Gabriel Heinzmann
PIRATEN
Profil öffnen

Frage von Xney-Urvam Orvßjratre an Gabriel Heinzmann bezüglich Verkehr und Infrastruktur

# Verkehr und Infrastruktur 10. Mai. 2012 - 19:24

In der Veranstaltung am 8. Mai in Ratingen traten Sie für einen ticketlosen ÖPNV ein.
In einer Veröffentlichung der Uni Dortmund von 2002 findet sich zu diesem Thema ein Beitrag "Vom Papierfahrschein zum PTA" (PTA = Personal Travel Assistent"
http://www.vpl.tu-dortmund.de/cms/de/Aktuelles/VPLetter/VPLetter1/VPLett...
Kennen Sie das ?

Zur Verkehrssteuerung vertraten Sie den Standpunkt, dass man mehr Ampelanlagen
mit einer verbesserten Steuerung einsetzen soll.
Ich bitte, diesen Standpunkt nochmals zu prüfen. Es gibt eine Tendenz, die Verkehrsknoten anstatt mit Ampeln auszustatten dafür Kreisverkehre einzurichten.
Kreisverkehre brauchen keine fremde Steuerung, die Verkehrsteilnehmer steuern sich selbst und zwar OPTIMAL. Bei einer Ampel wird zwangsläufig immer die Hälfte des Verkehrs gestoppt, die wartenden Fahrzeuge verursachen zusätzlich Abgase an dieser Stelle. Der Mehrverbrauch an Kraftstoff an einer Ampelkreuzung dürfte im Vergleich zu einem Kreisverkehr überschläglich mehr als 10.000 Liter pro Jahr ausmachen.

Einer der ersten Kreisverkehre in Deutschland überhaupt befindet sich ganz in unserer Nähe:
Am Krummenweg in Ratingen-Breitscheid.

Die Stadt Ratingen plant bereits seit einigen Jahren einen Kreisverkehr vor HARRY, damals wegen des starken Verkehrs durch den ESPRIT-Verkauf. Nach Weggang von ESPRIT ist diese Maßnahme wieder auf Eis gelegt. Schade.

Von: Xney-Urvam Orvßjratre

Antwort von Gabriel Heinzmann (PIRATEN)

Ja der Beitrag zum "PTA" ist bekannt. Dieser geht meines Erachtens aber nicht weit genug. Ggf. ist dies noch für Sie interessant: http://bremen.piratenpartei.de/Blog/2011-10-30/fahrscheinloser-oepnv-in-...

Selbstverständlich haben Sie Recht, dass Kreisverkehre besser sind. Allerdings gibt es auch verkehrtechnisch bedingte Stellen an denen Kreisverkehre nicht sinnvoll ist. Bspw. an Autobahnauffahrten (Richtung Lintorf ausgehend von Ratingen Tiefenbroich) sind sicherlich diese nicht sinnig. Auf die Dauer werden wir in Deutschland nicht von Ampeln loskommen. Wenn wir schon mit dieser Technik leben müssen, sollten diese intelligent sein, ggf. auch außer Betrieb gestellt werden, wenn keine Autos kommen etc. Dazu gehört auch die Umrüstung auf LED Ampeln, die wesentlich kostengünstiger und umweltfreundlicher sind als die "normalen" Ampeln. Ich stimme Ihnen zu, dass wir wesentlich mehr Bereiche entlasten können durch Kreisverkehre.