Eike Hallitzky
DIE GRÜNEN
Profil öffnen

Frage von Xney Qe. Unafonhre an Eike Hallitzky bezüglich Umwelt

# Umwelt 16. Jan. 2013 - 16:28

Sehr geehrter Herr Hallitzky !

Es ist schon fast unerträglich geworden mit welcher Vehemenz nahezu täglich irgendein CSU - Mitglied den Donau -Ausbau in seiner Maximalvariante propagiert und dies natürlich auch in der örtlichen Presse entsprechend aufgegriffen wird. Gibt es den keine Gegner ? Wo bleibt die Opposition ? Man kann doch der Presse und auch der CSU dieses wichtige Thema nicht allein überlassen! Es muß doch auch eine alternative Meinungsbildung geben, bevor die Entscheidung gefallen ist und es zu spät ist . Ich bitte Sie , sorgen sie mit Ihren Kontakten und Möglichkeiten , daß die Opposition zum geplanten Donauausbau ein Forum findet . Noch ist es nicht zu spät, den " Umwelt-Dinosauriern " Widerstand zu bieten .

DANKE

K. Hansbauer ,Thyrnau

Von: Xney Qe. Unafonhre

Antwort von Eike Hallitzky (GRÜNE) 17. Jan. 2013 - 13:56
Dauer bis zur Antwort: 21 Stunden 28 Minuten

Sehr geehrter Herr Hansbauer,

dass die Grünen in Sachen Donauausbau eindeutig positioniert ist, ist ja nichts neues. Die Argumente brauche ich Ihnen im einzelnen nicht aufzuführen, Sie finden diese auch auf meiner Homepage ( http://www.eike-hallitzky.de ). Im wesentlichen sind es drei:
1. Ökologisch sind Staustufen verheerend, weil dadurch die Dynamik im Fluss und damit die wertvollen Auwälder in Flora und Fauna zerstört würden.
2. Verkehrspolitisch sind sie überflüssig, weil sie den LKW-Verkehr auf der A3 wegen der völlig unterschiedlichen Güterstrukturen in keiner Weise entlasten können.
3. Ethisch sind sie verwerflich, weil wir kein Recht haben, wegen irgendwelche Einzelinteressen oder eines minimalen wirtschaftlichen Vorteils unsere Natur zu zerstören.

Auf die Presse haben wir nur begrenzt Einfluss, es ist natürlich sonderbar, dass der stellvertretende PNP-Chefredakteur Alexander Kain zugleich Chefredakteur des vbw ist und in deren Sinn auch über die Donau schreibt - aber: das können wir nicht beeinflussen, außer selber fleissig zu sein.

Bei der Donausegnung letzte Woche in Niederalteich waren rund 1000 Leute. Dort hielt der evangelische Landesbischof Bedford-Strohm eine tolle Rede für den Erhalt der Natur und gegen Staustufen.
Am kommenden Samstag um 17.00 finden an verschiedenen Orten der Donau Aktionen (Fackeln und Lichter für die frei fließende Donau statt, sie sind herzlich dazu eingeladen z.B. nach Vilshofen an die Donau zu kommen (Donauufer, Einfahrt Parkplatz, Nähe Vilsmündung.)
Vielleicht sehen wir uns da ...

Herzliche Grüße
Ihr Eike Hallitzky, MdL