Dr. Martin Pätzold
CDU
Profil öffnen

Frage von Eraé Qrebpur an Dr. Martin Pätzold

13. Jan. 2016 - 13:40

Sehr geehrter Herr Pätzold,

wie stehen Sie zum internen Grenzschließungsantrag der CDU?

Sehr viele Menschen (auch ich) wären darüber sehr positiv gestimmt.
So wie die Politik (vor allem die CDU/CSU) seit Monaten versagt, kann es einfach nicht weiter gehen.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort und Positionierung!

Von: Eraé Qrebpur

Antwort von Martin Pätzold (CDU)

Sehr geehrter Herr Deroche,

vielen Dank für Ihre Frage vom 13. Januar 2016. Eine Grenzschließung zu unseren europäischen Nachbarstaaten hätte zur Folge, dass Schengen nicht mehr funktionieren würde. Eine der wichtigsten Säulen der europäischen Idee ist der Binnenmarkt und die damit auch die Personenfreizügigkeit. Nicht nur, dass viele Unternehmen, die das Rückgrat der exportstarken deutschen Wirtschaft sind, betonen, dass eine Grenzschließung sich unmittelbar auf die Unternehmen und damit letztendlich uns allen auswirken würde. Auch würde lediglich eine Verschiebung der Probleme stattfinden, die uns unserer Verantwortung zur Lösung der Probleme nicht entziehen würde. Von daher müssen wir als Bundesrepublik Deutschland weiterhin an einer europäischen Lösung arbeiten und weiterhin eine deutsche Grenzschließung lediglich als Ultima Ratio ansehen. Gerne stehe ich für Rückfragen unter martin.paetzold@bundestag.de<mailto:martin.paetzold@bundestag.de&gt; zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Martin Pätzold

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.