Dirk Niebel
FDP
Profil öffnen

Frage von Uraavat Fpuüevt an Dirk Niebel bezüglich Umwelt

# Umwelt 17. Sep. 2005 - 00:23

Hallo Herr Niebel,

warum sieht die FDP Umweltschutz immer nur als Last und stellt ihn als bürokratisches Monster dar? Ist es nicht viel mehr so, dass - neben der ökologischen Notwendigkeit - auch ökonomisch schon sehr viel am Umweltschutz hängt? Viele, viele Arbeitsplätze sind entstanden. Und wir sind führend in neuen, innovativen Technolologien, die uns Exportzuwächse bescheren.

Die FDP sieht sich nicht als Ökopartei - schon schlimm genug - aber müsste nicht wenigstens die ökonomische Vernunft dazu führen, dass die FDP aufhört, Umweltschutz zu bekämpfen?

Mit freundlichen Grüßen
Henning Schürig

Von: Uraavat Fpuüevt

Antwort von Dirk Niebel (FDP)

Sehr geehrter Herr Schürig,
die FDP tritt für europaweit verbindliche Umweltstandards ein. Wir sind gegen eine ausufernde und sinnlose europäische Ökobürokratie, die den Mitgliedsstaaten aufgezwungen wird. Eine moderne Umweltpolitik vermeidet, Menschen auf allen Gebieten vorzuschreiben, was sie zu tun und zu lassen haben.
Um beste Ergebnisse zu erzielen, brauchen wir im Umweltschutz moderne marktwirtschaftliche Methoden.
Die FDP wird Markt und Umwelt versöhnen. Der Schutz der Umwelt gehört zu den unabdingbaren Zielen einer Sozialen Marktwirtschaft. Wenn wir für den Umweltschutz etwas erreichen wollen, müssen wir Produktions- und Lebensweisen ersetzen, deren bedrohliche Folgen uns deutlich werden.
Mit freundlichen Grüßen
Dirk Niebel

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.