Dr. Martina Krogmann
CDU
Profil öffnen

Frage von Puevfgbcu Jvgguösg an Dr. Martina Krogmann bezüglich Finanzen

# Finanzen 19. Aug.. 2009 - 11:12

Guten Tag Frau Dr. Krogmann,
unter dem Link http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1019269/ finden Sie ein Interview mit Professor Biedenkopf. Daraus ein Auszug:

Spengler: Aber welches brauchen wir denn nicht?
Biedenkopf: Wir brauchen kein Wachstum per se. Wir haben immer mehr Kosten für die Beseitigung von Schäden, die wir durch sehr schnelles und ja lange Zeit auch sehr rücksichtsloses Wachstum erzeugt haben. Was überhaupt keine Rolle spielt in der Debatte, Verehrter, ist die Tatsache, dass die Menschheit sich während meines Lebens schon mehr als verdreifacht hat, dass kürzlich die Einwohnerzahl Afrikas die Milliarden-Grenze überschritten hat, und dann gucken Sie sich mal an, wie die Leute nördlich des Mittelmeers leben, und das ist ein Traum, wie die leben. Während ein größerer Teil der Bevölkerung in Afrika zu wenig zu essen und kaum Wasser hat, haben die da oben alles... Ich habe immer gepredigt, es gibt eine neue soziale Frage im 21. Jahrhundert, und das ist nicht die soziale Frage des 19. Jahrhunderts in den Industrienationen. Die haben ihre Probleme doch weitgehend gelöst. Man kann ja alles sagen, aber man kann nicht sagen, dass die deutsche Bevölkerung mit geringem Einkommen ein Leben fristet, an der Grenze des Existenzminimums. Das ist einfach Unsinn... Was wir brauchen ist ein Diskurs über diese Fragen, dass jetzt mal wirklich leidenschaftlich diskutiert wird, wie kann Europa einen Beitrag dazu leisten, dass jedenfalls in dem Raum, der Europa berührt oder betrifft, eine langsam sich entwickelnde Gleichgewichtslage über zwei, drei Generationen stattfindet, damit meine Urenkel noch Freude haben, in Europa zu leben. Das ist absurd, wie kurzfristig wir die Dinge sehen.
...
Weshalb wird im Wahlkampf nicht endlich das Thema `Wachstum´ kritisch diskutiert? Ich finde es verantwortungslos, den Menschen zu suggerieren, dass sie kaufen sollen, um Arbeitsplätze zu schaffen oder zu erhalten. Wie sieht Ihre Altenative aus?

Herzlichen Gruß

C. Witthöft

Von: Puevfgbcu Jvgguösg

Antwort von Martina Krogmann (CDU) 19. Aug.. 2009 - 19:39
Dauer bis zur Antwort: 8 Stunden 26 Minuten

Sehr geehrter Herr Witthöft,

ich freue mich, dass Sie nun zum dritten Mal eine wirklich wichtige und grundsätzliche Frage hier bei abgeordnetenwatch stellen. Es ist allerdings aus meiner Sicht nun wirklich nicht möglich, eine derart umfassende Problematik in diesem Rahmen auch nur annäherungsweise mit dem gebotenen Ernst und der erforderlichen sachlichen Tiefe zu diskutieren.
Da Sie laut eigener Angabe aus meiner Region kommen, biete ich gerne ein persönliches Gespräch an. Bei Interesse melden Sie sich bitte!

Mit freundlichen Grüßen

Martina Krogmann