösungsvorschläge für die kommunalen Gremien (Gemeinde- bzw. Stadtrat) erarbeitet werden.

Nur so macht die Arbeit eines kriminalpräventiven Rates Sinn - von reinen "Debattierclubs", in denen die Probleme nur bejammert aber nicht gelöst werden, halte ich nichts.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Josef Bracht

Fax-Nr.: 06764 960166