Jahrgang
1966
Wohnort
Göttingen
Berufliche Qualifikation
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 53: Göttingen

Wahlkreisergebnis: 38,2 %

Liste
Landesliste Niedersachsen, Platz 11

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Fritz Güntzler

Geboren am 6. Mai 1966 in Cuxhaven, verheiratet, zwei Kinder.

1985 Abitur; 1985 bis 1986 Wehrdienst; 1987 bis 1992 Studium der
Betriebswirtschaftslehre in Saarbrücken und Göttingen; seit 1999
Steuerberater; seit 2003 Wirtschaftsprüfer.

Nach dem Examen Tätigkeit in einer Steuerberatungs- und
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft . Seit 2000 Sozius der Kanzlei
Prof. Dr. Ludewig & Sozien, Wirtschaftsprüfer und
Steuerberater, Kassel, sowie Geschäftsführer der Prof. Dr.
Ludewig und Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in
Kassel. Seit 2001 zudem auch Geschäftsführer der EURATIO Prof.
Dr. Ludewig und Quattek GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in
Göttingen und seit 2002 Partner der Quattek und Partner
Steuerberatungsgesellschaft, Göttingen.

Mitglied im Rundfunkrat des Norddeutschen Rundfunks, Aufsichtsrat
der Göttinger Händelfestspiele GmbH, Kuratorium der Arwed Löseke
Hochschulstiftung, Kuratorium des Evangelischen Stift Alt- und
Neu-Bethlehem Göttingen. Mitglied im Verwaltungsrat des Instituts
der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW).

1989 Eintritt in die CDU, 1990 Eintritt in die Jungen Union, 1992
bis 1995 Vorsitzender der Jungen Union Göttingen, 1995 bis 2000
Vorsitzender des Bezirksverbandes Südniedersachsen-Hildesheim der
Jungen Union; seit 1996 Mitglied des Landesvorstandes der CDU in
Niedersachsen, seit 2014 stellv. Landesvorsitzender der CDU in
Niedersachsen, 1999 bis 2005 Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes
Göttingen, seit 2009 Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes
Göttingen, seit 2013 Vorsitzender des CDU-Bezirksverbandes
Hildesheim. Mitglied des Niedersächsischen Landtages von 2005 bis
2008 und von 2010 bis 2013; zuletzt innenpolitischer Sprecher der
Landtagsfraktion. 2001 bis 2014 Mitglied im Rat der Stadt
Göttingen.

Alle Fragen in der Übersicht
# Finanzen 1Juli2017

Sehr geehrter Herr Güntzler,

nachdem am Freitag (30.06.17) die gesetzliche Grundlage „Ehe für Alle“ von den Fraktionen in offener...

Von: Whretra Inafrybj

Antwort von Fritz Güntzler
CDU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 23Juni2017

Sehr geehrter Herr Güntzler,
zu ihrer heutigen Rede im Bundestag (23.06.) zu den Ergebnissen des Cum-Ex Untersuchungsausschuss habe ich...

Von: Wüetra Inafrybj

Antwort von Fritz Güntzler
CDU

(...) Selbstverständlich ist es ein Skandal, dass es Leute gab, die meinten, sich am Staat durch cum-ex-Geschäfte bereichern zu müssen. Die genannten Zahlen sind in der Tat schwindelerregend hoch. (...)

# Soziales 24Apr2017

Btrft.:Rente und VBL-Rente.

Sehr geehrter Herr Güntzler,
Ich bin im Jahre 2009 in Rente gegangen, und gehöre zu dem Renten Jahrgang...

Von: Enys Jnuyr

Antwort von Fritz Güntzler
CDU

(...) Juli 2005 Anwendung. Durch den Nachhaltigkeitsfaktor wird die Entwicklung des zahlenmäßigen Verhältnisses von Rentnern und Beitragszahlern bei der Anpassung der Renten berücksichtigt. Sinkt die Anzahl an Beitragszahlenden, fällt die Rentenanpassung tendenziell geringer aus. (...)

# Finanzen 21Apr2017

Sehr geehrter Herr Günzler,

ich habe massive Sorge um den Euro und mein Altersvorsorge. Bei Merkel sehe ich kein Konzept, nur Hilflosigkeit...

Von: Urvxr Ebtnyy

Antwort von Fritz Güntzler
CDU

(...) Niedrige Leitzinsen und Ankauf von Staatsanleihen durch die EZB sind aber kein Ersatz für solide Haushaltspolitik und notwendige Reformen. (...) Die EZB darf deshalb den Ausstieg aus ihrer Krisenpolitik nicht verpassen. (...)

# Finanzen 9Dez2016

Sehr geehrter Herr Günzler,

Parteien nehmen weiterhin trotz immer größerer Kritik Gelder an, die von Vereinigungen stammen die der...

Von: Nyrk Xergmfpuzne

Antwort von Fritz Güntzler
CDU

(...) Einer zusätzlichen Vorschrift im Parteiengesetz würden sich CDU und CSU dennoch nicht von vornherein verschließen, wenn es einen in der Praxis anwendbaren Vorschlag dazu gäbe. Dazu wäre eine Klarstellung nötig, ob mit „Parteiensponsoring" neben dem Sponsoring im engeren Sinne auch andere Formen des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes gemeint sind und inwieweit diese dann auch verpflichtend in den Rechenschaftsberichten der Parteien zu erfassen sind. (...)

Sehr geehrter Herr Güntzler,

Als Vertreter des deutschen Volkes im Bundestag, bitte ich sie kurz ein Statement zu folgendem abzugeben....

Von: Yhpn Oerljvfpu

Antwort von Fritz Güntzler
CDU

(...) Im Deutschen Bundestag herrscht eine rege aber sachliche Streitkultur. Gerade bei der letzten Haushaltsdebatte gab es viele kontroverse vom Redner zugelassene Zwischenfragen, die zu sachlichen Diskussionen führten. (...)

27Juni2016

Hallo Herr Güntzler,

Als mein Vertreter im Bundestag bitte ich sie mir folgende Fragen zu beantworten, damit ich einschätzen kann, wie gut...

Von: Pynhqvn Naan Zneurvarxr

Antwort von Fritz Güntzler
CDU

(...) Für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion darf es beim Schutz der Gesundheit der Menschen, der Umwelt und des Trinkwassers keine Kompromisse geben. Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD stellt daher zum Einsatz der Fracking-Technologie klar, dass der Schutz von Trinkwasser und Gesundheit absoluten Vorrang hat. (...)

Gesellschaftlicher Zerfall in Deutschland

Sehr geehrter Herr Güntzler,

können SIe uns folgenden Zusammenhang erklären:

...

Von: Avpbyr Tebgurl

Antwort von Fritz Güntzler
CDU

(...) Nach einer Umfrage des Instituts für Demoskopie, Allensbach, bedeutet soziale Gerechtigkeit für über 90 Prozent der Befragten, von seinem Arbeitslohn leben zu können. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat auch hier ihren Beitrag geleistet. (...)

# Finanzen 21Mai2016

Sehr geehrter Herr Günzler,
in den letzten Jahren haben alle möglichen Parteien vor den Wahlen alles mögliche versprochen. Anschliessend gab...

Von: Urvxr Ebtnyy

Antwort von Fritz Güntzler
CDU

(...) Dank der CDU/CSU-Fraktion konnte bereits in dieser Legislaturperiode ein großer finanzpolitischer Erfolg mit der Bekämpfung der kalten Progression erzielt werden. Die kalte Progression sorgte durch das Zusammenspiel von Lohnerhöhung und Inflation dafür, dass Lohnerhöhungen häufig beim Steuerzahler nicht ankamen. (...)

# Gesundheit 18Mai2016

steigende Autismusrate - Ihre Zustimmung zur Neu-Zulassung von Glyphosat

Sehr geehrter Herr Güntzler,

die Forscherin Dr. Stephanie...

Von: Avpbyr Tebgurl

Antwort von Fritz Güntzler
CDU

(...) Bei der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln trete ich für ein fakten- und wissenschaftsbasiertes Verfahren ein. Für ein Verbot von Glyphosat gibt es auf Grundlage der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse keinen sachlichen Grund. (...)

29Apr2016

Sehr geehrter Herr Güntzler,

hier schicke ich Ihnen einen Link zu einem Video, das vor Kurzem durch das Internet ging. Es zeigt eine der...

Von: Hyevxr Tenambj

Antwort von Fritz Güntzler
CDU

Sehr geehrte Frau Granzow,

vielen Dank für Ihre Frage zu meinem Abstimmungsverhalten zum Gesetzesentwurf von Bündnis90/Die Grünen und das...

# Umwelt 29Apr2016

Warum haben Sie den Gesetzentwurf der Grünen gegen Fracking abgelehnt?

Von: Abeoreg Zöyyre

Antwort von Fritz Güntzler
CDU

(...) Ich habe gegen den Gesetzesentwurf der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zum Fracking-Verbot gestimmt, da ich das vom Bundeskabinett beschlossene Reglungspaket vom 1. April 2015 unterstütze und die beiden Gesetzesentwürfe nicht miteinander vereinbar sind. (...)

%
26 von insgesamt
27 Fragen beantwortet
36 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mitglied

Stellv. Mitglied

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Prof. Dr. Ludewig und Partner GmbH "Kassel" Geschäftsführer Themen: Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017 Stufe 1 monatlich 1.000–3.500 € 49.000–171.500 €
Prof. Dr. Ludewig und Sozien "Kassel" Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Themen: Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017 Stufe 1 monatlich 1.000–3.500 € 49.000–171.500 €
Quattek & Partner Steuerberatungsgesellschaft "Göttingen" Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Themen: Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017 Stufe 1 monatlich 1.000–3.500 € 49.000–171.500 €
ANB Energie GmbH "Göttingen" Mitglied des Beirates Themen: Energie 22.10.2013–22.06.2015
Göttinger Händelfestspiele GmbH "Göttingen" Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Kultur 22.10.2013–24.10.2017
Göttinger Sport und Freizeit GmbH & Co. KG "Göttingen" Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Sport, Freizeit und Tourismus 22.10.2013–30.11.2014
Göttinger Symphonieorchester GmbH "Göttingen" Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Kultur 22.10.2013–31.12.2014
Grundstücksverwaltung Göttingen mbH "Göttingen" Mitglied des Beirates Themen: Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen 22.10.2013–24.10.2017
MOORE STEPHENS Frankfurt Consulting AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft i.Gr. "Frankfurt/Main" Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017
Stadtwerke Göttingen AG "Göttingen" Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Energie, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017
Steritex KG Schneeweiss 1882 GmbH & Co. "Göttingen" Vorsitzender des Beirates Themen: Wirtschaft 22.10.2013–31.01.2015
Stift am Klausberg-Service GmbH "Göttingen" Mitglied des Beirates Themen: Gesundheit 22.10.2013–22.06.2015
Evangelisches Stift Alt- und Neu-Bethlehem "Göttingen" Mitglied des Kuratoriums Themen: Soziale Sicherung 22.10.2013–24.10.2017
Landkreis Göttingen "Göttingen" Mitglied des Kreistages Themen: Staat und Verwaltung 22.10.2013–24.10.2017
Norddeutscher Rundfunk (NDR) Hamburg Mitglied des Rundfunkrates Themen: Medien, Kommunikation und Informationstechnik, Medien 22.10.2013–24.10.2017
Sparkasse Göttingen "Göttingen" Mitglied des Verwaltungsrates und der Zweckverbandsversammlung Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Finanzen, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017
Stadt Göttingen "Göttingen" Mitglied des Rates Themen: Staat und Verwaltung 22.10.2013–30.11.2014
Arwed Löseke Hochschul-Stiftung "Hildesheim" Mitglied des Kuratoriums Themen: Bildung und Erziehung 22.10.2013–24.10.2017
Institut der Wirtschaftsprüfer e.V. (IDW) "Düsseldorf" Mitglied des Verwaltungsrates Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung