Dr. Hans Georg Faust
CDU
Profil öffnen

Frage von Gubefgra Oehaf an Dr. Hans Georg Faust bezüglich Steuern

# Steuern 08. Sep. 2005 - 22:23

Geehrter Dr. Faust, als CDU-Mitglied und bisherig natürlich immer CDU-Wähler würde mich einfach mal interessieren, was man als Polizeibeamter noch von der CDU zu erwarten hat.
Urlaubsgeld weg, Weihnachtsgeld weg, Erhöhung des Renteneintrittsalters, weitere Besteuerung der Nachtzuschläge.......
Könne sie mir desweiteren einen Grund nennen, warum ich als Polizeibeamter die CDU wählen sollte?

Ich habe durchaus Verständnis für die schwierige Situation, aber auch wir müssen irgendwie noch existieren können.

Ich möchte Sie zudem herzlich einladen, mit uns am Wochenende zwei x 12 Nachtdienststunden mitzuerleben. Das schärft den Blick für die Realitäten.

Von: Gubefgra Oehaf

Antwort von Hans-Georg Faust (CDU) 09. Sep. 2005 - 10:51
Dauer bis zur Antwort: 12 Stunden 28 Minuten

Sehr geehrter Herr Bruns,
als langjährig tätiger Arzt im Krankenhaus, der seit vielen Jahren selber an Sonn- und Feiertagen sowie nachts Patientinnen und Patienten versorgt, weiß ich sehr gut um die Belastungen derjenigen, die diese Leistungen erbringen. Gerade deswegen verstehe ich Ihre diesbezüglichen finanziellen Sorgen gut. Es ist aber nicht zutreffend, dass die Steuerbefreiung für Sonn- und Feiertags- sowie Nachtdienstzuschläge sofort wegfallen. Die Union gibt Gewerkschaften und Arbeitgebern sechs Jahre Zeit, also von 2007 bis 2012, eine gerechte Bezahlung für diese Tätigkeiten zu schaffen.
Darüber hinaus wird die Union zum 1. Januar 2007 auch ein einfacheres, verständlicheres und international konkurrenzfähiges Steuerrecht in Kraft setzen, nach dem Motto „niedrigere Steuern und weniger Ausnahmen“. Denn Bürger und Unternehmen müssen wieder erkennen können, dass es bei den Steuern nachvollziehbar und gerecht zugeht. CDU und CSU werden den Eingangsteuersatz auf 12 Prozent und den Spitzensteuersatz auf 39 Prozent senken. Das sind die niedrigsten Steuersätze in der Geschichte der Bundesrepublik! Familien mit Kindern werden spürbar entlastet. Denn mit dem neuen Grundfreibetrag von 8.000 Euro für jedes Familienmitglied wird eine vierköpfige Familie nach unserem Steuermodell einschließlich sonstiger pauschaler Abzüge bis zu einem Jahreseinkommen von rund 38.200 Euro keinen Cent Einkommensteuer mehr zahlen. Ich bin mir sicher, dass Ihre persönliche Steuerbelastung dann niedriger sein wird als heute, auch wenn Sie zukünftig die Zuschläge versteuern müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Hans Georg Faust, MdB