Dr. Patrick Rapp
CDU
Profil öffnen

Frage von Wbunaarf Raffyr an Dr. Patrick Rapp bezüglich Land- und Forstwirtschaft

# Land- und Forstwirtschaft 25. Jan. 2016 - 20:32

Sehr geehrter Herr Rapp,

ich habe mir die forst- und jagdpolitischen Teile des Wahlprogramms der Landes-CDU durchgelesen und möchte Ihnen hierzu gerne ein paar Fragen stellen. Dem Anschein nach hat sich die CDU in Baden-Württemberg vom bewährten Einheitsforstamt bereits verabschiedet und möchte nun einen eigenständigen Staatsforstbetrieb gründen. Zur zukünftigen Betreuung des Kommunalwaldes trifft sie allerdings keine Aussagen. Als NABU stellen wir Ihnen daher die folgenden Fragen:

1. Wie stellt sich die CDU einen solchen Staatsforstbetrieb vor und wie wird sie sicherstellen, dass im Kommunal- und Privatwald in Zukunft eine mindestens ebenso gute Beförsterung und Betreuung stattfindet wie bisher?

2. Im Wahlprogramm schreibt die CDU außerdem, dass es „eine Tatsache“ sei, dass „Wildnis auch zu einem Verschwinden von Arten führen kann“. Wie bewertet die CDU in diesem Zusammenhang den Nationalpark Schwarzwald und die Kernzonen der beiden Biosphärengebiete? Sollten diese aufgehoben werden weil dort Arten verschwinden können?

3. Wie bewerten Sie als Forstfachmann die heutigen Erkenntnisse über Totholzschwellenwerte und Mindestarealkurven von Waldarten?

4. Die CDU möchte die Biodiversitätsstrategie fortschreiben und weiterentwickeln. Wird sie an dem in der Landesnaturschutzstrategie formulierten und von Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstütztem Ziel, 10 % der Waldfläche im Staatswald und insgesamt 5 % der Waldfläche der Natur zu überlassen festhalten? Wenn nein, warum nicht und welches Ziel wird die CDU dann formulieren?

Im Namen unserer über 87.000 Mitglieder im NABU Baden-Württemberg danke ich Ihnen schon jetzt für Ihre gewissenhafte Beantwortung dieser Fragen.

Für den anstehenden Wahlkampf wünschen wir Ihnen viel Erfolg und Elan!

Mit freundlichen Grüßen
Johannes Enssle
NABU Baden-Württemberg

Von: Wbunaarf Raffyr

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.