Hannes Eberhardt
ÖDP
Profil öffnen

Frage von Lucia Scheidler an Hannes Eberhardt bezüglich Internationales

Sehr geehrter Herr Eberhardt,

der deutsche Umgang mit dem Syrienkonflikt ist für mich als Erstwählerin ein zentrales Thema. Deshalb möchte ich Sie fragen:

Wie werden Sie sich im Falle Ihrer Wahl in den Deutschen Bundestag für den Frieden in Syrien einsetzen? Wie ist Ihre Position zum Bundeswehrmandat für Syrien?

Ich freue mich auf eine Rückmeldung Ihrerseits zu diesen Fragen.

Mit freundlichen Grüßen,
Lucia Scheidler

Von: Lucia Scheidler

Antwort von Hannes Eberhardt (ÖDP) 04.08.2017

Sehr geehrte Frau Scheidler,

​gerne beantworte ich Ihre Fragen zu meinen Positionen zum Syrienkonflikt.

Der Terror des IS darf nicht weiter um sich greifen. Dieses Übel muss an
der Wurzel gepackt werden. Eine militärische Lösung wie ein
Bundeswehreinsatz ist nicht die Lösung, eine solche wird es mit mir nicht
geben. Im Gegenteil, ein Einsatz der Bundeswehr wäre eher gefährlich und in
keiner Weise förderlich, es sei denn, es gibt ein UN-Mandat. Ich werde mich
in Berlin für eine gemeinsame völkerrechtliche Lösung einsetzen: Wir alle
gemeinsam müssen an einem Strang ziehen.

Krieg hat zu keiner Zeit Konflikte gelöst oder Menschenrechte verteidigt.
Das Problem hierbei ist, dass es bis heute keinen sinnvollen Lösungsansatz
gibt, um den bewaffneten Konflikt in Syrien so schnell wie möglich zu
beenden. Dabei wäre es so wichtig, das Leid der Zivilbevölkerung zu
verringern, diesem Ziel müssen alle Handlungen untergeordnet werden.

​Ich kann Ihnen auch die Positionen der ÖDP ans Herz legen, die auch ich
vertrete:

- Korruptionsbekämpfung
- Investitionen in Bildung
- nachhaltige Entwicklung
- sofortiger Stopp von Waffenlieferungen jeglicher Art
- Jegliche Wirtschaftsbeziehungen mit dem „Islamischen Staat“ müssen
unterbunden werden

Vielen Dank für Ihr Interesse,

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr
Hannes Eberhardt

PS: Bitte zögern Sie nicht, weitere Fragen zu stellen.