Dr. Dietmar Bartsch
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Evpuneq Fgenpxr an Dr. Dietmar Bartsch bezüglich Demokratie und Bürgerrechte

# Demokratie und Bürgerrechte 31. Juli. 2009 - 05:44

Sehr geehrter Herr Dr. Bartsch,

ich war vom Sommerinterview mit Peter Frey und Oskar Lafontaine am 12.7.2009
im ZDF entsetzt über die sehr parteiliche und tedenzielle Befragung.
Keine Sachfrage, deutliche Polemik von Gerrn Frey, auf Sachargumente wurde nicht reagiert bzw. ins Wort gefallen.

Ich spreche sie an, da ich gesehen habe, dass sie als Vertreter der Linken dem
ZDF-Fernsehrat angehören.

1. Wie kann es zu so einer deutlich tendenziellen und unfairen Sommerinterview kommen, im Gegensatz zu den anderen Sommerinterviews ausgerechnet im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ?

2. Haben sie als Mitglied des ZDF-Fernsehrates Möglichkeient das zu Sprache zu bringen ?

Meiner Meinung nach verstößt dieses Interview Peter Freys gegen das eigene Werteverständnis des ZDF.

Auszug aus "Der Wert des ZDF für den Menschen in Deutschland"
"
Ein Rundfunk unabhängig von Markt und Staat, ein Rund- funk, der dem Gemeinwohl dient, zur gesellschaftlichen Viel- falt und zur sozialen Integration beiträgt, ein Rundfunk aller Bürgerinnen und Bürger, der von ihnen finanziert und durch eine Vertretung der Allgemeinheit kontrolliert wird, ein Rund- funk, der kulturellen Standards und journalistischer Qualität verpflichtet ist – also die Einführung unseres öffentlich-recht- lichen Rundfunks ist nach wie vor eine der wichtigsten me- dienpolitischen Errungenschaften unserer jüngeren deut- schen Geschichte. "

mit Gruß,

Richard Stracke

Von: Evpuneq Fgenpxr

Antwort von Dietmar Bartsch (LINKE)

Sehr geehrter Herr Stracke,

vielen Dank für Ihre Mail vom 31.7.09.

So wie Sie haben viele Menschen nach dem Interview des ZDF mit unserem Partei- und Fraktionsvorsitzenden Oskar Lafontaine verärgert oder empört reagiert. Dieser Stil von Crgre Serl verstößt in der Tat gegen das von Ihnen zitierte Werteverständnis des ZDF.

Es war bis dato der Höhepunkt der von einigen Medienvertretern praktizierten Umgangsform mit meiner Partei, DIE LINKE, und speziell mit Oskar Lafontaine.

Es ist weder verwunderlich, noch hinnehmbar, dass gerade in Wahlkampfzeiten in bestimmten Medien eine Praxis die Oberhand gewinnt, über politische Initiativen der Oppositionsfraktionen im Bundestag häufig nur am Beispiel der FDP und der GRÜNEN zu berichten. Dass bestimmte politische Kräfte daran ein Interesse haben, ist besonders unter wahlkampfpolitischen Gesichtspunkte zwar leicht nachvollziehbar, es wirft aber ein bezeichnendes Licht auf das Demokratieverständnis dieser Parteien, dass sie diese Situation kommentarlos für sich ausnutzen.

Wir sind, was den Umgang mancher Medien und politischen Akteure mit uns betrifft, nicht besonders empfindlich und manches gewohnt. Aber wir sind, so wie Sie und viele andere nicht bereit, das einfach hinzunehmen. Es ist besonders wichtig, dass Zuschauerinnen und Zuschauer dem ZDF direkt ihre Auffassung zur Kenntnis geben.

Wählerinnen und Wähler, die an den politischen Forderungen und dem Programm der Partei DIE LINKE interessiert sind, können unsere Kandidatinnen und Kandidaten in den nächsten Wochen auf zahlreichen Wahlkampfveranstaltungen vor Ort erleben und befragen. Weiter Infos finden Sie auf den Internetseiten der Partei ( http://www.die-linke.de/ ) und unserer Bundstagfraktion ( http://www.linksfraktion.de ). Dort kann man übrigens auch ungestört und so oft man will das „Sommerinterview der LINKEN mit Oskar Lafontaine“ ( http://www.youtube.com/linksfraktion?gl=DE&hl=de ) sehen und hören.

Der ZDF – Fernsehrat tagt viermal im Jahr, das nächste Mal erst im Oktober. Meine Möglichkeiten beim ZDF habe ich genutzt.

Freundliche Grüße
Dr. Dietmar Bartsch