Dr. Marco Genthe
FDP
Profil öffnen

Frage von Crgre Fpunefpuzvqg an Dr. Marco Genthe bezüglich Energie

# Energie 20. Dez. 2012 - 15:13

Hallo eine Frage zur Grundversorgung von Energie und Wasser etc.

Nennen Sie mir bitte doch einige Beispiele, wo die privaten Betreiber besser als die öffenlichen Betreiber agieren. Aber bitte konkreten Beispielen (Mit Firmennamen etc.) damit Ihre Aussagen für mich nachprüfbar sind.

mfg. Peter Scharschmidt

Von: Crgre Fpunefpuzvqg

Antwort von Marco Genthe (FDP)

Sehr geehrter Herr Scharschmidt,

vielen Dank für Ihre Frage und Ihrem schnellen Interesse an meinen Ausführungen.
Ich bin davon überzeugt, dass sich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, nicht nur für den Bereich der Energiewirtschaft, am Markt ausbildet. Staatswirtschaften die einen freien Wettbewerb verhindern, sind in der Geschichte immer gescheitert. Dazu gibt es ja auch ein Beispiel auf deutschem Boden. Hinzu kommt, dass staatliche Betriebe immer die Möglichkeit haben, sich zulasten der Steuerzahler zu sanieren, wenn sie unternehmerisch scheitern. Das kann kein privater Unternehmer, insbesondere wenn er persönlich haftet. Insoweit ist der von Ihnen gewünschte direkte Vergleich schwierig. Sie würden zwangsweise Äpfel mit Birnen vergleichen. Im übrigen verhalten sich staatlich dominierte Energieversorger nicht zwangsläufig anders gegenüber ihren Kunden, als rein privatwirtschaftlich organisierte. Als Beispiel ist der drittgrößte Energieversorger EnBW zu nennen. Sollte Ihnen allerdings ein Beispiel vorlegen, wonach ein staatliches oder kommunales Unternehmen ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als ein privater Unternehmer dem Endverbraucher anbieten kann, und zwar ohne Rückgriff auf den Steuerzahler, würde ich um eine entsprechende Mitteilung bitten. Nach meiner Erfahrung klappt dies nicht einmal im Bereich der kommunalen Bauhöfe.
Als Beispiele für erfolgreiche Privatisierungen können im Übrigen, trotz einiger Schwierigkeiten, in jeden Fall die Post, die Bahn oder die Telekom genannt werden. Das gilt ganz besonders, wenn man sich an deren Leistungen vor der Umstrukturierung erinnert.

Mit freundlichen Grüßen
M. Genthe