Dipl.-Ing. Kilian Kronimus

| Kandidat Baden-Württemberg 2011-2016
Jahrgang
1965
Wohnort
Albbruck
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Ing. Elektrotechnik
Ausgeübte Tätigkeit
Lehrer in Ausbildung
Parlament
Baden-Württemberg 2011-2016
Wahlkreisergebnis
k.A. %
Wahlkreis
Waldshut

Die politischen Ziele von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus

• Keine Atommüllregion Hochrhein
• Streichung der Privilegien der Atomindustrie, kein Unterhalt der
Atomendlager durch den Steuerzahler. Wer Müll produziert, muss auch für
die Entsorgung bezahlen, selbst wenn dies 100.000 Jahre dauert
• Erhalt des Haselbachtals bei Bad Säckingen und des Abhaus bei
Obergebisbach, Atdorf
kein weiteres Pumpspeicherkraftwerk für Atom- und Kohlestrom
• Elektrifizierung der Hochrheinstrecke
• S-Bahn-Verkehr am Hochrhein
• Erhalt des Bahnhofs Altenburg
• Abfahrt Hauenstein, keine Minimallösung, nur ein Tunnel kann die Lösung
sein
• Schnelle Tunnellösung in Grimmelshofen
• Gegen Stuttgart 21, der Steuerzahler soll für dieses Prstigeprojekt tief in die
Tasche greifen
• Bildung für alle und nicht nur für Reiche, Bildung darf nicht vom Geldbeutel
der Eltern abhängen
• Hauptschule im Dorf lassen
• Wiedereinführung des neunjährigen Gymnasium neben dem G8
Wahlfreiheit von Schülern und Eltern
• Mehr Plätze an Gymnasien (Wir sind Schlußlicht im Land)
• Klassenteiler bei 25 und nicht bei 33
• Kostenlose Schülerbeförderung
• Keine Studiengebühren
• Für ein Erziehungsgehalt, ohne Kinder sind unsere Sozialsysteme nicht
finanzierbar
• Schaffung vom mehr Bioenergiedörfern im Landkreis nach dem Vorbild von
Lausheim
• Erhalt von regionalen Schlachthäusern
• Fairer Milchpreis für Landwirte
• Der Erhalt des Branntweinmonopols ist wichtig für den Erhalt der
Streuobstwiesen, denn Naturschutz gibt es nicht zum Nulltarif
• Gerechte Verteilung des Fluglärms
• Flugsicherung über Südbaden wieder in deutsche Hand nach deutschen
Gesetzen
• Stärkung der Tourismusregion Hochrhein, südlicher Schwarzwald
• Geringere Strahlungswerte von Mobilfunkmasten und -geräten
• Direktwahl der Landräte (wie in Bayern)
• Direktwahl des Bundespräsidenten durch den Bürger
• Geringere Hürden bei Volksentscheiden (wie in Hamburg)
• Direkte Demokratie: Bürgerbeteiligungen durch Bürgerentscheide bei
Großprojekten
• Reform des Landeswahlrecht, niedrige Hürden für kleinere Parteien
• Keine Spenden und kein Sponsoring durch Unternehmen an Parteien
• Raus aus Afghanistan
• Von Arbeit muss man leben können, mehr Menschlichkeit, statt reines
Renditedenken
• Gleicher Lohn für gleiche Arbeit, Leiharbeiter dürfen nicht weniger verdienen
als ein Festangesteller
• kein Sozialdumping
• Mehr Verbraucherschutz statt reine Abzoge

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.