Jahrgang
1980
Wohnort
Velden
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Volkswirt (Uni)
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 228: Landshut

Wahlkreisergebnis: 39,6 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Florian Oßner

Dafür mache ich mich stark:

Ehrenamt & Vereine

„Die ehrenamtlich Tätigen sind das Rückgrat für das gesellschaftliche Leben in unserer Heimat. Besonders wertvoll ist dabei der Bereich der Jugendarbeit. Wir als Gesetzgeber sind deshalb in der Pflicht, das Ehrenamt auch in Zukunft klar zu fördern.“

Familie & Gesundheit

„Ehe und Familie sind für mich die Keimzelle unserer Gesellschaft. Mit einer sinnvollen Kombination aus Vereinbarkeit von Beruf und Familie, finanzieller Unterstützung bei der Erziehung unserer Kinder sowie mit einer anständigen Rente (z.B. Mütterrente, Kindergelderhöhung, Abschaffung Soli-Zuschlag) stärken wir den Zusammenhalt. Hauptaufgabe bleibt auch die klare flächendeckende medizinische Versorgung.“

Religion & Sicherheit

„Ich durfte in einem werteorientierten Umfeld mit dem Glauben an Gott aufwachsen – dies heißt konkret: Achtung vor der Schöpfung haben, das ungeborene Leben schützen sowie die Freiheit und das Eigentum eines jeden Einzelnen klar sichern.“

Landwirtschaft & Umwelt

„Unsere Landwirte produzieren die qualitativ hochwertigsten Lebensmittel weltweit. Deshalb haben sie hohe Anerkennung verdient. Die Energiewende bleibt eine zentrale Herausforderung. Mit meinem Einsatz für die Elektromobilität und der Wasserstofftechnik möchte ich meinen klaren Beitrag dazu leisten.“

Wirtschaft & Verkehr

„Als Verkehrspolitiker bleibt mein erklärtes Ziel, die Attraktivität des ländlichen Raums weiter zu stärken. Dazu gehören bezahlbare Energie, Wohnraum und eine vernünftige Infrastruktur – sowohl hinsichtlich des Straßen- (z.B. Weiterbau der B15 neu), Schienen-, Luft- und Wasserverkehrs, als auch der Ausbau des schnellen Internets als klare Standortfaktoren.“

Bildung & Forschung

„Unser wichtigster Rohstoff ist eine exzellente schulische sowie berufliche Bildung, welche uns auch in Zukunft die weltweite Wettbewerbsfähigkeit und den Wohlstand in Bayern und Deutschland klar sichert.“

Über Florian Oßner

>        geboren am 5. Juli 1980 in Vilsbiburg

>        römisch-katholisch

>        verheiratet, zwei Kinder

>        Dipl.-Volkswirt (Uni)

>        8-jährige Tätigkeit in internationalen Unternehmen

>        Marktrat, Kreisrat, Bundestagsabgeordneter

>        Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur im Deutschen Bundestag

>        CSU-Kreisvorsitzender

>        Stellv. CSU-Bezirksvorsitzender in Niederbayern

Alle Fragen in der Übersicht

(...) Die unterschiedlichen Werte rechtfertigt das Umweltbundesamt damit, dass der Arbeitende nur 8 Stunden pro Tag und 5 Tage die Woche der 950er Belastung ausgesetzt ist, während der Straßenbesucher rund um die Uhr der Belastung ausgesetzt ist. Unabhängig davon, dass ein Straßenbesucher sich nie rund um die Uhr in einer belastenden Straße aufhält, bestenfalls der immer zu Hause weilende Anwohner, der aber das Fenster geschlossen halten dürfte, bedeutet eine Grenzwertbelastung von rund um die Uhr (24 x 40 mcg) 960 mcg pro Tag. Das sind gerade mal 10 mcg NO2/Kubikmeter Luft mehr als für einen Arbeiter in einer Stunde als gesundheitsunbedenklich angesehen wird. (...)

Von: Zvpunry iba Yüggjvgm

Antwort von Florian Oßner
CSU

(...) vielen Dank für eine Anfrage auf der Internetplattform „Abgeordnetentwatch“ zur Bewertung der Stickoxidbelastung am Arbeitsplatz sowie im Straßenverkehr. (...)

# Gesundheit 18Juni2019

(...) mehr als die Hälfte und damit die Mehrheit der Deutschen ist laut einer aktuellen Umfrage nicht für die als gesetzliche Verpflichtung zur Organ-/Körperspende benannte Widerspruchslösung https://www.zeit.de/news/2019-05/25/umfrage-organspende-fast-50-prozent-... . (...)

Von: Tregehq Znvre

Antwort von Florian Oßner
CSU

(...) Bei einem so wichtigen und sensiblen Thema geht es nicht um Parteipolitik. Nach langem Überlegen habe ich mich dazu entschlossen, einen parteiübergreifenden Gesetzentwurf zur sogenannten „doppelten Widerspruchslösung“ zu unterstützen. (...)

# Soziales 1Apr2019

(...) Dafür möchte die Landwirtschaftliche Krankenkasse jetzt von mir monatlich 119 Euro Beitrag. Ist das so rechtens, wenn man selber fürs Alter vorsorgt oder nicht. Bitte um Ihre Stellungnahme. (...)

Von: Reuneq Zvrßyvatre

Antwort von Florian Oßner
CSU

(...) Im GKV-Modernisierungsgesetz (GMG) wurde 2004 festgelegt, dass auf Versorgungsbezüge und Betriebsrenten, die im Rahmen einer Direktversicherung abgewickelt werden, der allgemeine Beitragssatz in den einzelnen Sozialversicherungszweigen entrichtet werden muss. Ziel der Regelung war es, die Rentner stärker an der Finanzierung ihrer Leistungsausgaben zu beteiligen. (...)

Die Abschaffung der Rückkehrpflicht für Mietwagen ist im Gespräch. (...) Daher möchte ich Sie fragen, wie stehen Sie zur Aufhebung der Rückkehrpflicht für Mietwagen?

Von: Urvxr Orpxre

Antwort von Florian Oßner
CSU

(...) Bezüglich der Aufhebung der Rückkehrpflicht müssen wir innerhalb der Koalition und in Zusammenarbeit mit dem Bundesrat noch eine gemeinsame Linie finden. Jedoch wird auch hier auf einen fairen Ausgleich zwischen dem Taxi- und Mietwagen-Gewerbe geachtet. Die ökologische und ökonomische Dimension und deren Effizienz darf nicht außer Acht gelassen werden. (...)

Sehr geehrtes Ausschussmitglied,

mit der geplanten Reform des PbefG wird den bestehenden Taxibetrieben (26.000 Taxen, ca. 250.000...

Von: Fgrsna Xruera

Antwort von Florian Oßner
CSU

(...) Bezüglich der Aufhebung der Rückkehrpflicht müssen wir innerhalb der Koalition und in Zusammenarbeit mit dem Bundesrat noch eine gemeinsame Linie finden. Jedoch wird auch hier auf einen fairen Ausgleich zwischen dem Taxi- und Mietwagen-Gewerbe geachtet. Die ökologische und ökonomische Dimension und deren Effizienz darf nicht außer Acht gelassen werden. (...)

# Umwelt 30Nov2018

(...) Gut zehn Jahre – so wenig Zeit bleibt uns noch, wenn wir die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius begrenzen wollen. In dieser Zeit diIn dieser Zeit die Energieversorgungkehr, die gesamte Wirtschaft klimafreundlich umbauen – das ist eine Mammutaufgabe. Deshalb muss das Klimaschutzgesetz eine radikale Trendwende einleiten - Jetzt - sofort. (...)

Von: Tnoevryr Gerhgvatre

Antwort von Florian Oßner
CSU

(...) vielen Dank für Ihr Schreiben zum Thema Klimaschutz. (...) Dafür haben wir auf der Klimakonferenz in Kattowitz im Dezember erneut geworben. (...)

(...) Sie haben im Wahlkampf unter anderem auch damit geworben sich für leistungsfähige Verkehrswege einzusetzen. Setzen Sie sich abgesehen vom Straßenbau auch für den Ausbau / Neubau von Schieneninfrastruktur in der Region ein, und falls ja, für welche Projekte konkret? (...)

Von: Znexhf Züyyre

Antwort von Florian Oßner
CSU

(...) Die Schiene steht im Raum Landshut als Wachstumsregion besonders im Fokus. Wir versprechen uns vor allem mit dem (abschnittsweisen) zweigleisigen, elektrifizierten Ausbau der Schienenstrecke zwischen Landshut und Plattling eine deutliche Verbesserung der Taktzeiten (Stundentakt) und damit auch einen höheren Reisekomfort. (...)

%
7 von insgesamt
7 Fragen beantwortet
44 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Landkreis Landshut Landshut Mitglied des Gemeinderates und des Kreistages Themen: Staat und Verwaltung seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung