Dorothee Bär
CSU
Profil öffnen

Frage von Qvrgzne Roreyrva an Dorothee Bär bezüglich Innere Sicherheit und Justiz

# Innere Sicherheit und Justiz 26. Juli. 2009 - 14:49

Sehr geehrte Frau Bär,

im Artikel der Mainpost (auf mainpost.de am 22.07.09 veröffentlicht - Link: http://www.mainpost.de/lokales/rhoengrabfeld/Helfer-freuen-sich-auf-den-...) wird berichtet, dass dem THW Mellrichstadt ca. 600.000 € für den Umbau und den Umzug in das neue Domizil bereitgestellt werden. Hierbei handelt es sich um das ehemalige Offizierheim der Hainberg-Kaserne.

Als ehemaligen Soldaten mit Dienstzeit in Mellrichstadt würde mich zu diesem Thema folgende Frage interessieren: Wäre es nicht auch möglich gewesen, dass das THW innerhalb der ehem. Kaserne, wo bereits eine geeignete Infrastruktur besteht (Verwaltungsgebäude, Werkstätten, Garagenhallen), sein neues Domizil bezieht?

Es ist für mich sehr schwer nachzuvollziehen, warum hier am ehem. Offizierheim umfangreiche Baumassnahmen getätigt werden müssen, obwohl doch nur 150 Meter weiter ein solches - mögliches - Domizil existiert. Hätte der Bund / das Innenministerium als oberster Dienstherr des THW hier nicht Möglichkeiten der Einflussnahme ergreifen können?

Mit freundlichen Grüßen
D. Eberlein

Von: Qvrgzne Roreyrva

Antwort von Dorothee Bär (CSU)

Sehr geehrter Herr Eberlein,

Herzlichen Dank für Ihre Nachricht zum Thema THW Mellrichstadt. Sie stellen in Ihrem Schreiben dar, dass Sie selbst einst Soldat in Mellrichstadt waren.

Ich bedaure, dass Ihnen der Umzug des THW Mellrichstadt in die Hainbergkaserne missfällt. Nach langen Erwägungen und vielen Gesprächen mit allen Beteiligten ist die aktuelle Lösung die kosteneffizienteste und verträglichste Möglichkeit.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen konnte.

Mit freundlichen Grüßen nach Schwanfeld

Ihre Dorothee Bär, MdB