Dr. Wolf Klinz
FDP
Profil öffnen

Frage von Pynhqvn Yvzonpu an Dr. Wolf Klinz bezüglich Finanzen

# Finanzen 13. Mai. 2009 - 08:32

Sehr geehrter Herr Dr. Wolf Klinz,

ich höre immer wieder die Frage, wie man Kleinunternehmen steuerlich etwas entlasten könnte. Warum könnte man hier nicht einfach die Soll-Versteuerung komplett streichen. Es ist ja nicht so, dass man keine MwSt. bezahlt, sondern eigentlich *nur* keine Vorkasse an das Finanzamt machen muss. Bei meinem Dienstleistungsunternehmen sind das monatlich ca. 4000 bis 5000 Euro die ich durch die Soll-Versteuerung vorlegen muss. Würde das weg fallen, könnte ich für diesen Betrag in das Unternehmen investieren. Der Staat hätte nicht weniger Steuereinnahmen. Hier wäre sicher jedem kleinen und mittleren Unternehmen geholfen.

Von: Pynhqvn Yvzonpu

Antwort von Wolf Klinz (FDP)

Sehr geehrte Frau Limbach,

vielen Dank für Ihre Frage.

Die FDP fordert schon seit vielen Jahren bei der Umsatzsteuer die Umstellung der Soll- auf die Ist-Versteuerung. Für uns ist es eine Frage der Gerechtigkeit, dass ein Unternehmen seine Steuer erst dann an den Staat abführt, wenn die entsprechende Rechnung auch bezahlt ist. Und natürlich bringt das den Unternehmen auch die dringend benötigte Verbesserung der Liquidität.

Diese Forderung haben wir auch in das Bundestagswahlprogramm der FDP aufgenommen (siehe Seite 7).

Mit freundlichen Grüßen

Wolf Klinz

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.