Jahrgang
1954
Wohnort
Ebersberg
Berufliche Qualifikation
Diplom-Betriebswirt (FH)
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 214: Erding - Ebersberg

Wahlkreisergebnis: 17,6 %

Liste
Landesliste Bayern, Platz 9
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Ewald Schurer

Geboren am 15. April 1954 in Ebersberg; katholisch; verheiratet,
vier Kinder.

Volksschule, Berufsaufbauschule. 1969 bis 1972 Ausbildung zum
Groß- und Außenhandelskaufmann. 1978 BOS-Abitur. 1988 Abschluss
Diplom-Betriebswirt (FH). Zivildienst.

1972 bis 1974 Disponent bei der BMW AG, 1988 bis 1998 Kunden-
und Großkundenberater bei Dun &
Bradstreet
Deutschland GmbH, seit 2002 selbstständiger
Kommunikationsberater.

Seit 1975 Mitglied im DGB, aktuell bei ver.di. Mitglied der AWO,
im Bund Naturschutz und in regionalen Vereinen.

Seit 1972 Mitglied der SPD, 1978 bis 1985 im Vorstand der Jusos
Südbayern, 1978 bis 1990 Ortsvorsitzender in Ebersberg, 1990 bis
2004 dort Unterbezirksvorsitzender, seit 2003
SPD-Bezirksvorsitzender in Oberbayern, im Landesvorstand
Bayern.

Mitglied des Bundestages 1998 bis 2002 und seit 2005.

Alle Fragen in der Übersicht
# Finanzen 30Sep2013

Sehr geehrter Her. Schurer!
Gegenwärtig berichten Fernsehen und andere öffentliche Medien, dass die Parteien im Vorfeld von...

Von: Reafg Tevyy

Antwort von Ewald Schurer
SPD

(...) Die Anhebung des Spitzensteuersatzes ist kein reiner Selbstzweck zur Aufblähung des Bundeshaushaltes, sondern eine schlichte Notwendigkeit, um die anstehenden Herausforderungen der Zukunft finanzieren zu können. Wir brauchen mehr Geld in Bildung, Infrastruktur (gerade auch in Bayern), zur auskömmlichen Finanzausstattung der Kommunen und in der Tat zum Abbau der Schulden. (...)

# Senioren 1Juni2013

wie stehen sie zur rentenerhöhung von 0,25 prozent ...

Von: ervauneq pbeqrf

Antwort von Ewald Schurer
SPD

(...) Ich kann den Unmut vieler Rentner über die geringe Rentenerhöhung zum 1. Juli 2013 gut verstehen. (...)

# Frauen 21Apr2013

Sehr geehrter Herr Schurer,

die SPD hat eine Frauenquote für Aufsichtsräte beantragt. Meine Frage ist. Cui bono?
Die 30 Dax...

Von: Gubznf Znvre

Antwort von Ewald Schurer
SPD

(...) Ich kann mich also nicht im geringsten Ihrer Aussage anschließen, dass mit einer Frauenquote ein Problem der 80er-Jahre behandelt wird. (...) Eine Frauenquote zu fordern und gleichzeitig auch den Anteil der männlichen Fachkräfte in Kitas zu erhöhen, ist im Gegensatz zu Ihrer Haltung für mich kein Widerspruch und beide Forderungen sollten nicht gegeneinander ausgespielt werden, sondern Hand in Hand gehen. (...)

# Arbeit 14Dez2012

Sehr geehrter Herr Schurer,

als Studentin der Politikwissenschaft bin ich sehr an der Arbeit von Politikern interessiert und möchte nach...

Von: Naan Ubymare

Antwort von Ewald Schurer
SPD

(...) Zweitens hatte sich die SPD schon in der großen Koalition für eine Verschärfung der bestehenden Transparenzregeln eingesetzt. Die SPD will eine Veröffentlichungspflicht auf Euro und Cent. Das war und leider mit der Union und der FDP politisch nicht umzusetzen. (...)

# Soziales 27Okt2012

Sehr geehrter Herr Schurer,

meine Schwiegermutter bekommt wegen ihren niedrigen Rente Grundsicherung. Leider wurde diese Grundsicherung...

Von: Treuneq Shpufuhore

Antwort von Ewald Schurer
SPD

(...) Abgesehen von der derzeit rechtlichen Ausgestaltung ist die Grundsicherung im Alter ein Minimalbetrag, der vielen langjährigen Beschäftigten nicht gerecht wird. Gerade bei Frauen, die ein Leben lang im Niedriglohnsektor gearbeitet haben, ist die derzeitige Grundsicherung ein Hohn. (...)

In Zusammenhang mit der politische Bildung, wie ich erfahren habe, organisiert auch die SPD Bildungsreisen nach Berlin. Ich bin ein...

Von: Enfurrq Xuna

Antwort von Ewald Schurer
SPD

(...) Die bildungspolitischen Reisen nach Berlin, die Sie in Ihrer Frage ansprechen, werden nicht von der SPD-Bundestagfraktion, sondern vom Bundespresseamt durchgeführt. Jeder Bundestagsabgeordnete darf innerhalb der Legislaturperiode eine bestimmte Anzahl an Bürgerinnen und Bürgern aus seinem Wahlkreis nach Berlin einladen. (...)

War der hochstaplerische Ex-Minister v. Guttenberg auch anfällig für Zuwendungen?

Sehr geehrter Herr Schurer

nachdem wir inzwischen...

Von: Zrexyr Jbystnat

Antwort von Ewald Schurer
SPD

(...) Die SPD-Bundestagsfraktion wird daher, nach mehreren Anläufen in der Vergangenheit, Anfang 2012 erneut eine Gesetzesinitiative in den Bundestag einbringen, die durch eine Neufassung von § 108e des Strafgesetzbuchs die Bestechlichkeit und die Bestechung von Abgeordneten abschließend regelt. Darin soll unter Strafe gestellt werden, wer als Abgeordneter einen Vorteil erhält oder sich versprechen lässt und dafür eine Handlung im Auftrag oder auf Weisung vornimmt oder unterlässt. (...)

# Finanzen 21Dez2011

Sehr geehrter Herr Schurer,

die Europäische Zentralbank (EZB) kauft laufend Staatsanleihen auf dem Sekundärmarkt. Welche Rechtsgrundlage...

Von: Nysbaf Fpujnemraoöpx

Antwort von Ewald Schurer
SPD

(...) Ihre Kritik hinsichtlich der Beteiligungsrechte des Parlaments teile ich somit nicht, so lange die EZB bei der im EU-Vertrag und von den nationalen Parlamenten übertragenen Aufgabe bleibt, nämlich die Preisstabilität des Euros zu gewährleisten. Auf welchem Wege sie dies tut, das ist laut EU-Vertrag der Entscheidung der EZB zu überlassen, da sie ein unabhängiges Organ der Europäischen Union ist. (...)

Brief der Stadtwerke München über die Umlage der Netzwerkentgelte der energieintensiven Industriebetriebe auf die Bürger

Sehr geehrter Herr...

Von: Puevfgn haq Jreare Csno

Antwort von Ewald Schurer
SPD

(...) Zukünftige Entlastungen für stromintensive Unternehmen sollten nicht im parlamentarischen Schnellverfahren, sondern mit Bedacht und evtl. (...) Prinzipiell ist die Energiewende eine Gemeinschaftsaufgabe, an deren Kosten sich auch die Unternehmen beteiligen sollen. (...)

Sehr geehrter Herr Schurer,

am 22.9. wird der Papst vor dem Bundestag reden.

Werden Sie sich, ebenso wie Ihre höchst respektabler...

Von: Ebynaq Cneqba, Qe. ere.ang.

Antwort von Ewald Schurer
SPD

(...) Ich werde bei der Rede des Papstes im Plenum des Deutschen Bundestages am 22.09.2011 anwesend sein. (...)

Sehr geehrter Herr Schurer,

Bundespräsident Wulf hat festgestellt/gerügt, dass wichtige Entscheidungen der Bundesregierung in kleinen...

Von: Wüetra Fvrt

Antwort von Ewald Schurer
SPD

(...) Ich kann verstehen, dass viele Bürger skeptisch gegenüber Diätenerhöhungen sind, da wir Politiker sie selber beschließen müssen. Daher bin ich froh, dass eine unabhängige Kommission beim Deutschen Bundestag eingesetzt wird, die bis Ende der laufenden Wahlperiode ein Verfahren empfehlen soll, wie die Diäten künftig angepasst werden und wie die Altersversorgung künftig geregelt werden kann. (...)

Laut Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt wird in der industriellen Tierhaltung das Tierschutzgesetz regelmäßig gebrochen, weil bei...

Von: Znexhf Oehaare

Antwort von Ewald Schurer
SPD

(...) Immer mehr Menschen sprechen sich gegen die industrielle Tierhaltung aus, da sie die eklatanten Verstöße und grausamen Haltungsbedingungen nicht mehr akzeptieren wollen. Gleichzeitig bleibt die Nachfrage der Verbraucherinnen und Verbraucher nach preislich erschwinglichen Fleischwaren unverändert hoch. (...)

%
24 von insgesamt
24 Fragen beantwortet
27 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dagegen gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dafür gestimmt

Pages