Jahrgang
1981
Wohnort
k.A.
Berufliche Qualifikation
Studentin der Islamwissenschaft, Turkologie und Judaistik
Ausgeübte Tätigkeit
MdEP
Bundesland

Bundesland: Brandenburg

Wahlkreisergebnis: 0,0 %

Parlament
EU-Parlament 2009-2014
Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrte Frau Keller,

wie man der Nummer 5 der EU-Nachrichten vom 13.3.2014, Seite 1 und 2, entnehmen kann, "will die EU den Menschen...

Von: Ebys Cbyyoret

Antwort von Franziska Keller
DIE GRÜNEN

(...) es ist richtig, dass die EU die Visumsliberalisierung anstrebt. Hierfür soll eine Aufhebung der Visumpflicht für ukrainische BürgerInnen, die für bis zu 90 Tage innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen in den Schengen-Raum einreisen möchten entstehen. (...)

# Internationales 28März2014

Sehr geehrte Frau Keller,

in Europa werden offensichtlich Kinder verramscht, wie man anhand dieses Links sehen kann:

...

Von: Xnafgnafva Xninyraxn

Antwort von Franziska Keller
DIE GRÜNEN

(...) Für uns GRÜNE ist es besonders wichtig, die weitverbreitete Diskriminierung von Roma in der EU einzudämmen. (...) Wir GRÜNE sprechen uns also für faire und transparente Beitrittsverhandlungen mit der Türkei und anderen Staaten mit dem Ziel eines Beitritts aus. (...)

# Internationales 17März2014

Liebe Frau Keller,

wie kann im Rahmen von Titep, dem trans-atlantischen Freihandelsabkomen die nicht-tarifären Handelhemmnisse reduziert...

Von: Wna Fgrcuna

Antwort von Franziska Keller
DIE GRÜNEN

(...) Wir GRÜNE werden keinem Abkommen zustimmen, das europäische Standards und Gesetze untergräbt. Wir mobilisieren für mehr Transparenz und die Verteidigung von Standards, für die auf der Straße und in den Parlamenten lange gekämpft wurde – vom europäischen VerbraucherInnen- und Umweltschutz bis hin zur Finanzmarktregulierung in den USA. (...)

Sehr geehrte Frau Keller,

folgende Frage habe ich schon an Grüne (Sven Giegold), SPD(Martin Schulz) und Linke(Jürgen Klute) gestellt, aber...

Von: Ratryoreg Znaserq Züyyre

Antwort von Franziska Keller
DIE GRÜNEN

(...) Ich bin wie Sie der Meinung, dass TTIP in der Öffentlichkeit breiter diskutiert werden sollte. Dazu gehört auch der Zugang zu Verhandlungsdokumenten nicht nur für eine Handvoll Abgeordnete sondern für die BürgerInnen und Bürger in Europa. (...)

Liebe Ska,

vielen Dank für Deine Antwort ( http://www....

Von: Gubznf Zbigpunavbhx

Antwort von Franziska Keller
DIE GRÜNEN

(...) zunächst möchte ich nochmal betonen, dass wir uns klar für mehr Bürgerbeteiligung in der Gesetzgebung einsetzen. Wir wollen mehr Möglichkeiten zur Mitgestaltung für Bürgerinnen und Bürger schaffen. (...)

# Integration 1März2014

hallo frau keller,
sie setzen sich in talkshows immer für die freizügigkeit der einwanderung ein,jetzt meine frage.wieso muss ich als...

Von: Uneel Xehrtre

Antwort von Franziska Keller
DIE GRÜNEN

(...) Dass EU-BürgerInnen das Recht haben, in einem anderen EU Land zu arbeiten oder zu studieren, ist eine der größten Errungenschaften der EU. Die EU-Regeln zur Freizügigkeit legen gleichwohl einige Grundbedingungen fest. EU-BürgerInnen dürfen sich bis zu drei Monaten ohne jede Einschränkungen in einem anderen EU-Land aufhalten. (...)

Liebe Ska,

würdest Du Dich für die Weiterentwicklung der parlamentarischen zu einer plebiszitären (direkten) Demokratie einsetzen, wie sie...

Von: Gubznf Zbigpunavbhx

Antwort von Franziska Keller
DIE GRÜNEN

(...) Mehr direkte Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und die Schaffung der dafür notwendigen Rahmenbedingungen sind für uns Grüne ein ganz zentrales Anliegen. Deshalb fordern wir schon lange, die Einführung direktdemokratischer Instrumente, die es ermöglichen, Volksinitiativen, Volksbegehren und Volksentscheide einzubringen. Hier ist die Europäische Bürgerinitiative ein erster Schritt. (...)

# Wirtschaft 13Okt2013

Neuer Versuch ...

Guten Tag, Frau Keller!

Herzlichen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, Herrn K. eine klare, konkrete...

Von: Abeoreg Fpuzvqg

Antwort von Franziska Keller
DIE GRÜNEN

(...) Die zweite Frage beruht auf der Fehlvorstellung, dass E-Zigaretten Medikamente sein müssen, um nach dem Medikamentengesetz geregelt zu werden. Der Gesetzgeber könnte aber ohne weiteres bestimmen, unabhängig vom Status von E-Zigaretten, dass E-Zigaretten wie Medikamente geregelt werden sollen. Wir wollen den Markt nicht brandroden, sondern vernünftig regulieren. (...)

# Gesundheit 5Okt2013

Sehr geehrte Frau Keller,
hinsichtlich Ihrer Antwort vom 04.10. habe ich noch ein paar Rückfragen.
Zunächst: Ja - Sie haben Ihre...

Von: Ybgune Xvgfpun

Antwort von Franziska Keller
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Kitscha,

Gerichte interpretieren lediglich bestehende Gesetze, der Gesetzgeber hat jedoch nun einmal auch die...

Sehr geehrte Frau Keller,

Mein Name ist Enrico Kaiser, ich bin 28 Jahre alt und arbeite in einem handwerklichen Beruf. In den Fragen mit...

Von: Raevpb Xnvfre

Antwort von Franziska Keller
DIE GRÜNEN

(...) Anders wie oft angenommen bedeutet es nicht automatisch, dass der Verkauf von E-Zigaretten auf Apotheken beschränkt wird, wenn diese als Arzneimittel reglementiert werden. Die EU hat keine Kompetenzen darüber, wo Zigaretten auf der einen Seite und Arzneimittel auf der anderen Seite verkauft werden - das ist Sache der Mitgliedsstaaten. (...)

# Arbeit 4Sep2013

Sehr geehrte Frau Keller,

die EU möchte mit dem Entwurf zur Tabakprodukt-Richtlinie u.a. übergroße Warnhinweise mit Schockbildern auf...

Von: Jnffvyvbf Tvbebf

Antwort von Franziska Keller
DIE GRÜNEN

(...) Wir, die Fraktion Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament, sorgen uns um die besorgniserregende Zunahme von RaucherInnen, die es in der Altersgruppe der 15-25-Jährigen gibt. Rauchen ist nach wie vor die führende Ursache für vermeidbare Todesfälle in der EU. Jedes Jahr kostet der Tabakkonsum laut der EU-Kommission 700.000 Europäerinnen und Europäern das Leben. (...)

# Wirtschaft 7Juli2013

Sehr geehrter Frau Keller,

Als EU-Bürger hätte ich zum Start der Gespräche über ein EU-US-Freihandelsabkommen diese ersten Fragen:

1...

Von: Revpu-Tüagre Xrefpuxr

Antwort von Franziska Keller
DIE GRÜNEN

(...) Die EU-Kommission und auch die USA betonen, dass sie ein breites Abkommen verhandeln wollen, wo kein Bereich im Vorfeld ausgeschlossen wird. Im Mandat des Rates ist zwar nun zunächst das Verhandeln audio-visueller Dienstleistungen ausgeschlossen. (...)

%
23 von insgesamt
23 Fragen beantwortet
99 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigung der EU-Kommission

09.02.2010
Dagegen gestimmt

Internetsperren (Telekom-Paket)

24.11.2009
Enthalten

Pages