Dr. Robert Habeck
DIE GRÜNEN
Profil öffnen

Frage von Znepb Oreaneqv an Dr. Robert Habeck bezüglich Umwelt

# Umwelt 29. März. 2012 - 20:57

Sehr geehrter Herr Habeck,

In Ihrer Antwort an Ureea Qnzrenh vom 29.03.2012 sprechen Sie von "ein "smartes" Verbrauchsmagement, dass den Energieverbrauch der Produktion anpasst und so die Spitzen nimmt".
Das produzierende Gewerbe darf also nur bei ausreichendem Windaufkommen Waren herstellen.
Halten Sie dies für eine sinnvolle Wirtschaftspolitik?
Werden Sie Strom in windschwachen Zeiten für private Haushalte rationieren?
Befürworten Sie eine Planwirtschaft?

Weiterhin führen Sie aus: "Verzahnung der Erneuerbaren Energien in ganz Europa und Nordafrika durch ein Hochspannungsgleichstromnetz".
Sind Sie der Überzeugung, daß ein wichtiger Teil der Energieversorung der europäischen Wirtschaftsnationen aus einer krisengeschüttelten und politisch nicht stabilen Region dieser Welt stammen soll?

Die DESERTEC Industrieinitiative (Dii GmbH) geht von einem Volumen von 400 Milliarden Euro für das DESERTEC-Projekt aus. Nimmt man den Elbphilharmonie-Faktor hinzu, so könnten schnell Kosten in Höhe des 2 - 2,5 fachen dieses Betrages entstehen. Hinzu käme noch der Ausbau des Hochspannungsgleichstromnetzes (HGÜ) kreuz und quer durch ganz Europa.
Wer soll Ihrer Meinung nach diese Kosten tragen?

Mit freundlichen Grüßen
Marco Bernardi

Von: Znepb Oreaneqv

Antwort von Robert Habeck (GRÜNE)

Sehr geehrter Herr Bernardi,

richtig ist, dass sich auch die Wirtschaft/ Industrie der Energiewende stellen muss. Das bedeutet aber nicht Planwirtschaft, im Gegenteil, es ist gutes marktwirtschaftliches Prinzip, dass sich Innovationen durchsetzen. Die Branchen werden im Vorteil sein, die schnell auf neue Technologien, Energieeffizienz und Einsparungen umstellen. Wir ich bei zahlreichen Besuchen in hoch-Energie-verbrauchenden Firmen diskutiert habe, ist es erstens sehr wohl möglich, Produktionsprozesse zu flexibilisieren und zweitens, Industrie selbst als Energiesenke oder Speicher zum Lastausgleich in das System der Energiewende einzubetten.

Was den Ausbau der Sonnen-Energie in Nordafrika angeht, so halte ich ihn für eine der besten Wirtschaftsförderungen und damit Krisen-Überwindungsmaßnahmen. Er wird die Region stabilisieren (im Gegensatz zu AKW, die Westeuropa immer noch und immer wieder fördert).

Beste Grüße

Robert Habeck

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.