Dirk Niebel
FDP
Profil öffnen

Frage von X.Arhznaa Abar an Dirk Niebel bezüglich Wirtschaft

# Wirtschaft 23. Aug. 2005 - 15:34

Sehr geehrter Herr Niebel,

warum möchte die FDP in ihrem Wahlprogramm den Eingangssteuersatz von 15% nicht senken und warum wird in den Medien viel weniger über den Eingangssteuersatz gesprochen als über den Spitzensteuersatz?

Von: X.Arhznaa Abar

Antwort von Dirk Niebel (FDP)

Sehr geehrte/r Frau/Herr Neumann,
eine Kernvoraussetzung für einen konsequenten Wachstumskurs und neue Arbeitsplätze ist die liberale Steuerreform mit niedriger, einfacher und gerechter Besteuerung. Der Einheitssteuersatz, die „flat tax“, bleibt das langfristige Ziel der Liberalen. Nach einem Regierungswechsel wollen wir auf dem Weg dorthin den Solms-Tarif mit drei einfachen Steuersätzen von 15, 25, 35 Prozent durchsetzen. Dieses Konzept ist durchgerechnet. Jedem Bürger, auch Kindern, wird ein steuerfreier Grundbetrag von 7.700 Euro zustehen. Für Einkommen von 7.701 Euro bis 15.000 Euro sind 15% Steuern zu zahlen, 25% für den Einkommensanteil zwischen 15.001 und 40.000 Euro, 35% für Einkommen darüber. Dieser Stufentarif ist transparent. Es wird jeweils nur der die Einkommensgrenze übersteigende Teil höher besteuert. Diskussionen über den Spitzensteuersatz unterstützen auch immer einen Neidfaktor.

Mit freundlichen Grüßen
Dirk Niebel

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.