Jahrgang
1956
Berufliche Qualifikation
Betriebsschlosserin
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 218: Ingolstadt

Liste
Landesliste Bayern, Platz 2

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag 2005-2009
Parlament beigetreten
30.11.2004
Alle Fragen in der Übersicht
# Finanzen 14Okt2009

sehr geehrte frau bulling-schröter,

wie stehen sie zum staatsbesitz? gemeinden, landkreise, bezirke, länder und der bund haben ja im laufe...

Von: Oreauneq Tögmraoretre

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

(...) So treten wir für einen kommunalen Besitz bzw. eine Re-Kommunalisierung im Energie- und Verkehrssektor sowie im Wasser- und Abwasserbereich ein. Durch dieses kommunale Eigentum können soziale Belange besser berücksichtigt und moderne ökologische Strategien einfacher umgesetzt werden. (...)

# Arbeit 22Sep2009

seit 26. märz 2009 ist das übereinkommen der vereinten nationen für menschen mit behinderung in deuschland verbindlich.

Laut artikel 27...

Von: znegva unregyr

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

(...) Zu unseren Vorschlägen: DIE LINKE unterstützt alle Maßnahmen, um Menschen mit Behinderungen eine Teilhabe am allgemeinen Arbeitsleben zu ermöglichen und hier meinen wir Arbeit, von der man (gut) leben kann. Notwendig sind u.a. (...)

# Umwelt 13Sep2009

Sehr geeehrte Frau Bulling-Schröter,

diesem interessanten Artikel (...

Von: Byns Xöuyre

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

(...) Erst ab 2013 sollen die Zertifikate nach EU-Recht im Stromsektor versteigert, und nicht mehr verschenkt werden. Bis dahin machen die Stromkonzerne in Deutschland über den Emissionshandel Extraprofite im zweistelligen Milliardenbereich. Dies ist ein Skandal. (...)

Sehr geerte Frau Bulling-Schröter ,
Nachdem ich nach langem Überlegen und abwägen die Entscheidung getroffen habe, dass die Entmündigung...

Von: Jnygre Ureeznaa

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

(...) Trotzdem möchte ich Ihnen antworten: Bezüglich des Beschlusses wenden Sie sich bitte an das für Ihren Wohnsitz zuständige Vormundschaftsgericht. Sie können selbstverständlich gegen einen Beschluss Beschwerde einlegen, wenn Sie beschwerdebefugt sind. Von daher müssen Sie zunächst den Beschluss des Gerichts kennen, um sich dann gegebenenfalls dagegen zu wehren. (...)

# Umwelt 24Juli2009

Sehr geehrte Frau MDB Bulling-Schröter,

ich habe heute auf meiner Carolinen-Brunnen-Flasche ein Logo entdeckt, welches mir nicht bekannt...

Von: Fgrsna Svfpure

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

(...) Sicherlich kann PET-Cycle, bei dem ein Teil der sorterein gewonnenen Einwegflaschen wieder zu PET-Flaschen verarbeitet wird, unter Umständen ein wenig vorteilhafter sein, als das so genannte downrecycling von PET-Flaschen zu irgendwelchen anderen Produkten. Ich spreche mich jedoch aus ökologischer Sicht eindeutig für Mehrwegflaschen aus. Hier ist der Energieaufwand zur Herstellung der Getränkeverpackungen durch die vielen Umläufe am Geringsten, also auch der Treibhausgasausstoß. (...)

# Verbraucherschutz 21Juli2009

Die Frage nach energetischen und ressourcentechnischen Sinn von PET-Flaschen möchte ich gerne noch etwas vertiefen. Spielt den in dieser...

Von: Erangr Fpujäevpxr

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

(...) Im Frühjahr veröffentlichte Untersuchungsergebnisse haben ergeben, dass es Hinweise auf eine östrogene Belastung von Mineralwassern gibt, die in PET-Kunstoffflaschen abgefüllt wurden. (...) Die östrogene Belastung in Wasser aus PET-Flaschen sei etwa doppelt so hoch gewesen, wie in Wasser aus Glasflaschen, so beteiligte Wissenschaftler. (...)

# Umwelt 11Juli2009

Geehrte Frau Bulling-Schröter,

wieso werden Bürgern die Glühbirnen verboten und die Industrie darf Tausende von KW Strom in der Getränke...

Von: Gubznf Fpuügg

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

(...) die Wirtschaft hat diese schamlos zum Nachteil von Umwelt und Beschäftigung ausgenutzt. Die LINKE ist deshalb für die Einführung einer Einwegabgabe zusätzlich zum Pflichtpfand. Im Umweltausschuss habe ich dies mehrfach thematisiert. (...)

Sehr geehre Frau Bulling-Schröter,
ich habe heute einen Telefonanruf von einer Computerstimme bekommen, dass ich eine Audi bzw. 25.000€...

Von: Zvpunry Whuy

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

(...) Denn gesetzlich hat der Deutsche Bundestag erst vor kurzem eindeutig gesetzlich geregelt, dass unerbetene Werbeanrufe verboten sind, genau so wie die Rufnummernunterdrückung. (...) Aber eins ist leider auch klar: "Die Politik" kann unerwünschte Telefonanrufe sanktionieren - verhindern kann sie sie nicht. (...)

Sehr geehrte Frau Bulling-Schröter,

als unsere Abgeordnete im Wahlkreis wollten wir sie gerne zu ihrer Stellung zu einem Thema bitten das...

Von: Wbanguna Fcnabf

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

(...) Ich stimme Ihnen zu, dass die gegenwärtige Politik nichts mit Nachhaltigkeit und Generationsgerechtigkeit zu tun hat. Dies sieht man gerade jetzt bei den vielfach hilflosen und teilweise haarsträubenden Versuchen die Finanz- und Wirtschaftskrise in den Griff zu bekommen. (...)

# Umwelt 5Juni2009

Sehr geehrte Frau Bulling-Schöter,

Am 28. Juni 2007 wurde das AKW Krümmel bei Hamburg vom Netz genommen, weil einer von zwei...

Von: Tvfryn Jnyx

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

(...) Die LINKE setzt sich für den sofortigen Atomausstieg ein. Ein solcher Ausstieg wäre auch eine Garantie dafür, dass das AKW Krümmel nie wieder ans Netz ginge. (...)

Sehr geehrte Faru Bulling-Schröter,

ich hätte eine Frage zum Thema Weinsteuer.
Auf sehr viele Produkte werden Steuern erhoben, wie z....

Von: Crgre Znvre

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

(...) Ich favorisiere hier allerdings einen anderen Ansatz. Bagatellsteuern, wie Kaffeesteuer, Schaumweinsteuer oder Biersteuer, sollten ganz abgeschafft werden, eine Weinsteuer würde sich somit erübrigen. Das Aufkommen dieser Steuerarten ist unter Berücksichtigung der Erhebungskosten zu gering, sie sind somit schlicht und einfach unwirtschaftlich. (...)

# Senioren 22Mai2009

Sehr geehrte Frau Bulling-Schröter,

besteht die Möglichkeit an einer Informationsveranstalltung ( Berlinreise )
des Wahlkreises...

Von: Oehauvyqr Uvefpure

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

(...) Danke für Ihr mail. Prinzipiell besteht für Sie die Möglichkeit bei einer Berlinreise aus dem Wahlkreis mitzufahren. Bitte setzen Sie sich mit meinem Wahlkreisbüro in Verbindung. (...)

%
44 von insgesamt
46 Fragen beantwortet
24 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Banken-Rettungspaket

17.10.2008
Dagegen gestimmt

Verlängerung Afghanistan-Einsatz (ISAF)

16.10.2008
Dagegen gestimmt

Rückkehr zur alten Pendlerpauschale

25.09.2008
Dafür gestimmt

Verlängerung Libanon-Einsatz

17.09.2008
Dagegen gestimmt

Fortsetzung des Darfur-Einsatzes

17.09.2008
Dagegen gestimmt

Verlängerung Kosovo-Einsatz

05.06.2008
Dagegen gestimmt

Pages