Dr. Florian Herrmann
CSU
Profil öffnen

Frage von Crgre Frhoreg an Dr. Florian Herrmann bezüglich Demokratie und Bürgerrechte

# Demokratie und Bürgerrechte 29. Sep. 2018 - 14:23

Sehr geehrter Herr Herrmann, heute steht bei uns im Straubinger Tagblatt ein Interview mit ihnen. Da sagen sie, dass den bayerischen Wähler eher der Bierpreis, als alles andere interessiere. Das ist eine gewagte Aussage von ihnen. Es mag sein, dass ihre Anhängerschaft, die sie bei Bierzeltreden treffen, dies ihnen so vermitteln, aber es gibt noch andere Wähler in Bayern. Die richtig wichtigen Themen hat die CSU (viele Jahrzehnte 50 + x Partei in Bayern) keine Lösung gezeigt. Leider werden von ihrer Partei die wirklichen Probleme und Lösungen nicht bzw. zu spät erkannt.
Ich gebe ihnen gerne ein paar Stichworte:
- Zuviel Flächenverbrauch
- zu hohe Mieten
- Insekten sterben / Vogel sterben
- Hochwasserschutz
- CO 2 Verminderung
- Trinkwasserschutz
- Landwirtschaft
- Polizei
- Maut für PKW auf Autobahnen

-Bildung

- Junglehrer kein befr. Verträge

-öffentl. Verkehr stärken

……..usw

Aus Ihren Reihen hört man immer wieder, wie gut es uns geht. Vieles wird aber auch schön geredet.

Was muss man ihrer Meinung die nächsten Jahre in Bayern anders machen? Oder nach der Wahl in Angriff nehmen ?

Von: Crgre Frhoreg

Antwort von Florian Herrmann (CSU) 29. Sep. 2018 - 23:25
Dauer bis zur Antwort: 9 Stunden 2 Minuten

Sehr geehrter Herr Seubert,

vielen Dank für Ihre Frage über Abgeordnetenwatch. Bzgl. des Bierpreises habe ich im Interview mit dem Straubinger Tagblatt nicht gesagt, dass die Menschen generell der Bierpreis mehr interessiert als "alles andere", sondern dass die Menschen wohl der Preis einer Maß Bier mehr interessiert, "anstatt jetzt wochenlang über Maaßen zu diskutieren". Ich habe damit zugespitzt und mit einem Wortspiel das zum Ausdruck gebracht, was in den Sätzen vorher im Interview steht. Daher nochmal der gesamte Zusammenhang aus dem Interview:

"Einer Sache müssen wir uns alle bewusst sein, in der Politik, aber auch in den Medien: Wenn wir uns ständig mit Themen beschäftigen, die nicht Kern dessen sind, was die Menschen beschäftigt, nutzt das keinem. Ich bin mir sicher, die Menschen in Bayern interessieren sich mehr dafür, was eine Maß Bier kostet, anstatt jetzt wochenlang über Maaßen zu diskutieren. Diese Elitendebatten führen nur zu einer weiteren Abkehr der Menschen von der Politik und einer Flucht zu populistischen Parteien. Am Ende haben wir dann Verhältnisse wie in Italien, wo die Italien-AfD mit den Italien-Piraten koaliert, um irgendein abenteuerliches Regierungsbündnis zu schmieden. Das kann doch niemand wollen."

Nach den Punkten, die Sie ansprechen, wurde ich im Interview nicht gefragt, jedenfalls nicht nach allen. Gleichwohl ist es freilich nicht so, dass wir diese Themen nicht in der praktischen Politik aufgegriffen hätten bzw. darauf keine Antworten hätten. Ich möchte daher auf die Regierungserklärung von Ministerpräsident Dr. Söder vom 18.04.2018 verweisen ( https://www.bayern.de/das-beste-fuer-bayern/?seite=1614 ), deren zahlreiche Punkte wir nahezu alle bereits jetzt umgesetzt haben bzw. sich in der Umsetzung befinden. Im Übrigen verweise ich auf unser Wahlprogramm (https://www.csu.de/wahl2018/views/programm.php).

Mit freundlichen Grüßen
Florian Herrmann