Dr. Peter Zimmer
Tierschutzpartei
Profil öffnen

Frage von Cnggl Onqnenh an Dr. Peter Zimmer bezüglich Bildung und Forschung

# Bildung und Forschung 18. Mai. 2014 - 15:02

Wie stehen Sie zum deutschen Schulsystem? Man hört viel von einem immer härter werdenden Arbeitsmarkt.Müssen Wir unsere Kinder frühzeitig auf den Wettbewerb vorbereiten oder können Wir Sie einfach nur spielen und ihre Kindheit genießen lassen?

Von: Cnggl Onqnenh

Antwort von Peter Zimmer (Tierschutzpartei)

Liebe Patty Baderau,

Wir lernen durch spielen. Kinder sollten ihre Kindheit genießen und auch spielen dürfen.
Ich fordere ein Recht auf kostenlose Bildung für alle Menschen, ein breites Spektrum an staatlichen und privaten Schulen, ohne Schulsprengel gebundener Schulzwang wo "Home Schooling" auch möglich ist, eine Bildungslandschaft mit vielen Möglichkeiten - wo Musik und Kunst, Sport und Tanz, Philosophie und Humanismus, Literatur und Wissenschaft, alle gleich berechtigt florieren können. Heranwachsende sollen nicht in ihrem Wachstum beschränkt oder in eine Form gepresst werden.

Der Arbeitsmarkt wird von Konzernen bestimmt, die einerseits die dritte Welt ausrauben und verhungern lassen, Tiere quälen und ausbeuten, die Erde, das Wasser und die Luft vergiften, und andrerseits die Menschen in den Industrieländern dazu konditionieren und indoktrinieren, Waren zu kaufen, die ihnen selbst, ihren Kindern, ihren Mitmenschen, den Tieren und der Umwelt- dem ganzen Planeten also schaden.

Der harte Arbeitsmarkt verlangt Durchsetzungsvermögen und Skrupellosigkeit - der Mensch soll ohne Gewissen funktionieren. Aber wollen wir wirklich nur gewissenlose, egozentrische Profit orientierte Konsumgüter verbrauchende Glieder einer lebensmisachtender Maschinerie sein? Wollen wir, dass unsere Kinder zu so etwas werden?

Ich glaube immer noch daran, dass Empathie, Mitgefühl, Vertrauen und Liebe, dass Tugenden wie Hilfsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein, als erstrebenswerter und viel höher zu bewerten sind als das reine Streben nach Macht, Konsum und Geld. Ich möchte dazu beitragen, dass zumindest in Europa unsere Kinder in Zukunft diese Werte erhalten.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Peter Zimmer