Jahrgang
1977
Wohnort
Eitensheim
Berufliche Qualifikation
Diplom-Wirtschaftsingenieur
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 217: Ingolstadt

Wahlkreisergebnis: 57,2 %

Liste
Landesliste Bayern, Platz 18
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Dr. Reinhard Brandl

Geboren am 1. August 1977 in Ingolstadt; römisch-katholisch;
ledig.

1996 Abitur am Willibald-Gymnasium Eichstätt; 1996 bis 1997
Grundwehrdienst bei der Luftwaffe in Manching-Oberstimm; 1997 bis
2003 Universität Karlsruhe (TH), Abschluss als
Dipl.-Wirtschaftsingenieur; 2001 bis 2003 Institut National Polytechnique de Grenoble, Abschluss
als Ingénieur en génie
industrie
l.

2003 bis 2006: BMW AG, München, Doktorand; 2007 Technische
Universität München, Promotion zum Dr. rer. nat. am Lehrstuhl
für Internetbasierte Geschäftssysteme, Fakultät für Informatik;
2007 bis 2008: Mitglied der Geschäftsführung der Erhard Brandl
Dipl.-Ing., Eitensheim; 2009: Unternehmensberater bei
The Boston Consulting Group
GmbH, München.

Seit 1993 Mitglied der Jungen Union Bayern; seit 1997 Mitglied
der CSU; seither verschiedene Ämter in Junger Union und CSU; seit
2007 Landesschatzmeister der Jungen Union Bayern; 2004 Kandidat der
CSU für das Europäische Parlament (Listenplatz 27); seit 200:
direkt gewählter Abgeordneter im Bundeswahlkreis 217
Ingolstadt.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Brandl

Als Bücher bin ich über das Ausmaß der Internet-Überwachung im Rahmen des Programms Tempora zutiefst erschreckt....

Von: Wna-Crgre Ubznaa

Antwort von Dr. Reinhard Brandl
CSU

(...) Eine Veröffentlichung der Petition wurde abgelehnt, da zu dem gesamten Themenkreis, u.a. auch zum Überwachungsprogramm „Tempora“, bereits mehrere Petitionen im Netz diskutiert werden. Die Kriterien (Richtlinie) zur Veröffentlichung von Petitionen finden Sie unter https://epetitionen.bundestag.de/epet/peteinreichen.html. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Brandl,

als Mitglied im Petitionsausschuss des Bundestages sind Sie hoffentlich der richtige Ansprechpartner.
...

Von: Senax Obetznaa

Antwort von Dr. Reinhard Brandl
CSU

(...) haben Sie vielen Dank für Ihre Fragen vom 19. August 2013, die Sie an meine Kollegen und mich bezüglich der Arbeit im Petitionsausschuss gestellt haben. Jährlich erreichen den Petitionsausschuss des Bundestages 16.000 bis 18.000 neue Petitionen, die in der Regel auch zügig bearbeitet werden. (...)

# Gesundheit 29Juli2013

Sehr geehrter Herr Brandl!

Aus einer momentanen Verärgerung heraus möchte ich Ihnen eine Frage stellen. Momentan habe ich mit Rheuma zu...

Von: Urvaevpu Onhre

Antwort von Dr. Reinhard Brandl
CSU

(...) Juli 2013. Ihre Kritik ist äußerst berechtigt und ich kann Ihren Ärger über die lange Wartezeit auf einen Termin beim Facharzt vollkommen nachvollziehen. Die langen Wartezeiten auf einen Termin bei Fachärzten sind ein Problem, dessen Lösung wir in dieser Legislaturperiode mit der Verabschiedung des Gesetzes zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung in Angriff genommen haben. (...)

Sehr geehrter Dr. Brandl,
Ihre Antwort auf die Frage
...

Von: Znexhf Unty

Antwort von Dr. Reinhard Brandl
CSU

(...) In meiner Antwort auf die Frage zu den eingetragenen Lebenspartnerschaften habe ich die Sicht der CSU-Landesgruppe wiedergegeben, die ich in diesem Fall auch umfassend teile. (...) Wir haben in Deutschland einen sehr hohen Datenschutzstandard. (...)

# Gesundheit 27Mai2013

Warum wird bei den Dienstposten in den Wehrbereichsverwaltungen eingespart, dadurch dauert eine Beihilfebearbeitung mehr als 6 Wochen. Ein Arzt...

Von: Jvasevrq Ovffvatre

Antwort von Dr. Reinhard Brandl
CSU

(...) Mai 2013 zu den langen Bearbeitungszeiten in der Beihilfeabrechnung. (...) Ich habe die Problematik in den letzten Wochen intensiv verfolgt und mich für die Verkürzung der Bearbeitungszeiten eingesetzt. (...)

Frage zum Entwurf, die weibliche Beschneidung als Straftat zu werten: Sie haben §1631 d BGB zugestimmt.
Die Beschneidung der m/w Vorhaut...

Von: Unaaryber Areb

Antwort von Dr. Reinhard Brandl
CSU

(...) haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht vom 29. April 2013, in der Sie Bezug auf die öffentliche Debatte zur Strafbarkeit der Beschneidung von männlichen Minderjährigen sowie sich hieraus möglicherweise ergebenden Konsequenzen für die Ahndung der Genitalverstümmelung von Mädchen und Frauen nehmen. (...)

Thema "Vermeintliche Regelung der Managementgehälter"
meine Frage:
Warum mischt sich bei der Gestalltung von Managmentgehältern die...

Von: Qvrgzne Uvyqroenaqg

Antwort von Dr. Reinhard Brandl
CSU

(...) Das Bundesministerium der Justiz erarbeitet momentan einen Entwurf zur Novellierung des Aktiengesetzes. Hierbei besteht allerdings nicht die Absicht, die Gehälter von Managern zu begrenzen. (...)

# Familie 23Feb2013

Sehr geehrter Herr Brandl,

warum haben Sie gegen eine Ehe-Schließung für Homosexuelle Paare gestimmt?

Von: Whyvn Uhore

Antwort von Dr. Reinhard Brandl
CSU

(...) Dies ist auch Bestandteil unseres Grundsatzprogramms. Allerdings ist nach unserer Überzeugung dem Bedürfnis gleichgeschlechtlicher Lebenspartner nach Anerkennung und rechtlicher Absicherung mit dem Lebenspartnerschaftsgesetz in der geltenden Fassung bereits umfassend Rechnung getragen worden. (...)

Sehr geehrter Herr Brandl,

Sie schreiben zum Thema der Beschneidung, dass es Ihnen wichtig war, dass "darüber hinaus [...] der Kindeswille...

Von: Wöea Ubbf

Antwort von Dr. Reinhard Brandl
CSU

(...) Wie ich bereits in meiner vorangegangenen Antwort angemerkt habe, sind die Eltern verpflichtet, den Willen ihres Sohnes in ihre Entscheidung mit einfließen zu lassen und zwar umso mehr, je älter ihr Kind ist. Ich traue den betroffenen Eltern diese Entscheidung zu und bin überzeugt, dass sie in der Regel zum Wohle ihres Kindes und nicht gegen dessen Willen handeln werden. (...)

# Soziales 16Feb2013

Sehr geehrter Herr Dr. Brandl,

ich kontaktiere Sie als Abgeordneter zum Sachverhalt : Beiträge zur gesetzl. Krankenversicherung u....

Von: Ubefg Fpuhznaa

Antwort von Dr. Reinhard Brandl
CSU

(...) Um erwerbstätige Beitragszahler nicht noch stärker zu belasten und die Lohnnebenkosten zu senken, war es notwendig, die Rentner wieder verstärkt an der Finanzierung ihrer Leistungsausgaben zu beteiligen. (...)

# Kultur 11Feb2013

Hallo Herr Brandl,

Sie haben sich mittels Abstimmung für eine Beschneidung von männlichen Babys aus religiösen Gründen stark gemacht....

Von: Orngr Ohurvgry

Antwort von Dr. Reinhard Brandl
CSU

(...) Ich habe dem Gesetzentwurf im vergangenen Dezember vor allem deshalb zugestimmt, da ich die Überzeugung vertrete, dass die Erziehung von Kindern in erster Linie in der Verantwortung der Eltern liegen soll. Daher halte ich es für richtig, dass Eltern unter bestimmten Voraussetzungen in die Beschneidung ihres Kindes einwilligen können. Zu den Voraussetzungen zählen u. (...)

# Finanzen 18Dez2012

Sehr geehrter Herr Brandl,

vielen Dank für Ihre Antwort. Leider sind Sie aber nur auf den Punkt "Schuldenschnitt" eingegangen.

Auf...

Von: Zvpunry Whuy

Antwort von Dr. Reinhard Brandl
CSU

(...) Der Grundirrtum in der von Ihnen zitierten Aussage aus den neunziger Jahren ist, dass sich die Länder an freiwillige Stabilitätskriterien halten werden. Bedauerlicherweise waren es Deutschland und Frankreich, unter der rot-grünen Regierungskoalition, die als erste den Pakt aufgeweicht haben. (...)

%
56 von insgesamt
56 Fragen beantwortet
24 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Betreuungsgeld verhindern (Änderungsantrag)

26.06.2013
Dagegen gestimmt

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dafür gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dagegen gestimmt

Seiten