Jahrgang
1967
Wohnort
Braunschweig
Berufliche Qualifikation
Biotechnologin
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 50: Braunschweig

Wahlkreisergebnis: 43,6 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste Niedersachsen, Platz 12
Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Dr. Carola Reimann

Geboren am 25. August 1967 in Goch; ledig.

1987 Abitur am Städtischen Gymnasium Goch; Studium der Biotechnologie an der Technischen Universität Braunschweig; 1993 Diplom; 1994 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Technologie an der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) in Braunschweig, 1995 bis 1999 Promotion.

1998 bis 1999 Referentin im Bereich Public Health; 2000 Projektleiterin medizinisches Marketing.

Seit 1986 Mitglied der SPD; 1990 bis 1997 Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der Jusos im Unterbezirk Braunschweig; seit 1997 Mitglied im Vorstand des SPD-Unterbezirks Braunschweig; 2002 bis 2011 Unterbezirksvorsitzende; seit 2008 Mitglied des Landesvorstandes der SPD Niedersachsen; seit 2011 stellvertretende Vorsitzende des SPD-Bezirks Braunschweig; seit 18. Juni 2016 Beisitzerin des Präsidiums des AWO-Bezirkverbandes Braunschweig.

Mitglied des Bundestages seit 22. Februar 2000; 2005 bis 2009 gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion; 2009 bis 2013 Vorsitzende des Ausschusses für Gesundheit; seit Dezember 2013 stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, zuständig für Arbeit und Soziales, Frauen, Senioren, Familie und Jugend.

Alle Fragen in der Übersicht
2Juni2017

Sehr geehrte Frau Dr. Reimann,

können Sie mir die Vorteile der Schaffung der zentralen Gesellschaft für Autobahnen und Bundesstraßen aus...

Von: Byvire Tbrgm

Antwort von Dr. Carola Reimann
SPD

(...) Ich habe in den letzten Tagen viele Zuschriften mit ähnlichen Fragen zu diesem Thema erhalten. Die Kritik kann ich gut nachvollziehen und ich erkläre Ihnen gern mein Abstimmungsverhalten. (...)

Sehr geehrte Frau Reimann,

wird das derzeit an einer Gesetzesänderung gearbeitet, die eine Privatisierung von Autobahnen und ebenso von...

Von: Fvyxr Neavat

Antwort von Dr. Carola Reimann
SPD

(...) Es wurde nicht an einer Gesetzesänderung gearbeitet, die eine Privatisierung von Autobahnen und Schulen ermöglicht. Am 1. (...)

Guten Tag Frau Reimann,

kann ich davon ausgehen, dass Sie morgen dem Änderungsentwurf des Grundgesetzes, welches eine Privatisierung...

Von: Znegva Neavat

Antwort von Dr. Carola Reimann
SPD

(...) Aus Ihrer Anfrage schließe ich, dass Sie sich intensiv mit dem Themenkomplex auseinandergesetzt und sicher auch mitbekommen haben, dass die SPD-Bundestagsfraktion in den letzten Wochen entscheidende Verbesserungen im Gesetzgebungsverfahren zur Neuregelung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen durchgesetzt hat. Wir haben uns immer gegen eine Privatisierung der deutschen Autobahnen und Bundesstraßen gestellt und diese Position auch deutlich gemacht. (...)

# Finanzen 18Apr2017

Hallo Frau Reimann,

wie stehen Sie zur Erbschaftssteuer? Sind Sie für die Wiedereinführung einer Erbschaftssteuer?

Von: Znegva Tebffreg

Antwort von Dr. Carola Reimann
SPD

(...) Im Kern haben wir unsere Ziele für die Reform der Erbschaftssteuer gegenüber unserem Koalitionspartner erreicht: Arbeitsplätze zu schützen, pauschale Ausnahmen und Besserstellungen von reichen Unternehmenserben deutlich zurückzufahren und zu beschränken, das Privatvermögen dieser Personen miteinzubeziehen, auch nach dem Tod des Erblassers bereits geplante Investitionen für den Betrieb zu ermöglichen und Verbesserungen für Betriebe mit bis zu 15 Beschäftigten zu erreichen. Damit konnten wir unsere Vorstellung von einem gerechten Steuersystem in die Reform miteinfließen lassen. (...)

Sehr geehrte Frau Dr. Reimann,

Ich (und über 114.000 andere Bürger, siehe...

Von: Pnebyva Gnhre

Antwort von Dr. Carola Reimann
SPD

(...) vielen Dank für Ihre Frage zum Thema bundesweites Wildtierverbot im Zirkus. (...)

# Gesundheit 24Sep2016

Sehr geehrte Frau Dr. Reimann,

zur Zeit ist das Thema "Digitalisierung im Gesundheitswesen" in vielen Zeitschriften zu finden (z. B....

Von: Cre Teharaoret

Antwort von Dr. Carola Reimann
SPD

(...) Die Digitalisierung im Gesundheitswesen birgt Chancen und Risiken: Besonders wichtig sind der SPD-Bundestagsfraktion die Rechte der Patientinnen und Patienten sowie der Datenschutz. Politik muss für Rahmenbedingungen sorgen: Mit Sigmar Gabriels „Digitalen Strategie 2025“ wollen wir als SPD – gesamtgesellschaftlich, aber besonders für das Gesundheitswesen relevant – systematisch den Breitbandausbau vorantreiben. (...)

# Umwelt 24Juni2016

Guten Tag Frau Reimann,

warum sagen Sie Nein zum Frackingverbot?

Mit freundlichen Grüßen
Barbara Klerings

Von: Oneonen Xyrevatf

Antwort von Dr. Carola Reimann
SPD

(...) ich habe heute bei der namentlichen Abstimmung im Bundestag für das Frackingverbot gestimmt. (...)

29Apr2016

Sehr geehrter Frau Reimann,

Sie führen aus, dass Sie einen Antrag auf eine generelles Verbot ablehnen, weil keine Debatte geführt wird? Was...

Von: Znexhf Yrzx

Antwort von Dr. Carola Reimann
SPD

(...) Es wurde mehrheitlich gegen den unzureichenden Gesetzentwurf der Grünen gestimmt. Warum der Grünen-Gesetzentwurf unzureichend ist, können Sie dieser Grafik der SPD-Bundestagsfraktion entnehmen ( https://www.facebook.com/spdbundestagsfraktion/photos/p.1053031198068579... (...)

29Apr2016

Guten Morgen Frau Reimann.

Wie kann es sein, dass Sie, trotz in der Vergangenheit anderslautender Aussagen Ihrerseits, jetzt gegen den...

Von: Xnv Orhgyre

Antwort von Dr. Carola Reimann
SPD

(...) die Oppositionsfraktionen haben gestern das Thema ‪Fracking‬ im Bundestag auf die Tagesordnung gesetzt – allerdings ohne eine Debatte über dieses wichtige Thema zu beantragen. Für die SPD-Bundestagsfraktion hat der Abgeordnete Lars Klingbeil die Position der Sozialdemokraten deutlich gemacht: Wir sagen Nein zum Fracking wie in den USA. Und wir wollen schärfere Regeln und höhere Umwelt- und Gesundheitsstandards bei der ‪Erdgasförderung‬. (...)

# Soziales 28Apr2016

Sehr geehrte Frau Dr. Reimann

Warum sollen bei ALG2 alleinstehende Eltern weniger Geld bekommen? Warum wird da schon wieder eine teure...

Von: Urvam Qvrgre Oüfpure

Antwort von Dr. Carola Reimann
SPD

(...) Anderslautende Presseberichte über angebliche Verschärfungen im Rahmen des 9. SGB-Änderungsgesetzes sind schlicht und ergreifend falsch. (...)

# Wirtschaft 24Apr2016

Sehr geehrte Frau Dr Reimann,

im Oktober 2013 fragte ich Sie auf abgeordnetenwatch wörtlich: "... wieso angesichts der von Herrn Henkel...

Von: Zvpunry Ynatre

Antwort von Dr. Carola Reimann
SPD

(...) Wie schon aus meinen vorherigen Antworten ersichtlich, teile ich Ihre Auffassung nicht, dass es für Deutschland rentabler sei, aus der Euro-Zone auszutreten. Das Gegenteil ist richtig. (...)

Sehr geehrte Frau Reimann,

ich beziehe mich auf die Frage von Herrn Tunk vom 19.05.2015 bzw. Ihre Antwort vom 18.08.2015. Sie sind noch...

Von: Orawnzva Cvrpun

Antwort von Dr. Carola Reimann
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
36 von insgesamt
40 Fragen beantwortet
23 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
AWO Bezirksverband Braunschweig e.V. "Braunschweig" Beisitzerin des Präsidiums Themen: Soziale Sicherung 22.10.2013–24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung