Guntram Schneider

| Abgeordneter Nordrhein-Westfalen 2012-2017
Jahrgang
1951
Berufliche Qualifikation
Werkzeugmacher
Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Parlament
Nordrhein-Westfalen 2012-2017
Wahlkreisergebnis
47,1 %
Wahlkreis
Dortmund IV

Über Guntram Schneider

<p>Geboren am 2. Juli 1951 in Gütersloh.
<br/>Ausbildung zum Werkzeugmacher 1965 bis 1968, 1968 bis 1973
Tätigkeit als Werkzeugmacher. 1974 bis 1976 Büroleiter der
DGB-Nebenstelle Halle/Westfalen, Jugendsekretär des DGB-Kreises
Bielefeld. 1976 bis 1979 Leiter der Abteilung Jugend beim
DGB-Landesbezirk NRW, 1979 bis 1982 Leiter des Büros des
DGB-Landesvorsitzenden NRW. 1982 bis 1985 Referatsleiter beim
DGB-Bundesvorstand, 1985 bis 1990 Vorsitzender des DGB-Kreises
Dortmund. 1990 bis 1994 Sekretär in der Vorstandsverwaltung der IG
Metall, Frankfurt a.M., 1995 bis 2006 1. Bevollmächtigter der IG
Metall Verwaltungsstelle Münster und 2006 bis 2010 Vorsitzender des
DGB-Bezirks NRW sowie Mitglied des Bundesausschusses des DGB. Juli
2010 bis September 2015 Minister für Arbeit, Integration und
Soziales des Landes Nordrhein Westfalen.
<br/>Mitglied der SPD seit 1970. Seit 2010 stellvertretender
Vorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen und
beratendes Mitglied des SPD-Landesvorstandes NRW. Seit 1966
Mitglied der Gewerkschaft IG Metall.
<br/>Abgeordneter des Landtags Nordrhein-Westfalen seit 31. Mai
2012.
<br/>
</p>

# Soziales 25Mai2015

Sehr geehrter Herr Schneider,

ich bin mit der Antwort, die Sie auf die Frage von Frau Resch betreffs Armutszuwanderung erteilen, absolut...

Von: Thomas Schüller

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Schneider,

leider haben Sie mir bis heute noch keine Antwort zu meiner Frage vom
2.2.2015 gegeben. Ich bin noch...

Von: Sandra Stoffers

Antwort von Guntram Schneider (SPD)

(...) Hierzu möchte ich noch ergänzen: Die Segregation in Städten werden wir nicht durch Erhöhung der Angemessenheitsgrenzen um ein paar Euro stoppen. Wer Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe bezieht, ist arm und wird sich eine Wohnung in den wohlhabenderen Stadtteilen nicht leisten können. (...)

# Integration 20Apr2015

Sehr geehrter Herr Schneider,

heute entnehme ich der Rheinischen Post, das ein 2. Integrationsmuseum in Köln geplant ist. Als Steuerzahler...

Von: Bernd Bremer

Antwort von Guntram Schneider (SPD)

(...) Es handelt sich beim Projekt Migrationsmuseum also nicht um ein politisches Prestigeprojekt, sondern um die Dokumentation und Vermittlung eines wichtigen Teils deutscher Geschichte. (...) Die Prognosezahlen für Ihren Wohnort erhalten Sie von Ihrer Wohnortgemeinde oder dem Ministerium für Inneres und Kommunales.

# Soziales 2Feb2015

Sehr geehrter Herr Guntram Schneider,

ich wende mich als Bürgerin der Stadt Gelsenkirchen an Sie, um Erkenntnisse darüber zu erlangen, wie...

Von: Sandra Stoffers

Antwort von Guntram Schneider (SPD)

(...) Dass die Lebenslagen von Transferleistungsbeziehern nicht rosig sind, weiß ich sehr genau. Daher setzt sich die SPD im Land NRW sehr dafür ein, die Vermittlung von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt zu fördern. (...)

# Integration 24Aug2014

Sehr geehrter Herr Schneider,

Es geht mir um die Erteilungspraxis von Aufenthaltserlaubnissen zum Familiennachzug - also Abschnitt 6 des...

Von: Aras Abbasi

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Arbeit 8Aug2014

Sehr geehrter Herr Schneider,

in der WAZ-Online vom 8.8.2014 lese ich, dass Sie den Grund für die schlechte Jobvermittlung in der...

Von: Sandra Stoffers

Antwort von Guntram Schneider (SPD)

(...) Ein Weg könnte ein sozialer Arbeitsmarkt sein. Die Kommunen würden Langzeitarbeitslose für Tätigkeiten einstellen, für die es auf dem freien Markt kein Angebot gibt, z.B. im sozialen Bereich oder die Pflege von öffentlichen Räumen. Das kostet die Kommunen zwar zusätzliche Personalkosten, entlastet sie auf der anderen Seite aber auch bei den Kosten der Unterkunft und anderer Sozialleistungen. (...)

# Arbeit 28Apr2014

Sehr geehrter Herr Schneider,

das Jobcenter Märkischer Kreis verweigert die berufliche Förderung eines Bekannten (45 J) trotz...

Von: Ulrich Wockelmann

Antwort von Guntram Schneider (SPD)

(...) vielen Dank für Ihre Eingabe auf Abgeordnetenwatch, in der sie Bezug auf eine Angelegenheit Ihres Bekannten mit dem Jobcenter Märkischer Kreis nehmen. Haben Sie bitte dafür Verständnis, dass ich über Abgeordnetenwatch keine rechtlichen Einschätzungen vornehmen werde. (...)

# Gesundheit 13Jan2014

Sehr geehrter Herr Schneider,

ich musste in der Rheinischen Post folgendes lesen:
"Das Problem wäre schon gelöst, wenn mehr...

Von: Wolfgang Nießen

Antwort von Guntram Schneider (SPD)

(...) Wir werden uns aber daran gewöhnen müssen, dass wir in Zukunft öfters von einem Arzt aus einem anderen Land untersucht und behandelt werden. Denn in einigen Regionen Deutschlands haben wir bereits jetzt schon einen Ärztemangel und dieser wird sich aufgrund des demographischen Wandels weiter verschärfen. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der ausländischen Ärzte verdoppelt. (...)

# Arbeit 12Jan2014

Sehr geehrter Herr Schneider,

ich bin in Bayern geboren und musste aus beruflichen Gründen mehrfach umziehen.

Es ist oft davon die...

Von: Irmgard Resch

Antwort von Guntram Schneider (SPD)

(...) Zuletzt möchte ich betonen, dass Menschen nicdass Menschen nicht ohne Grundmat verlassen und alles hinter sich lassen, um anderswo komplett neu zu beginnen. Immer ist eine Notlage und Unzufriedenheit der Auslöser. (...)

# Soziales 5Dez2013

Sehr geehrter Herr Schneider,

in der Sendung „Da haben wir was angerichtet!“ bei West.art Talk vom 02. Juni 2013 haben Sie mich in...

Von: Ulrich Wockelmann

Antwort von Guntram Schneider (SPD)

(...) Als Bezieher von staatlichen Transferleistungen, zu denen das Arbeitslosengeld II gehört, haben Sie das Recht, eine Entscheidung zuständiger Behörden vor dem Sozialgericht zu beanstanden. Dies habe ich der Diskussionspartnerin Bettina Kenter in der West-Art-Sendung sagen wollen. (...)

# Integration 21Okt2013

Sehr geehrter Herr Minister,

ich habe Sie soeben in der Sendung hart aber fair erlebt und erlaube mir als der SPD nahestehendem Bürger an...

Von: Hein Margraf

Antwort von Guntram Schneider (SPD)

(...) Auf die Dauer der Antragsverfahren hat das Land NRW keinen Einfluss, da dieses zusammen mit den Kommunen nur für die Unterbringung der Asylsuchenden und Asylbewerber zuständig ist. (...) Diese helfen, dem Fachkräftemangel in einigen Branchen und Berufen entgegenzuwirken. (...)

# Internationales 28Aug2013

Sehr geehrter Herr Schneider,

im Jahr 2000 hat der UN-Sicherheitsrat die Resolution 1325 zu Frauen, Frieden und Sicherheit verabschiedet (...

Von: Katharina Behmer

Antwort von Guntram Schneider (SPD)

(...) Es ist erwiesen, dass Frauen bei der Bewältigung und Prävention von Konflikten eine bedeutende Rolle spielen. (...) Wir hätten uns allerdings gewünscht, dass der Bereich Prävention eine stärkere Bedeutung bekommen hätte, Frauen stärker in Verhanstärker in Verhandlungsteams und Kommissionent werden würden und auf das Konzept der menschlichen Sicherheit stärker Bezug genommen worden wäre. (...)

%
19 von insgesamt
29 Fragen beantwortet
71 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.