Eva-Maria Schreiber

| Abgeordnete Bundestag
Eva-Maria Schreiber
Frage stellen
Jahrgang
1958
Wohnort
München
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 221: München-Land

Wahlkreisergebnis: 3,9 %

Liste
Landesliste Bayern, Platz 7

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Eva-Maria Schreiber

Ich möchte mit meiner Kandidatur dazu beitragen, dass DIE LINKE. ein positives Bild vom guten Leben und Zusammenleben vermitteln kann, für ein soziales, friedliches und gerechtes Mit- und Füreinander, als einen positiven Entwurf der Zukunft, der für uns alle erreichbar ist.

Ich setze mich ein für fairen Handel weltweit. Deshalb engagiere ich mich gegen „Frei“handelsabkommen wie CETA, TiSA oder EPAs und wehre mich dagegen, dass die Daseinsvorsorge zum Geschäftsfeld wird. Daseinsvorsorge hat dem Gemeinwohl zu dienen und nicht dem Profit. Um den Frieden zu sichern, kämpfe ich für konsequente Abrüstung und für den Stopp von Waffen- und Rüstungsexporten. Ich unterstütze eine solidarische Gesundheitsversicherung für eine gute flächendeckende und bedarfsgerechte gesundheitliche Versorgung in Stadt und Land und mache mich für eine bessere Finanzierung der Versorgung im Alter stark. Zur Begrenzung des Klimawandels setze ich mich für eine nachhaltige, sozial-ökologische Politik ein. Ich bevorzuge eine weitgehend CO2-freie Mobilität, die u.a. auf den Ausbau des ÖPNV und von Radschnellwegen setzt und unterstütze eine ökologische Landwirtschaft ohne Massentierhaltung.

Über Eva-Maria Schreiber

Ich bin 1958 in Köln geboren, 1990 nach München gezogen; bin verheiratet und habe vier erwachsene Kinder.

Ich habe Ethnologie, Interkulturelle Kommunikation und Religionswissenschaften studiert und unterrichte Migranten und Menschen, die sich beruflich neu orientieren möchten, in Interkultureller Kommunikation, Kommunikation mit Dementen und Grundlagen der Pflege.

Ehrenamtlich engagiere ich mich in der Betreuung Dementer und in der Sterbebegleitung und wenn ich die Zeit dafür finde, singe ich als Tenor in verschiedenen Chören.

Ich kandidiere für die LINKE im Wahlkreis 221 München Land und auf Landeslistenplatz 7.

Seit 2010 bin ich bei DIE LINKE. aktiv, zuerst in der LAG Christ*innen, deren Sprecher*innenrat ich seitdem angehöre. Seit 2014 bin ich Kreissprecherin des KV München.

Meine Schwerpunkte liegen momentan in der Bündnisarbeit, ich bin aktiv im Bündnis STOP TTIP München und den Bündnissen "Freiheit statt Angst" und „Aufstehen gegen Rassismus“. 

Ich bin Mitglied bei ver.di und der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde DGV.

Alle Fragen in der Übersicht

Wird, wenn das Chinesische Großprojekt 2022 "New Silkroad "(Neue Seidenstraße) fertiggestellt ist der gesammte Europäische Warenverkehr durch Mitteldeutschlandvon Düsseldorf aus über Lkw Transporte realisiert werden, welche dann die deutschen Straßen früher als planmäßig verschleissen ? (...)

Von: Wbpura Gbgmre

Antwort von Eva-Maria Schreiber
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 4Okt2019

(...) sogar Windpocken) eingeführt werden soll? Wie ist das verfassungsrechtlich zu rechtfertigen? (...)

Von: Nyrknaqen Fpuvez

Antwort von Eva-Maria Schreiber
DIE LINKE

(...) Wie Sie sehe ich auch die Verhältnismäßigkeit des Eingriffs in die persönlichen Rechte von uns Bürger*innen mit der geplanten Impfpflicht nicht vereinbar. Trotzdem wünsche ich mir eine höhere Impfrate, damit Fälle wie der aktuelle Masernausbruch in Zukunft vermieden werden. (...)

# Gesundheit 12März2019

(...) In der Antwort auf meine Frage hierzu präzisierte Frau Baerbock ihren Vorschlag: Bei der Befragung der Bürger durch die Bürgerämter sollen die Bürger Informationsmaterial und einen Code bekommen, mit dem sie am eigenen PC ihren Willen registrieren könne. Außerdem soll für die Hausärzte eine Beratungsziffer Organspende eingeführt werden. (...)

Von: Oreaq Qe. zrq. Zrlre

Antwort von Eva-Maria Schreiber
DIE LINKE

(...) Zunächst bin ich zuversichtlich, dass die erhöhte öffentliche Aufmerksamkeit für dieses wichtige Thema bereits dazu beiträgt, dass die Zahl der Organspenden erhöht wird. Des Weiteren denke ich, dass nicht nur das Ja oder Nein zur Widerspruchsregelung entscheidend für die Erhöhung der Organspenden ist, sondern auch die Abläufe in Krankenhäuser, Arztpraxen und der öffentlichen Verwaltung einen großen Einfluss darauf haben, dass mehr Organe gespendet werden. (...)

# Gesundheit 3März2019

Sehr geehrte Frau Schreiber,

Die Petition 90088 zur Rettung des Wahltarifs zur Erstattung der Arzneimittel der Anthroposophie, der...

Von: Ynhen Xnaar

Antwort von Eva-Maria Schreiber
DIE LINKE

(...) Ich kann Ihnen mitteilen, dass über die Veröffentlichung dieser Petition noch nicht entschieden ist. Wir setzen uns generell für eine breite Veröffentlichungspraxis aus. (...)

# Wirtschaft 12Jan2019

(...) Einer der Gründe für diese Armut sind nachteilige Freihandelsabkommen mit afrikanischen Ländern, die europäischen Unternehmen große Gewinne bringen. Unterstützen Sie eine Politik, die den Ländern in Afrika hilft, auch wenn dies heisst, sich mit europäischen Konzernen anzulegen? (...)

Von: Wbunaa Svfpure

Antwort von Eva-Maria Schreiber
DIE LINKE

(...) Natürlich müsste sich die Bundesregierung auch mit europäischen Konzernen anlegen, aber leider sehe ich nicht, dass dies passieren wird. (...)

# Integration 5Dez2018

(...) Was glauben Sie,hätte konkret passieren können,wenn Sie dem Antrag zugestimmt hätten. Welcher konkrete Schaden hätte entstehen können.Der Grund der Ablehnung sollte ja niemals nur der Umstand sein,vom wem er kommt. (...)

Von: Gubznf Ibvtg

Antwort von Eva-Maria Schreiber
DIE LINKE

(...) wie bereits in meiner ersten Antwort erwähnt, finde ich es positiv, dass die UN-Mitgliedsstaaten sich über das Thema Migration unterhalten und gemeinsame Überlegungen anstellen, wie mit dem Phänomen der Migration am besten umgegangen werden soll. Zudem begrüße ich, dass der Pakt Menschenrechte für Migrantinnen und Migranten festlegt. (...)

# Integration 2Dez2018

(...) kürzlich wurde über einen Antrag der AfD abgestimmt,ein Protokoll über die völkerrechtliche Unverbindlichkeit des Migrationspaktes,der Verabschiedung des Paktes,beizufügen.Mit Verabschiedung meine ich ,die Zustimmung des Bundestages zum Pakt. (...)

Von: Gubznf Ibvtg

Antwort von Eva-Maria Schreiber
DIE LINKE

(...) Die Kritik meiner Fraktion an dem Versuch der AfD, den UN-Migrationspakt dazu zu nutzen, um fremdenfeindliche Ressentiments zu schüren, hat mein Kollege Stefan Liebich letzte Woche in seiner wirklich sehenswerten Rede gut auf den Punkt gebracht: https://youtu.be/kEh85cwUyXU (...)

# Gesundheit 22Aug2018

(...) In Deutschland sterben bei der momentanen Gesetzeslage deswegen jedes Jahr über 1000 Menschen auf der Warteliste. Was sagen sie zur Widerspruchslösung ?

Von: Gubznf Züyyre

Antwort von Eva-Maria Schreiber
DIE LINKE

(...) Vor diesem Hintergrund hat Kathrin Vogler (MdB, DIE LINKE) vor etlichen Jahren die Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages (WD) eine Ausarbeitung zu Auswirkungen der Widerspruchslösung auf die Zahl der Organspenden erstellen lassen – mit sehr interessanten Ergebnissen: Demnach kann eine Widerspruchslösung sogar anstatt einer Erhöhung der Spenderzahlen das Gegenteil bewirken, und andere Maßnahmen im Rahmen der Organisation des Transplantationswesens scheinen deutlich zielführender zu sein. (...)

Wie werden Sie am 28.06. abstimmen bezüglich der Frage einer Prämie in der Weidetierhaltung?

Von: Treyvaqr Tens

Antwort von Eva-Maria Schreiber
DIE LINKE

Sehr geehrte Frau Tens,

haben Sie Dank für Ihre Frage zur Prämie für Weidetierhaltung, die auf der...

# Familie 13Juni2018

(...) 2. Automatische geteilte Sorge ab Geburt für unverheiratete Paare Die Sorgerechtsregelung bei unverheirateten Paaren ist für Männer sehr nachteilhaft. (...)

Von: Fnzv Njnq

Antwort von Eva-Maria Schreiber
DIE LINKE

(...) Daher hat sich DIE LINKE. 2012 während der Diskussion zur Neugestaltung des Sorgerechts dafür eingesetzt, die bisher bestehenden unterschiedlichen Rechte nicht verheirateter und verheirateter Väter so weit wie möglich anzugleichen. (...)

# Internationales 14Apr2018

(...) Neulich wurden bei der GIZ erhebliche Tendenzen antisemitisch-rechtsextremistischen Verhaltens festgestellt. Wie ich gehört habe, wurden bereits seit langem dem Vorstand und den Bereichsleitungen immer wieder Informationen vorgelegt, wonach antisemitische Umtriebe in dieser deutschen Regierungsorganisation um sich greifen, ohne dass hiergegen jedoch etwas unternommen wurde. (...)

Von: Uregun Obqrjrvt

Antwort von Eva-Maria Schreiber
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
9 von insgesamt
11 Fragen beantwortet
16 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bundeshaushalt 2020

29.11.2019
Dagegen gestimmt

Erhöhung der Luftverkehrssteuer

15.11.2019
Enthalten

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.