Prof. Dr. Heinz Riesenhuber
CDU
Profil öffnen

Frage von Yhqtre Unegznaa an Prof. Dr. Heinz Riesenhuber bezüglich Wirtschaft

# Wirtschaft 16. Aug. 2005 - 10:36

Halten Sie es eingentlich für sinnvoll, sich noch mit 70 für ein Bundestagsmandat zu bewerben?
Haben Sie nicht schon genug Lobbyarbeit geleistet und der Chemie in Deutschland zu satten Gewinnen verholfen?

Von: Yhqtre Unegznaa

Antwort von Heinz Riesenhuber (CDU) 16. Aug. 2005 - 15:08
Dauer bis zur Antwort: 4 Stunden 32 Minuten

Sehr geehrter Herr Hartmann,

theoretisch haben Sie sicher Recht: mit fast 70 Jahren noch intensiv zu arbeiten, davon träumen sicher nicht viele Menschen.

Doch Politik ist ein Teil meines Lebens geworden, ich habe Spaß daran, mit Menschen zu reden, ihnen zuzuhören, ihnen zu helfen, wo ich kann. Und ich fühle mich auch in der Pflicht. Die Zukunft lässt sich nur gewinnen, wenn alle zusammenarbeiten und ihre Erfahrung einbringen: Wissenschaftler und Unternehmer, Unternehmer und Politiker, Männer und Frauen, Alt und Jung. Nur ein gesunder Mix der Generationen und Kulturen besitzt genügend Kraft und Kreativität, um Deutschland aus der Krise zu führen. Ich möchte meine vielfältigen Erfahrungen und Kontakte aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik gerne weiterhin nutzbringend zur Verfügung stellen und zusammen mit Angela Merkel und der CDU nach dem erhofften Wahlsieg die richtigen Weichen für Innovationen und Reformen stellen, um wieder mehr Arbeit und Wachstum zu schaffen.

Im übrigen sinkt das Durchschnittsalter des Deutschen Bundestages und auch der CDU/CSU-Fraktion: Es betrug nach der Wahl 1998 49,7 (Bundestag) bzw. 51,1 Jahre (CDU/CSU) und nach der Wahl 2002 49,3 bzw. 48,6 Jahre. Die jüngste Abgeordnete ist 1983 geboren (Anna Lührmann, B90/Grüne), der älteste Abgeordnete 1932 (Otto Schily, SPD, Bundesjustizminister). Beide stellen sich wieder zur Wahl. Konrad Adenauer, einer der größten und erfolgreichsten Politiker nach dem Krieg, war bei seinem Amtsantritt als Bundeskanzler 73 Jahre. Ich denke, es kommt nicht auf das biologische Alter, sondern auf die Leistungsfähigkeit und den Leistungswillen an.

Zum Lobbyismus kann ich nur sagen: jeder, der meine Arbeit kennt, weiß: für Lobby-Arbeit stehe ich nicht zur Verfügung. Wohl aber setze ich mich intensiv dafür ein, dass die Wirtschaft und insbesondere junge Technologieunternehmen aller Branchen in Deutschland bessere Rahmenbedingungen für ihr Wachstum bekommen. Denn sie sind die Grundlage für unsere technologische Leistungsfähigkeit und unseren Vorsprung bei High-tech-Produkten und innovativen Verfahren und Dienstleistungen, ohne die wir im internationalen Wettbewerb nicht bestehen können.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Heinz Riesenhuber