Dr. Astrid Freudenstein
CSU
Profil öffnen

Frage von Urvxr Ebtnyy an Dr. Astrid Freudenstein bezüglich Soziales

# Soziales 03. Juli. 2017 - 15:56

Sehr geehrte Frau Dr.Freudenstein,

CDU/CSU haben jetzt ihr Wahlprogramm beschlossen.
Darunter, die Union will die Zahl der Arbeitslosen halbieren.
Nun stellt sich,nicht nur für mich, natürlich die Frage, welche Statistik meint die Union ?
Es gibt es allerdings weitere Personengruppen, die nicht als arbeitslos im Sinne des Sozialgesetzbuches III gelten, obwohl sie bereit sind, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen. Diese Personengruppen zählen statistisch zu den so genannten Unterbeschäftigten. Die Bundesagentur für Arbeit führt sie daher in einer separaten Unterbeschäftigungsstatistik. Die Unionsregierung kann die Personengruppen, die als Unterbeschäftigte gezählt werden, über Rechtsänderungen festlegen. Sie ist daher in der Lage, steuernd Einfluss auf die Höhe der registrierten Arbeitslosigkeit zu nehmen und damit auch die Statistik zu verändern. Entsprechend liefert die Unterbeschäftigungsstatistik ein umfassenderes und valideres Bild vom Defizit an regulärer Beschäftigung (am ersten Arbeitsmarkt), während die Arbeitslosenstatistik das tatsächliche Ausmaß der Arbeitslosigkeit nur unvollständig abbildet/schön färbt. Aufgrund der politischen Steuerungsmöglichkeit der Arbeitslosenzahl und der häufig wechselnden Zählweise ist auch die Betrachtung der Arbeitslosigkeit im Zeitverlauf wenig aussagekräftig!!! Die Unterbeschäftigung setzt sich aus drei Personengruppen zusammen:
-den Arbeitslosen nach § 16 SGB III,
-Teilnehmern an bestimmten Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik sowie
-Personen in bestimmten Sonderstatus.
Die Zahl der Arbeitslosen (Unterbeschäftigte von der Regierung rausgerechnet)betrug im Mai 2.498.000.
Mit Unterbeschäftigten belief sich die Arbeitslosigkeit im Mai 2017 auf 3.526.000 Personen. Das entspricht einer Differenz von über 1.028.000 Personen!
Quelle: http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/mai-daten-wen...
Welche Arbeitslosenzahl möchte die Union halbieren?

Heike Rogall

Von: Urvxr Ebtnyy

Antwort von Astrid Freudenstein (CSU) 12. Juli. 2017 - 11:30
Dauer bis zur Antwort: 1 Woche 1 Tag

Sehr geehrte Frau Rogall,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Im Regierungsprogramm von CDU/CSU wird in erster Linie auf die offizielle Arbeitslosenzahl Bezug genommen. Wenn nicht explizit darauf hingewiesen wird, ist dabei im Allgemeinen von der Arbeitslosenzahl die Rede, welche die Bundesagentur für Arbeit jeden Monat bekannt gibt. Im Rahmen der Bekanntgabe werden im Übrigen auch die Werte der Unterbeschäftigung und der Erwerbslosigkeit transparent dargestellt.

Unter der folgenden URL können Sie nachvollziehen, dass sich seit 2005 nicht nur die Arbeitslosenzahlen halbiert haben, sondern auch die Unterbeschäftigung sehr stark zurückgegangen ist: https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-...

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Astrid Freudenstein, MdB