Frage an Gerd Müller von Ebynaq Nygingre bezüglich Gesundheit

30. August 2005 - 15:02

Das Gesundheitssystem ist in einer schweren Belastungsprobe. Die Kosten laufen davon die Einnahmen bleiben gleich.

Für die Einnahmen sind wir Bürger zuständig.
Für die Ausgaben stehen Lobbyverbände, - Dr. Kohl hat meiner Information einige Zeit der Pharmaindustrie zugearbeitet -. Diese verstehen es durch geschicktes Taktieren ihre Gewinne weiter zu steigern.

Was unternehmen sie auf der Ausgabenseite?

- Braucht jede Apotheke einen studierten Apotheker?
- Braucht jede Krankenkasse einen nutzlosen Verwaltungsrat?
- Brauchen wir die Ärzteverbände für die Abrechnung?
- Brauchen wir so viele Medikamente, oder währen hier nicht oft auch Vitamine, Mineralstoffe und Nahrungsergänzungen (in der Regel keine Nebenwirkungen) ausreichend?

Frage von Ebynaq Nygingre